Bauvorhaben

Beiträge zum Thema Bauvorhaben

Der BUND Naturschutz hat eine umfangreiche Stellungnahme abgegeben, weshalb die Ausbaupläne für den Grünten nicht genehmigt werden sollten.
5.619× 4 9 Bilder

Stellungnahme beim Landratsamt Oberallgäu eingereicht
BUND Naturschutz: Grünten-Ausbaupläne "sind nicht genehmigungsfähig"

Im Rahmen des Genehmigungsverfahrens zu den Ausbauplänen am Grünten in den Allgäuer Alpen hat der BUND Naturschutz (BN) eine umfangreiche Stellungnahme beim Landratsamt Oberallgäu eingereicht. Der BN hält die Ausbaupläne der Familie Hagenauer für nicht genehmigungsfähig, da die Pläne zu verharmlosend und zu überdimensional seien und vieles nicht berücksichtigt hätten.  Der BN lehnt das geplante Vorhaben am Grünten abDer BN-Landesbeauftragte Martin Geilhufe brachte die Gründe des BN gegen das...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 28.10.21
333×

Wohnraum
Bürger protestieren gegen Bauvorhaben in Greuth bei Waltenhofen

Drei Häuser mit je zwei Wohneinheiten wollte die Allgäuer Herdebuchgesellschaft in Greuth bei Waltenhofen bauen. Den Greuthern passte das gar nicht. Sie sammelten Unterschriften gegen das Bauvorhaben im Außenbereich des Weilers. Gegenüber der Fläche, auf der die Wohnhäuser entstehen sollten, befinden sich ein Fahrsilo und eine Güllegrube. Daneben steht ein Hünherstall samt Gockel, außerdem werde dort Jungvieh mit Glocken gehalten. Alles in allem befürchten die Greuther: Durch die Wohnnutzung...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 28.06.17
307×

Immobilien
Baulandpreise im Oberallgäu sind kräftig gestiegen

Schaffe, schaffe, Häusle baue – sofern man einen Bauplatz bekommt.998-+ Bei den Oberallgäuer Kommunen und der Stadt Kempten liegen lange Vormerklisten von Bauwilligen. Beispielsweise hatte die Stadt Immenstadt für ihr jüngstes Baugebiet in Rauhenzell mit 24 Grundstücken 160 Bewerber, heißt es aus dem Bauamt. Doch als es dann konkret wurde, hatte die Stadt Mühe, den Baugrund zu verkaufen. Kein Einzelfall, wie zudem aus Kempten zu hören ist. Dass die meisten Bewerber zuvor abspringen, mag auch an...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 07.10.16
45×

Versammlung
Die Bürger aus Oberjoch klagen über zu wenig Mitbestimmungsrecht bei Bauvorhaben

Stehen große Bauvorhaben an, dann entscheidet der Gemeinderat Hindelang. Darin aber ist mit Stefan Brutscher nur ein Vertreter des Ortsteils Oberjoch. Ihren Ärger darüber bekundeten rund 80 Besucher der Ortsteilversammlung in Oberjoch am Donnerstagabend. Um welche Themen es im Detail ging, lesen Sie morgen im Allgäuer Anzeigeblatt, vom 23.01.2016. Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu in den AZ Service-Centern im Abonnement oder digital als e-Paper

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 22.01.16
419×

Streitfall
Immenstadt will Kalvarienberg zum Wohngebiet umwandeln: Anwohner entsetzt

Neues Bauland zu schaffen, ist für Städte und Gemeinden im Oberallgäu schwer. Entweder eignet sich das Gelände nicht, weil zu unwegsam, oder der Eingriff in die Natur kommt einem Sündenfall gleich. Dass sie keine freien Bauflächen haben, darüber klagt auch der Immenstädter Stadtrat ständig. Jetzt plant die Stadt, ein "Sahnestückchen" auf dem Kalvarienberg zum Wohngebiet umzuwandeln: ein Parkgelände mit freiem Blick in die Berge. Nicht nur die Anlieger laufen dagegen Sturm. Das Thema wird am...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 21.10.15
22×

Bbr Moosbrugger
Ohne Baurecht geht es mit dem Bauprojekt des Grundstück Moosbrugger in Immenstadt nicht vorwärts

Bevor das 'Grundstück Moosbrugger' in Burgberg neu gestaltet werden kann, muss die Gemeinde noch vieles abwägen Über das 'Grundstück Moosbrugger' an der Weinbergstraße gegenüber dem Rathaus, regten sich jüngst Burgberger Senioren auf. Seit Jahren werde diskutiert, aber nichts geschehe, lautet deren Kritik. Doch das Thema ist etwas kompliziert: Man müsse erst abwarten, bis Baurecht besteht, erklärt Bürgermeister Dieter Fischer den aktuellen Stand. 'Die von den Antragstellern gewünschten...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 11.11.11
17×

Rettenberg
Millionenprojekt: Rettenberg baut neues Feuerwehrhaus

Die Gemeinde Rettenberg baut für 1,3 Millionen Euro ein neues Feuerwehrhaus. Das hat der Gemeinderat jetzt einstimmig beschlossen. Baubeginn soll im Jahr nächsten Jahres sein. Rettenberg kann bei dem Millionenprojekt mit 243.000 Euro an staatlichen Fördergeldern rechnen. Außerdem sollen zur Finanzierung Grundstücke in Untermaiselstein verkauft werden. Der Feuerwehrhaus-Neubau ist unter anderem aus Platzgründen nötig.

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 05.08.11
126× 2 Bilder

Umfahrung
Bodenuntersuchungen in Betzigau für geplante Straße

Bohrungen bis in 20 Meter Tiefe Gelb, rot, blau oder eine der möglichen Varianten? Welche Umfahrung die richtige für Betzigau ist, wird seit Jahren in der Gemeinde und in den kommunalpolitischen Gremien intensiv diskutiert. Derzeit rücken die Bohrmaschinen an, um die Beschaffenheit des Bodens bis zu einer Tiefe von 20 Metern zu erkunden. Auf der Grundlage des Ergebnisses wird das Aufstellungsverfahren in Gang gesetzt. Die Bohrungen werden laut Bürgermeister Roland Helfrich an zwei Stellen...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 16.06.11

Planung
Mit Freizeitanlage einen Schritt weiter - Baubeginn in Altstädten für April 2012 vorgesehen

Im Sommer 2012 können die Altstädter «ihr» neues Bad in Betrieb nehmen - wenn alles nach Plan verläuft. Allerdings wird sich dann einiges verändert haben. Die Wasserbecken sind Teil einer offenen dörflichen Freizeitanlage. Heuer werden sich die Badegäste - mit etwas Glück - mit einem Provisorium in dem 70 Jahre alten sanierungsbedürftigen Freibad begnügen müssen. Im Dezember 2010 war das Sonthofer Ingenieurbüro Borth mit der Planung beauftragt worden. Drei Varianten wurden im Februar der...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 21.05.11
61×

Flächennutzung
Weg für Bauprojekte freimachen

Pläne in Waltenhofen müssen geändert werden - Gemeinderat stimmt zu Ob neue Heizzentrale für die Nahwärmeversorgung in Waltenhofen oder Photovoltaikanlage in Herzmans. Im Waltenhofener Gemeinderat wurden Änderungen im Flächennutzungsplan mehrheitlich beschlossen, um Bauprojekte möglich zu machen. l Heizzentrale: Westlich des Wertstoffhofs soll die Zentrale für eine Nahwärmeversorgung Waltenhofen gebaut werden. l Photovoltaikanlage: Der ZAK (Zweckverband für Abfallwirtschaft) plant (wie im...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 22.12.10
34×

Weg frei für Bauprojekte

Änderung im Flächennutzungsplan Waltenhofen beschlossen Ob neue Heizzentrale in Waltenhofen oder Photovoltaikanlage in Herzmans. Im Waltenhofener Gemeinderat wurden Änderungen im Flächennutzungsplan mehrheitlich beschlossen, um Bauprojekte möglich zu machen: Der Weg ist nun frei für den Bau einer Heizzentrale für die geplante Nahwärmeversorgung Waltenhofen und für eine Photovoltaikanlage des ZAK (Zweckverband für Abfallwirtschaft) auf der stillgelegten Altmülldeponie Herzmanns. Das Dorfgebiet...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 21.12.10
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ