Belastung

Beiträge zum Thema Belastung

Luftbild vom Feurlöschübungsbecken beim Kaufbeurer Fliegerhorst.
2.023×

Löschschaum
Giftschaum im Kaufbeurer Fliegerhorst nur in Übungsbecken versprüht

Im Gegensatz zu anderen Fliegerhorsten hatte die Bundeswehr in Kaufbeuren nie eine Fliegerstaffel stationiert. Der Standort diente stattdessen seit 1957 als Luftwaffenschule. Dementsprechend hatte die Bundeswehr-Feuerwehr keine Löscheinsätze und versprühte den inzwischen als gefährlich eingestuften Löschschaum mit PFC-Verbindungen nur zu Übungszwecken in einem Becken, berichtet Andreas Schmal, Leiter des städtischen Umweltamtes. Dennoch wurde genau untersucht, welche Belastungen mit...

  • Kaufbeuren
  • 26.06.19
5.086× 1

Prozess
Zu Unrecht belastet: Jugendliche (17) wirft Asylbewerber sexuellen Übergriff in Kaufbeuren vor

Die Vorwürfe, die ein junges Mädchen im Mai 2018 gegen einen Asylbewerber aus Afghanistan erhoben hatte, waren gravierend und hätten für den 31-Jährigen im Fall einer Verurteilung wohl die umgehende Verhaftung und eine zeitnahe Abschiebung in sein Heimatland zur Folge gehabt. Laut den polizeilichen Angaben der 17-Jährigen soll sie von dem Mann zweimal sexuell bedrängt sowie bei zwei anderen Gelegenheiten geschlagen und bedroht worden sein. Bei einem der Sexualdelikte soll es in der...

  • Kaufbeuren
  • 07.03.19
Der ehemalige Bundeswehrsoldat leidet an einer posttraumatischen Belastungsstörung und Alkoholismus.
1.315×

Einspruch
Ostallgäuer Ex-Soldat (47) bedroht Nachbarn (23): Geldstrafe

Ein 47-jähriger ehemaliger ostallgäuer Bundeswehrsoldat, der nach Einsätzen in Afghanistan an einer posttraumatischen Belastungsstörung und Alkoholismus leidet, rastete aus. Er drohte seinem 23-jährigen Nachbarn, er werde ihm „mit einem Löffel die Augäpfel ausstechen“ und anschließend „den Löffelstiel ins Hirn rammen“. Er erhielt dann zunächst einen Strafbefehl wegen Bedrohung, der auf 40 Tagessätze zu je 40 Euro (insgesamt also 1.600 Euro) lautete. Im Einspruchsverfahren vor dem Amtsgericht...

  • Ostallgäu/Kaufbeuren
  • 23.10.18
Wegen der hohen Verkehrsbelastung ist es an der Kemptener Straße in Lindenberg manchmal nicht so einfach, von einer auf die andere Straßenseite zu kommen. Im nächsten Jahr wird deshalb im Bereich Riedstraße (links) und Waldstraße (rechts) eine weitere Querungshilfe gebaut.
411×

Verkehrsbelastung
Weiterer Fahrbahntrenner im Buchloer Stadtteil Lindenberg als Querungshilfe für Fußgänger

Der Stadtteil Lindenberg erhält eine weitere Querungshilfe – und zwar an der viel befahrenen Kemptener Straße im Bereich Wald-/Riedstraße. Der Stadtrat hat in seiner jüngsten Sitzung die Planung verabschiedet und die Ausschreibung beschlossen. Die geschätzten Kosten in Höhe von 50.000 Euro teilen sich je zur Hälfte die Stadt und die Straßenbauverwaltung, also der Freistaat. Bürgermeister Josef Schweinberger präsentierte erneut die Zahlen der durchschnittlichen täglichen Verkehrsstärke, kurz...

  • Buchloe
  • 04.10.18
3.053×

Tourismus
Vorerst kein Besucherstopp auf Neuschwanstein geplant

Soll die Zahl derer, die täglich Schloss Neuschwanstein besichtigen wollen künftig begrenzt werden? Diese Frage kam beim Besuch des Finanz- und Heimatministers Albert Füracker am Donnerstag in Hohenschwangau auf. Der Minister hatte erläutert, dass die rund 6.000 täglichen Besucher zu einer „erheblichen Belastung für Möbel und Textilien führen“ und mit ein Grund für die 20 Millionen Euro teure Sanierung des Bauwerks sind. Doch der Präsident der bayerischen Schlösser- und Seenverwaltung, Bernd...

  • Füssen
  • 09.08.18
28×

Verkehr
Neuer Fahrbahnbelag: Bald weniger Lärm auf der A96 bei Buchloe

Um Buchloe wird es leiser: Auf der A96 soll zwischen der Auffahrt Buchloe-Ost und der Anschlussstelle der B12 in Richtung Jengen/Kaufbeuren ein neuer, Lärm reduzierender Fahrbahnbelag aufgebracht werden. Bereits im kommenden Jahr werden die Arbeiten auf der Fahrbahn in Richtung Lindau ausgeführt, berichtet der Kaufbeurer Bundestagsabgeordnete Stephan Stracke in einer Pressemitteilung. Die Entscheidung ist das Ergebnis einer Gesprächsrunde von Vertretern der Unabhängigen Bürgerinitiative (UBI)...

  • Buchloe
  • 18.11.15
198×

Finanzen
Ehemaliges Kurhaus belastet noch immer den Füssener Haushalt

Eines der großen finanziellen Sorgenkinder der Stadt Füssen sind nach wie vor die Kurhausbetriebe: Kämmerer Tobias Rösler stellte in der Werkausschusssitzung die Jahresrechnung 2014 vor, in der ein Defizit von fast 909.400 Euro verzeichnet ist. Das sind 772.890 Euro mehr als befürchtet. Der große Unterschied sei mit dem Kursverlust aus einem Schweizer-Franken-Darlehen zu begründen, das einst für die Kurhausbetriebe aufgenommen worden war. Außerdem standen im Jahr 2014 einige...

  • Füssen
  • 22.10.15
43×

Not-Erstaufnahme
Knapp 1.000 Flüchtlinge wurden in Marktoberdorf betreut: Helfer gingen an die Belastbarkeitsgrenze

Gymnasiumsturnhalle wird voraussichtlich Anfang der Woche wieder frei sein Annähernd 1.000 Menschen sind in den vergangenen drei Wochen in der Marktoberdorfer Not-Erstaufnahme betreut worden. Der Landkreis Ostallgäu hat seit August viermal (die ersten beiden Male gemeinsam mit der Stadt Kaufbeuren) eine Notfalleinrichtung bereitgestellt. Wieder kümmerten sich zahlreiche ehrenamtliche Helfer um die Flüchtlinge aus Syrien, Afghanistan, dem Irak und Pakistan. Anfang dieser Woche werden die...

  • Marktoberdorf
  • 12.10.15
29×

Gesundheit
Eltern weiter besorgt nach Formaldehyd-Belastung in Pfrontener Kindergarten

Auch wenn eine Messung im Gruppenraum ergeben hat, dass die Formaldehyd-Belastung im mittlerweile geräumten Pfrontener Kindergarten 'Sonnenkäfer' sich wohl auf die Mitarbeiterinnenküche konzentrierte, sind die Eltern weiter besorgt. Das wurde in einer Informationsveranstaltung deutlich, zu der die Arbeiterwohlfahrt als Träger der Einrichtung eingeladen hatten. Dabei standen auch eine Vertreterin des Ingenieurbüros Güttinger, das die Messungen vorgenommen hatte, sowie Gesundheitsamtsleiter Dr....

  • Füssen
  • 06.10.15
30×

Müllentsorgung
Landkreis Lindau beschäftigt sich mit Umgang schadstoffbelasteter Grundstücke

Der Landkreis Lindau muss sich derzeit mit 108 mehr oder weniger schadstoffbelasteten Grundstücken beschäftigen. Es handelt sich um frühere Firmengrundstücke ebenso wie ehemalige Hausmülldeponien von Gemeinden. Heute sind als ehemalige Betreiber der Mülldeponien in den meisten Fällen die Kommunen die Ansprechpartner, wenn es um die Sanierung der Deponien geht. Deshalb beschäftigten sich jetzt die Bürgermeister des Landkreises, zusammengeschlossen im Kreisverband des Bayerischen Gemeindetages,...

  • Kaufbeuren
  • 26.11.14
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ