Baugebiet

Beiträge zum Thema Baugebiet

Das neue Baugebiet am Kaierweiher neben der Kemnater Straße (links im Bild) füllt sich nach und nach. Zudem beginnen in diesen Tagen die Arbeiten für die Grünflächen.
1.182×

Gestaltung
Kaufbeuren: Arbeiten an Grünfläche im Baugebiet "Am Kaiserweiher" beginnen

Noch in dieser Woche sollen die Bauarbeiten an der Grünfläche im neuen Baugebiet Am Kaiserweiher in Kaufbeuren beginnen. Wie die Allgäuer Zeitung (AZ) am Mittwoch berichtet, investiert die Stadt rund eine Million Euro in die Gestaltung der Grünfläche. Die Arbeiten sollen voraussichtlich bis Ende November dauern, so Andreas Negele vom Tiefbauamt gegenüber der AZ. Die Anwohner könnten die öffentlichen Flächen aber erst im Frühjahr 2021 nutzen, heißt es in der AZ weiter. Für die insgesamt knapp...

  • Kaufbeuren
  • 20.05.20
Die Vergabe der Bauplätze im neuen Baugebiet Weidach-Nord ist auf Eis gelegt (Symbolbild).
1.203×

Wohnen
Baugebiet in Füssener Weidach: Vergabe ruht - künftig neues Punktesystem

Im Baugebiet Weidach-Nord in Füssen muss wegen der derzeitigen Krise die Ausschreibung der neuen Bauplätze verschoben werden. Und das, obwohl der Verkauf der dortigen Grundstücke starten könnte. Das berichtet die Allgäuer Zeitung (AZ) in ihrer Montagsausgabe. Die Vergabe der Bauplätze wird dann nach neuen Richtlinien erfolgen - und zwar mit einem Punktesystem. Bisher eingegangene Bewerbungen könne die Verwaltung laut AZ deshalb nicht berücksichtigen. Zu gegebener Zeit müssen sich...

  • Füssen
  • 20.04.20
Gericht (Symbolbild)
5.871×

Kinderrabatt
Häuslebauer (39) verliert Klage gegen Stadt Marktoberdorf

Das Landgericht Kempten hat die Zivilklage eines 39-jährigen Marktoberdorfers gegen die Stadt Marktoberdorf abgewiesen. Der Mann, Vater zweier kleiner Kinder, hatte beim Kauf seines städtischen Mischgrundstücks im Ortsteil Leuterschach keine städtische Kinderermäßigung bekommen. Diese, in seinem Fall 15.000 Euro, wollte er nun nachträglich einklagen. Vergeblich. Das Gericht gab am Donnerstagnachmittag der Stadt recht, die darauf beharrte, in Gewerbe- und Mischgebieten, wo ohnehin...

  • Marktoberdorf
  • 28.02.20
Der Lindenberger Stadtrat hat den Startschuss für das Baugebiet „Am Gierenbach“ gegeben und beschlossen, einen Bebauungsplan für den westlichen Teilbereich des Areals aufzustellen. Dieses grenzt an die Austraße und an den Fußweg, der hinter dem Gymnasium in Richtung Stadtpark führt.
2.612×

„baurechtlicher Startschuss“
Lindenberg startet mit Wohngebiet „Am Gierenbach“

Der Lindenberger Stadtrat hat den Startschuss für das Wohnbauprojekt "Am Gierenbach" gegeben, heißt es in der Allgäuer Zeitung. Die Verantwortlichen haben einstimmig beschlossen, einen Bebauungsplan für den ersten Teilbereich aufzustellen. Das rund 3,8 Hektar große Gebiet "Am Gierenbach" liegt zwischen der Sedan-, Martin- und Austraße. Das Bauprojekt soll demnach in mehreren Abschnitten umgesetzt werden, beginnend im westlichen Bereich, der an die Austraße grenzt. Im "Gierenbach" können...

  • Lindenberg im Allgäu
  • 21.02.20
So soll die Halde-Nord aussehen.
6.186× Video

Wohnen
Baugebiet Halde-Nord in Kempten: Bald könnte es losgehen

100.000 Quadratmeter umfasst die Fläche am nördlichen Stadtrand von Kempten. Auf dem geplanten Baugebiet Halde-Nord sollen 420 Einheiten entstehen. Wie die Allgäuer Zeitung berichtet, könnte mit den Erschließungsarbeiten im zweiten Halbjahr begonnen werden. 45,2 Millionen Euro sind für Straßenbau, Wasserleitungen, Abwasserkanäle und sonstige Infrastruktur veranschlagt. Die Kosten werden auf die Häuslebauer beziehungsweise Wohnungsbaugesellschaften umgelegt. Um diese Last auf mehrere...

  • Kempten
  • 20.01.20
Die Satzungen für „Heiligkreuz-Süd“ und „Kreuzbergele“ sind beschlossen (Symbolbild).
2.274×

Satzungsbeschluss
Stadtrat macht Weg frei für Bebauungspläne in Kempten und Heiligkreuz

Der Stadtrat hat die Satzungen für die Bebauungspläne „Heiligkreuz-Süd“ und „Kreuzbergele“ beschlossen. Auf dem Gelände zwischen Tannachstraße und Friedhof in Heiligkreuz dürfen Einfamilienhäuser entstehen. Auch eine Änderung des Bebauungsplans "Kreuzbergele" in Sankt Mang steht fest. Das geht aus einem Artikel der Allgäuer Zeitung hervor.  Demnach ging es in Heiligkreuz um 14 Bauplätze. Ausgeschrieben werden sollen die Arbeiten für die Erschließung im Frühjahr. Einige Monate später ist dann...

  • Wiggensbach
  • 28.12.19
Auf der Halde-Nord soll ein Baugebiet entstehen.
2.121×

Erschließung
Baugebiet an der Halde-Nord in Kempten soll nachverdichtet werden: Quadratmeterpreis liegt bei rund 400 Euro

Das Baugebiet an der Halde-Nord in Kempten soll nachverdichtet werden. Das senke die Erschließungskosten für die Käufer. Ein Quadratmeter soll dann knapp unter 400 Euro kosten. Das geht aus einem Bericht der Allgäuer Zeitung hervor.  Demnach sollen die Umplanungen bis Januar abgeschlossen sein. Außerdem werde die Erschließung auf die Grundstückspreise draufgeschlagen, heißt es weiter in der Zeitung. Durch die zusätzlich geplanten Häuser würden die Erschließungskosten zwar gesenkt, dennoch...

  • Kempten
  • 25.11.19
Im neuen Baugebiet auf dem ehemaligen Krankenhausgelände wird das Verfeuern von fossilen Brennstoffen untersagt.
1.851×

Klimawandel
Experten setzen für Marktoberdorfer Neubaugebiet auf Biomasse

Angesichts der Diskussion, wie dem Klimawandel zu begegnen ist, sprach Marktoberdorfs Bürgermeister Dr. Wolfgang Hell von einem guten Schritt. Und letztlich folgte die übergroße Mehrheit des Stadtrats dem Vorschlag der Verwaltung. Demnach wird im neuen Baugebiet auf dem ehemaligen Krankenhausgelände das Verfeuern von fossilen Brennstoffen untersagt. Stattdessen sollen vorzugsweise Holzpellets zum Einsatz kommen – mit Feuerungsanlagen für jeden einzelnen der fünf Blöcke und nicht zentral für...

  • Marktoberdorf
  • 27.09.19
Die Erschließung der Halde-Nord in Kempten soll etwa 30 Millionen Euro kosten (Symbolbild).
3.620×

Stadtentwicklung
Erschließung der Halde-Nord in Kempten soll etwa 30 Millionen Euro kosten

Die nächste Verzögerung beim derzeit größten Kemptener Baugebiet „Halde-Nord“: Auf den 100.000 Quadratmetern sollen jetzt wieder mehr Wohnungen und Einfamilienhäuser entstehen als zuletzt geplant. Vor dem Beschluss im städtischen Bauausschuss argumentierten Verwaltung und Stadträte hauptsächlich damit, dass die Umplanung der Wohnraumnot geschuldet sei. Tatsächlich steckt allerdings ein anderes Problem dahinter: Die Erschließung des Baugebiets mit Straßen, Kanälen und Versorgungsleitungen...

  • Kempten
  • 19.09.19
Auf dem Gelände ihrer früheren Betriebsstelle in Ellgassen baut die Firma Dobler drei Mehrfamilienhäuser. Das erste mit insgesamt 19 Wohneinheiten soll im Herbst 2020 stehen.
1.309×

Baugebiet
In Lindenberg entstehen 28 neue Wohnungen

In Lindenberg wird weiter gebaut. In Ellgassen und Am Brunnenbühl entstehen zwei Mehrfamilienhäuser mit zusammen 28 Wohnungen. Der Bauausschuss des Stadtrates hatte beide Projekte abgesegnet. Das größere der beiden Vorhaben ist an der Glasbühlstraße in Ellgassen geplant. Dort will die Firma Dobler auf ihrem früheren Betriebsgelände insgesamt drei Mehrfamilienhäuser errichten. Das erste soll jetzt entstehen. Geplant ist ein viergeschossiger Bau mit insgesamt 19 Wohnungen. Für das...

  • Lindenberg im Allgäu
  • 13.09.19
Zahlreiche neue Wohnungen sollen an diesem Hanggelände neben der Allgäuer Straße in Memmingen entstehen. Die bestmögliche Bebauung des Areals soll mithilfe eines städtebaulichen Wettbewerbs gefunden werden.
3.113×

Wohngebiet
Memmingen will Wohnungsnot bekämpfen

Um der Wohnungsnot zu begegnen, sollen im Süden Memmingens zahlreiche neue Gebäude entstehen – und zwar am Hanggebiet zwischen Allgäuer Straße und Dickenreiser Allee. Erste Pläne für insgesamt 135 Wohnungen, kleinteiliges Gewerbe und Büroflächen sowie für eine Kindertagesstätte und einen großen Spielplatz stellte das Stadtplanungsamt in der jüngsten Sitzung des Bausenats vor. Die Stadträte lehnten diesen Entwurf zwar nicht grundlegend ab. Dennoch sprachen sie sich auf Vorschlag von...

  • Memmingen
  • 12.09.19
Symbolbild.
781×

Wohngebiet
In Mittelberg sollen neue Bauplätze entstehen

Neue Bauplätze für Mittelberg hat der Gemeinderat Oy-Mittelberg auf den Weg gebracht. Unklar ist noch, wie viele Häuser dort entstehen sollen: Die möglichen Varianten schwanken zwischen acht und elf Gebäuden. Bei dem neuen Baugebiet geht es um die bisherige Wiese am südöstlichen Ortsrand von Mittelberg. Hinter dem „Mittelberger Hof“ sollen Parkplätze für Urlauber geschaffen werden sowie Wohnhäuser. Für diese gibt es drei Varianten: Entweder acht Einfamilienhäuser, sieben Einfamilienhäuser...

  • Oy-Mittelberg
  • 03.09.19
Auf der Fläche unterhalt des jetzigen Hauptgebäudes der Obstbauschule in Schlachters entsteht ab Herbst „ein lebendiges Museum“ – ein Sortenerhaltungsgarten mit alten Kernobstsorten aus ganz Schwaben. Das fördert auch der Bezirk.
282×

Bauvoranfrage
Modernisierung der Obstbauschule in Schlachters: Neues Verwaltungsgebäude geplant

Eigentlich hätten die Gemeinderäte von Sigmarszell gerne dieses Stück Wiese erhalten, um dort ihr kleines Baugebiet An der Obstbauschule zu erweitern. Doch nun will der Landkreis dort im Bereich der Einmündung von Erschließungsstraße und Burgknobelweg einen Neubau für die Obstbauschule errichten: Dieser Standort sei die einzige Option, den Obstbau-Wissenschaftlern moderne Arbeitsplätze zu geben. Denn auf der Fläche südwestlich des über 100 Jahre alten Schulhauses wird jener sogar vom Bezirk...

  • Sigmarszell
  • 29.08.19
Das neue Baugebiet soll zwischen der Herz-Jesu-Heim-Straße (links angeschnitten) und dem Mühlenweg entstehen. Rechts im Foto das Betriebsgelände der Firma Hochland (Archivfoto).
374×

Baugebiet
Unstimmigkeiten in Sachen Wohngebiet in Heimenkirch

„Im Idealfall einigen wir uns heute auf eine oder zwei Varianten“, sagte Bürgermeister Markus Reichart zu Beginn der Sitzung. Schnell kristallisierte sich am Montagabend aber heraus, dass das nicht der Fall sein wird. Der Gemeinderat Heimenkirch hat sich mit fünf Entwürfen zum neuen Baugebiet an der Herz-Jesu-Heim-Straße beschäftigt. Und wird das wohl noch ein paar Mal tun. Denn obwohl Planer Rainer Waßmann (Kressbronn) im Vergleich zur Juni-Sitzung eine zusätzliche Variante erarbeitet...

  • Heimenkirch
  • 28.08.19
In Marktoberdorf soll für junge Familien erschwingliches Bauland entstehen.
1.099×

Baugebiete
Wie Marktoberdorf an neues Bauland kommt

Selbstständiger Kaufmann mit eigenem Geschäft ist Wolfgang Hannig von Berufs wegen. Er kennt sich aus mit Ein- und Verkauf, weiß, wie sich ordentliche Preise erzielen lassen. Aber Grundstückskäufer im Auftrag der Stadt ist eine ganz andere Baustelle. Damit ist Marktoberdorfs Stellvertretender Bürgermeister inzwischen gut vertraut, seitdem ihn Bürgermeister Dr. Wolfgang Hell damit vor fünf Jahren beauftragt hat. Seitdem hat er etliche Geschäfte abgewickelt. Das große Plus bei den Gesprächen mit...

  • Marktoberdorf
  • 18.06.19
Die Erschließungsarbeiten für das geplante Baugebiet im Füssener Weidach laufen bereits. Der Ausschuss für Eingaben und Beschwerden des Landtages hat nun erklärt, dass er keine Bedenken hat, die den Planungen entgegen stehen.
727×

Sitzungsprotokoll
Baugebiet im Füssener Weidach: Ausschuss des Landtages hat keine Bedenken

Keine Probleme sieht der Ausschuss für Eingaben und Beschwerden des bayerischen Landtages mit Blick auf das geplante Baugebiet im Füssener Weidach. Das geht aus dem Protokoll einer Sitzung zu der Angelegenheit hervor, das unserer Redaktion vorliegt. Darin heißt es unter anderem: Da die Bedenken berücksichtigt worden seien, sei die Eingabe als erledigt zu betrachten. Wie berichtet, machen sich Kasimir Schmutz und weitere Füssener Bürger Sorgen: Denn aus ihrer Sicht liegt das Baugebiet in einem...

  • Füssen
  • 17.06.19
Ein Teil des Baugebiets in Opfenbach soll auf der Fläche unterhalb des Kindergartens entstehen.
473×

Bebauungsplan
Zwei Stellplätze pro Wohnung: Konsequente Vorgaben im neuen Opfenbacher Baugebiet

Zwei Stellplätze pro Wohnung – diese klare Vorgabe macht die Gemeinde Opfenbach für das neue Baugebiet „Kirchhalde“. Die Planungen hierfür schreiten voran. Und weil vor allem die Anlieger der gleichnamigen Straße, unterhalb derer das Wohngebiet andocken soll, befürchten, dass das Areal zu stark zugeparkt werden könnte, wollen Verwaltung und Gemeinderat auf das sensible Thema Verkehr verstärkt ihr Augenmerk richten. „Wir müssen konsequent sein“, sagte Bürgermeister Matthias Bentz in der...

  • Opfenbach
  • 11.06.19
Zwischen Herz-Jesu-Heim-Straße (unten im Bild) und Mühlenweg (oben) soll parallel zum bestehenden Geh- und Radweg ein Neubaugebiet in Heimenkirch entstehen. Bis zu 48 Wohneinheiten sind dort vorgesehen. Rechts im Bild ist ein Teil des Hochland-Geländes zu sehen.
524×

Bebauungsplan
Bis zu 48 neue Wohneinheiten in Heimenkirch

Die Überlegungen zu einem Neubaugebiet in Heimenkirch werden konkreter: Der Marktgemeinderat hat in seiner jüngsten Sitzung über vier Varianten diskutiert, die Planer Rainer Waßmann aus Kressbronn dem Gremium vorstellte. Entsprechend den Vorgaben sind eine verdichtete Bauweise und ein „flächensparendes Bauen“ geplant. Alle Entwürfe sehen daher Mehrfamilienhäuser vor. Der Planer kann sich aber auch teilweise Reihenhäuser vorstellen, was bei einigen Ratsmitgliedern auf rege Zustimmung stieß....

  • Heimenkirch
  • 05.06.19
Symbolbild
3.564×

Beschluss
Über 50 neue Wohnhäuser in Immenstadt-Bühl geplant: Streit mit Grundstücksbesitzer

Der Immenstädter Stadtrat hält weiter an den Plänen fest, am nördlichen Ortsrand von Bühl ein neues Wohngebiet zu schaffen: Über 50 Baugrundstücke sieht der Bebauungsplan „Hub-Nord“ vor, den der Stadtrat jetzt einstimmig verabschiedete. Allerdings ist noch immer das Gerichtsverfahren mit der Landwirtsfamilie offen, die oberhalb des Wohngebiets einen neuen Bauernhof errichten will. Wie berichtet, würde die Umfahrung des neuen Wohngebiets über den Grundbesitz der Familie verlaufen. Außerdem...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 04.06.19
Die Gemeinde Heimenkirch im Landkreis Lindau liegt lang gestreckt an der Bundesstraße 32. Eine deutliche Aufwertung erfuhr der Ortskern, als im Jahr 2012 der Durchfahrtsverkehr vom Zentrum wegverlegt wurde.
843×

Ortsentwicklung
Modellkommune: Keine neuen Baugebiete in Heimenkirch

Eine ganz eigene Siedlungspolitik verfolgt die Westallgäuer Gemeinde Heimenkirch: Anstatt neue Baugebiete auszuweisen, will sie alte Häuser mit jungem Leben füllen. Anstatt Ortsteile weiter aufzublasen, will sie Baulücken schließen. Die Strategie ist nicht unumstritten, und sie erfordert einen langen Atem. Zustimmung erntet die 3.600-Einwohner-Gemeinde nicht nur von Umweltschützern – auch die Staatsregierung lobt den Ansatz. Neben sechs bayerischen Städten ist Heimenkirch Modellkommune in der...

  • Heimenkirch
  • 24.05.19
Das Baugebiet nördlich von Ringenberg ist fertig erschlossen, der erste Baukran steht bereits. Zwischen Happach und Maierhöfen erfolgt keine Bebauung. Das hat der Gemeinderat beschlossen.
541×

Wohnen
Baugebiet in Maierhöfen erschlossen

Die Erschließung ist abgeschlossen, der erste Baukran steht bereits: Nördlich des Ortsteils Ringenberg hat die Gemeinde Maierhöfen ein Neubaugebiet mit elf Grundstücken erschlossen. Zwischen der Ortsmitte und dem Ortsteil Happach wird es die angedachte Bebauung jedoch nicht geben. Das hat der Gemeinderat jetzt mit 8: 4 Stimmen beschlossen. Die Nachfrage nach Baugrundstücken ist auch in Maierhöfen groß. Das Problem der Gemeinde: Sie verfügt nicht über die notwendigen Flächen, um Baugebiete...

  • Maierhöfen
  • 09.05.19
Die Sanierung mehrerer Bahnübergänge ist Teil des Rekordhaushalts von Hergensweiler.
267×

Finanzen
Rekordhaushalt in Hergensweiler: Investitionen in Bahnübergänge, Bau- und Gewerbegebiete

Der Gemeinderat von Hergensweiler hat den Haushalt für das laufende Jahr beschlossen. Ein „Rekordhaushalt“, wie Bürgermeister Wolfgang Strohmaier das fast zehn Millionen Euro umfassende Zahlenwerk nannte. Dabei will die Gemeinde über sechs Millionen Euro investieren. Am meisten in neue Bau- und Gewerbegebiete, in eine Mensa für Schule und Kindergarten, in Kanäle und den Breitbandausbau. War die Gemeinde bis jetzt schuldenfrei, könnte der Schuldenstand bis zum Ende des Jahres auf über eine...

  • Hergensweiler
  • 16.04.19
Baugebiet Honsolgen West
450×

Stadtrat
Becken, Damm und ein Nadelöhr: Planer stellt erneut Pläne zum Schutz von Hausen, Honsolgen und Holzhausen vor

Gut 570.000 Euro gibt die Stadt Buchloe aus, um die Dörfer Hausen und Honsolgen besser vor möglichem Hochwasser durch den Schorenbach zu schützen. Weitere 60.000 Euro kommen auf die Gemeinde Igling zu, um Holzhausen sicherer zu machen. Arbeiten beide Kommunen zusammen, kommen sie in den Genuss höherer staatlicher Zuschüsse. Dies machte Diplom-Ingenieur Thomas Konter in der jüngsten Sitzung des Buchloer Stadtrats deutlich. Konter präsentierte erneut das Konzept des Ingenieurbüros Mooser aus...

  • Buchloe
  • 01.04.19
417×

Bauprojekt
Erschließungskosten für geplantes Baugebiet in Stiefenhofen liegen bei 340.000 Euro

„Die Bauwilligen scharren schon mit den Hufen“, sagt Anton Wolf. Stiefenhofens Bürgermeister meint damit die Interessierten für das Baugebiet „Oberthalhofen“, das die Kommune seit geraumer Zeit vorantreibt. Nun hat der Gemeinderat die Erschließungsarbeiten für 340.000 Euro vergeben. Lediglich eine Baufirma hatte ein Angebot abgegeben, doch das liegt laut Wolf in der Kostenkalkulation. Mehr über das Thema erfahren Sie in der Montagsausgabe des Westallgäuers vom 18.03.2019. Die Allgäuer...

  • Stiefenhofen
  • 18.03.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ