Asylbewerberheim

Beiträge zum Thema Asylbewerberheim

421×

Haushalt
Kreis Oberallgäu will sich von Asyl-Unterkünften trennen

Auch wenn derzeit wöchentlich etwa 20 Flüchtlinge im Oberallgäu einquartiert werden – die insgesamt gesunkenen Zahlen bringen im Landratsamt in zwei Punkten Entspannung: bei den Quartieren und beim Personalbedarf. Nun will der Landkreis schrittweise einen Großteil seiner Asyl-Unterkünfte auflösen und vor allem auslaufende Mietverträge nicht mehr verlängern. 1741 Plätze in 51 Quartieren hielt der Kreis zur Hoch-Zeit der Flüchtlingswelle 2016 im Oberallgäu vor. Aktuell gibt es noch 1580 Plätze in...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 05.02.18
476×

Bundeswehr
Soldaten in Kempten, Kaufbeuren und Sonthofen machen Platz für Flüchtlinge

Deutsche Soldaten rücken näher zusammen: Denn immer mehr Bundeswehrgebäude werden zu Asylbewerberheimen umfunktioniert. Auch Standorte im Allgäu sind betroffen. In Kaufbeuren gibt es bereits konkrete Pläne für eine Unterkunft. Zudem ist in Sonthofen (Oberallgäu) eine neue Aufnahmeeinrichtung bei der Generaloberst-Beck-Kaserne angedacht. Auch in Kempten könnten bald Flüchtlinge auf Bundeswehrgelände unterkommen. Um welche Objekte es sich im Einzelnen handelt, was die Bürgermeister zu diesen...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 12.01.16
79×

Aslybewerberunterkunft
Flüchtlinge in Betzigau suchen eine neue Bleibe

54 Flüchtlinge in Betzigau suchen eine neue Bleibe. Denn sie müssen aus dem Hochhaus, in dem sie gerade untergebracht sind, ausziehen. Das Haus soll abgerissen werden, weil es der geplanten Ortsumfahrung im Weg steht. Wohin die Asylbewerber dann aber kommen, ist noch ungewiss. Denn auch in Betzigau gibt es eine Wohnraumnot. Wie es dort weiter geht und welche Überlegungen der Gemeinderat zu dieser Problematik anstellt, lesen Sie in der Mittwochsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Kempten, vom...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 08.12.15
29×

Asyl
Zahl der Flüchtlinge im Oberallgäu steigt weiter

Immer mehr Flüchtlinge sind im Oberallgäu unterzubringen. Die Zahl der Asylbewerber dürfte im Landkreis heuer von aktuell 773 auf etwa 1.300 bis 1.500 steigen. Das stellt das Landratsamt vor Herausforderungen und ebenso die Helfer, die sich in der Betreuung der Flüchtlinge engagieren. Mittlerweile erhält das Oberallgäu laut Ralph Eichbauer vom Landratsamt wöchentlich 20 bis 30 weitere Asylbewerber zugewiesen; Abgänge gibt es kaum. Der Landkreis benötigt folglich permanent zusätzliche Plätze....

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 27.05.15
37×

Flüchtlinge
Neue Unterkünfte für Asylbewerber im Oberallgäu

Im Landkreis Oberallgäu gibt es bald drei neue Unterkünfte für Asylbewerber: In Hegge bei Waltenhofen, Fischen und Oberstaufen können demnächst insgesamt rund 120 Flüchtlinge untergebracht werden. Nachdem der Flüchtlingsstrom aus den Krisengebieten auf der ganzen Welt aber nicht abreißt, wird das nicht genug sein. Und so ist der Landkreis weiter auf der Suche nach geeigneten Einrichtungen. Und dann ist da noch der Notfallplan der Staatsregierung für den Winter: Die Landkreise sind aufgerufen,...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 23.10.14
26×

Flüchtlingsunterkünfte
Landrat Anton Klotz will von jeder Oberallgäuer Gemeinde Räume für Asylbewerber

Letzter Appell an die Landkreis-Gemeinden 407 Flüchtlinge sind derzeit im Oberallgäu untergebracht - allerdings nicht gleichmäßig verteilt. Nur in zwölf der 28 Landkreis-Kommunen gibt es bislang Quartiere. Das passt Landrat Anton Klotz gar nicht. Er wählte im Ausschuss für Soziales, Gesundheit, Familie und Integration des Kreistages deutliche Worte: 'Keine Gemeinde darf glauben, sie ist zu gut oder zu edel, Flüchtlinge aufzunehmen.' Die Ausschussmitglieder rief er auf, den dringenden Appell mit...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 27.09.14
25×

Asylbewerber
Wohnungen für Flüchtlinge im Oberallgäu gesucht

20 bis 30 neue Flüchtlinge werden dem Landkreis Oberallgäu monatlich zugewiesen. Das teilte Landrat Anton Klotz mit. Unter den Asylbewerbern sind viele syrische Familien mit Kindern. Und es werden in Zukunft immer mehr Flüchtlinge werden, so die Prognose der Regierung Schwaben. Klotz bittet deshalb die Oberallgäuer Gemeinden, Unterbringungsmöglichkeiten für die Flüchtlinge zu schaffen. Dafür seien nicht nur Wohnungen, sondern auch leerstehende Gebäude oder auch Pensionen geeignet. Mit den...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 17.06.14
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ