Asyl

Beiträge zum Thema Asyl

Pfarrer Gampert (vorne) in Sonthofen vor Gericht wegen Kirchenasyl
 4.714×

Verhandlung
Prozess um Immenstädter Pfarrer Gampert wegen Kirchenasyl: Verfahren eingestellt

Der Kirchenasyl-Vorgang in Immenstadt war eine strafbare Handlung. Daran ließ Richterin Brigitte Gramatte-Dresse bei der Urteilsbegründung keinen Zweifel. Allerdings ließ sie aus christlich-humanitären Gründen Milde walten und stellte das Verfahren gegen den Immenstädter Pfarrer Ulrich Gampert wegen Geringfügigkeit ein, gegen die Auflage von einer Zahlung von 3.000 Euro an das Haus International in Kempten. Es handle sich dabei nicht um ein Grundsatzurteil, so die Richterin. Stattdessen müsse...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 18.09.19
Im Juli 2019 haben rund 100 Pfarrer und Kirchenvertreter verschiedener Konfessionen mit einem Schweigemarsch durch Kempten ein bayernweites Zeichen für das Kirchenasyl gesetzt. (Archivbild)
 3.807×

Flüchtling
Amtsgericht Sonthofen: Asyl-Pfarrer auf der Anklagebank

Diese Aktion sorgte bundesweit für Aufsehen: Mit einem Schweigemarsch durch Kempten hatten Ende Juli fast 400 Pfarrer und Gläubige für das Kirchenasyl und gegen den Strafbefehl für Pfarrer Ulrich Gampert demonstriert. Am Mittwoch, 18. September muss sich der 64-jährige Geistliche aus Immenstadt (Oberallgäu) nun vor dem Amtsgericht Sonthofen verantworten. Er hatte dem afghanischen Flüchtling Reza Jafari eineinhalb Jahre lang hinter den Mauern der evangelischen Auferstehungskirche Zuflucht...

  • Sonthofen
  • 17.09.19
Asylbewerber Marof K. in Kaufbeuren in der Kaiser Max Straße vor dem alten Rathaus, ihn begleitet Waltraud Schürmann.
 4.795×

Integration
Zurück in Deutschland: Afghanischer Flüchtling fängt Ausbildung im Ostallgäu an

Marof ist ein zurückhaltender Mensch. Mit leiser Stimme berichtet der 33-Jährige, wie er es geschafft hat, ein Jahr nach seiner Abschiebung nach Deutschland zurückzukommen. Ohne Hilfe eines Unterstützerkreises mit Waltraud Schürmann an der Spitze hätte er wohl keine Chance gehabt. Die pensionierte Schulleiterin begleitete den Weg ihres Schützlings, den sie einst im Asylbewerberheim der Regierung von Schwaben im Ostallgäuer Rieden kennengelernt hat, intensiv. Sie kümmerte sich um nötige Papiere,...

  • Kaufbeuren
  • 27.08.19
Reza Jafari (22) lebt seit einem Jahr im Kirchenasyl in Immenstadt.
 1.568×

Abschiebestopp
64.000 Unterschriften übergeben: Unterstützung für jungen Mann (22) aus Afghanistan

Seit über einem Jahr befindet sich Reza Jafari (22) jetzt schon im Kirchenasyl in Immenstadt - am Mittwoch nun haben Unterstützer rund 64.000 Unterschriften an den Petitionsausschuss des Bayerischen Landtages übergeben. Das Ziel der Unterstützer: Sie wollen einen Abschiebestopp und eine dauerhafte Aufenthaltserlaubnis für den 22-Jährigen erwirken.  Jafari gehört der diskriminierten Minderheit der Hazara an und lebt derzeit in einem Besprechungsraum der evangelischen Erlöserkirche in...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 09.05.19
69 abgelehnte Afghanen mussten Anfang des Monats Deutschland verlassen – darunter zehn aus dem Allgäu. Abschiebungen nach Kabul sind umstritten. Das Bild zeigt eine frühere Sammelabschiebung in Baden-Württemberg.
 1.872×

Asyl
Werden im Allgäu die Falschen abgeschoben?

Derzeit zittern viele abgelehnte Afghanen. Sie haben Angst beim nächsten Abschiebeflug nach Kabul zu sitzen. Unter Geflüchteten kursiert der 23. Juli als nächster Termin. Viele schlafen daher nicht mehr in ihren Asylunterkünften und Wohnungen, sondern übernachten bei Freunden, tauchen unter und versuchen nach Frankreich oder Italien zu gelangen. Anfang des Monats wurden in einem Sammelflug 69 Afghanen aus Bayern abgeschoben – darunter zehn aus dem Allgäu. Einer davon ist Ahmad A. Der...

  • Kempten
  • 18.07.18
Er gehört zu jenen afghanischen Flüchtlingen, die in ihrer Heimat der Tod erwartet: Elhamudin Yosufi. Weil er als sogenannter „Identitätsverweigerer“ gilt, soll er zurückgeschickt werden. Eine erste Abschiebung wurde gestoppt.
 1.417×

Asyl
Abschiebungen: Warum Allgäuer Helferkreise das Vorgehen der Behörden kritisch sehen

Wenn in München das Flugzeug nach Kabul startet, geht vorher bei afghanischen Flüchtlingen im Allgäu die Angst um. Denn sie sind es meist, die wieder zurück in ihre Heimat geschickt werden, in ein Land, in dem sie der Tod erwartet. Nach Ansicht der Behörden gehören sie dann oft zu jenen, die neben Straftätern und Gefährdern als hartnäckige Identitätsverweigerer abgeschoben werden. Doch dazu würden speziell Asylsuchende aus Afghanistan nicht zählen. Dem Freistaat wird deshalb vorgeworfen,...

  • Kempten
  • 10.03.18
 245×

Asyl
In Kempten eröffnet eine Beratungsstelle, die Flüchtlinge bei der Reise in ihre Herkunftsländer unterstützt

Fllüchtlinge, die zurück in ihre Heimat wollen, bekommen Unterstützung von der Zentralen Rückkehrberatung (ZRB). Die Einrichtung hilft ihnen nicht nur bei der Heimreise, sondern auch, sich in ihrem Herkunftsland wieder ein Leben aufzubauen. In Kempten eröffnete nun eine Zweigstelle, die für das Allgäu zuständig ist. Die Diakonie Augsburg, der Kreisverband des Roten Kreuzes Augsburg und Caritasverbände sowie die Regierung von Schwaben unterstützen und finanzieren das ZRB-Projekt. Nicole Rist...

  • Kempten
  • 21.02.18
 151×

Arbeit
Integration von Flüchtlingen: Oberallgäuer Arbeitgeber kritisieren die aktuelle Asylpolitik

Hubert Dennenmoser ist enttäuscht. Enttäuscht von der aktuellen Integrationspolitik. Die Einheimischen setzen sich vor Ort dafür ein, dass Flüchtlinge in der Gesellschaft ankommen, sagt der Geschäftsführer der Allgäu Milch Käse GmbH mit Sitz in Kimratshofen. Manche unterrichten Deutsch, andere helfen bei Behördengängen und wieder andere geben ihnen Arbeit – wie Dennenmoser oder Elisabeth Koch, deren Familie nahe der Molkerei einen Bauernhof betreibt. Doch die Politik mit ihrer...

  • Kempten
  • 19.10.17
 141×

Strafrecht
Kirchenasyl: Ermittlungsverfahren gegen Allgäuer Pfarrer eingestellt

Pfarrer und Kirchengremien, die Flüchtlingen Kirchenasyl gewährt haben, müssen offenbar auch nicht mit strafrechtlichen Konsequenzen rechnen. Die Staatsanwaltschaft Kempten hat bereits Ermittlungsverfahren gegen mehrere Pfarrer eingestellt. Dass die Justiz darüber hinaus Kirchenvorstände belangt, ist nach jetzigem Stand unwahrscheinlich. Gleichwohl fordern Allgäuer Kirchenvertreter zügig eine einheitliche Regelung durch Politik und Justiz. Bislang ist Bayern das einzige Bundesland, in dem bei...

  • Kempten
  • 15.08.17
 92×

Kirchenasyl
Seehofer verspricht Allgäuer Pfarrern Schutz

Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer stellt sich schützend vor Geistliche und kirchliche Gremien im Allgäu, die Flüchtlingen Kirchenasyl gewährt haben. 'Pfarrer und Kirchenvorstände möchte ich beruhigen. Mein Wunsch ist, dass in Bayern nicht vorgeprescht wird', sagte Seehofer bei einem Redaktionsgespräch im Allgäuer Medienzentrum in Kempten. Dabei bezog er sich auch auf Einzelfall-Ermittlungen der Kemptener Staatsanwaltschaft. Diese hatte Protokolle von Sitzungen eines Kirchenvorstandes...

  • Kempten
  • 14.08.17
 239×

Flüchtlinge
Kirchenasyl im Allgäu: Sultani Muhibullah (19) über seinen viermonatigen Aufenthalt in Immenstadt und die psychische Belastung dabei

Der 19-jährige Sultani Muhibullah war vergangenes Jahr bei dem Pfarrerehepaar Marlies und Ulrich Gampert in Immenstadt untergebracht. Vier Monate harrte er auf dem Gelände der evangelischen Kirche aus. Sonst wäre er nach Ungarn zurückgeschickt worden. Mittlerweile läuft sein Asylverfahren und er lebt in einer Gemeinschaftsunterkunft in Kempten. Seit 2015 haben evangelische Kirchengemeinden im Allgäu 15 Menschen Schutz innerhalb der Klostermauern gegeben. Die katholische Kirche gewährte im...

  • Kaufbeuren
  • 15.04.17
 218×

Planung
Kempten soll zentrale Anlaufstelle für Flüchtlinge in Schwaben werden

Ausgemusterte Artilleriekaserne soll künftig bis zu 1.000 Asylbewerber beherbergen. Die Stadt will Teile des einstigen Bundeswehrareals aber auch anders nutzen – etwa für Wohnbebauung und Gewerbe In Kempten wird eine der größten Erstaufnahmeeinrichtungen Schwabens für Flüchtlinge entstehen. Bis zu 1.000 Menschen sollen auf dem südlichen Teil der Kemptener Artilleriekaserne Platz finden. Kempten wird eine Filiale der zentralen schwäbischen Erstaufnahmeeinrichtung in Donauwörth. Dort werden in...

  • Kempten
  • 27.01.17
 60×

Finanzen
Flüchtlinge in der Kaserne in Kempten lassen Kosten steigen

Die Stadt weiß noch nicht, wann und wie viele Asylbewerber kommen. Sie rechnet aber mit Ausgaben von über zwei Millionen Euro. 'Es sind Pflichtaufgaben'. Das hieß es im Ausschuss für soziale Fragen des Stadtrats, als es darum ging, für Asyl, Integration und soziale Hilfen im nächsten Jahr mehr Geld zur Verfügung zu stellen. Dies ist für die Unterbringung von Flüchtlingen und die Geldauszahlung an sie ebenso nötig wie für Integrationsprojekte sowie für Menschen, die ambulante Betreuung...

  • Kempten
  • 29.10.16
 28×

Asyl
Wie sich die Flüchtlingswelle in Deutschland auf Buchloe auswirkt

Schon immer sind Menschen aus vielfältigen Gründen auf der Flucht. Auch Buchloe war und ist davon betroffen Deutschland erlebt momentan eine Welle von Flüchtlingen, die aus Ländern kommen, in denen Krieg, Bürgerkrieg, Diktatur oder Armut und Perspektivlosigkeit herrschen. Doch das Phänomen ist nicht neu: Schon im vorigen Jahrhundert gab es Phasen, in denen Menschen in Buchloe einen Neuanfang suchten oder hier strandeten. Dass Menschen zu neuen Ufern aufbrechen, passiert aber schon seit der...

  • Buchloe
  • 26.08.16
 101×

Asylanträge
Abschiebung oft unmöglich: 54 Flüchtlinge in Kempten nur geduldet

In Kempten leben 54 abgelehnte Asylbewerber, die Deutschland längst verlassen müssten. Sie müssen hier noch geduldet werden, weil aus verschiedensten Gründen die Ausweisung nicht vollzogen werden kann - wie auch im Fall des 27-jährigen Syrers, der sich in Ansbach in die Luft gesprengt und dabei auch noch 15 Menschen verletzt hat. Die rechtliche und organisatorische Asyl-Situation beschreiben der Kemptener Sozialreferent Benedikt Mayer und der Chef des Ausländeramtes, Konrad Pfister, als...

  • Kempten
  • 27.07.16
 22×

Eindruck
Von der Situation in Flüchtlingslager erschüttert: Grünen-Landtagsabgeordneter Ulli Leiner war in Idomeni

Schwer erschüttert ist der Oberallgäuer Grünen-Landtagsabgeordnete Ulli Leiner von den Zuständen im inoffiziellen Flüchtlingslager bei Idomeni an der griechisch-mazedonischen Grenze. Er hatte am Wochenende auf private Faust mit Kollegin Christine Kamm (Augsburg) mehrere Lager in Griechenland besucht, um sich einen ungeschönten Eindruck zu verschaffen. Leiner geriet selbst in die Auseinandersetzungen zwischen Sicherheitskräften und Flüchtlingen, die am Sonntag den Grenzzaun nach Mazedonien...

  • Kempten
  • 12.04.16
 66×   2 Bilder

Flüchtlingsheime
Firma Lattemann Geiger aus Dietmannsried kümmert sich um Catering, Hygiene und Wäsche in Flüchtlingsunterkünften

Halal-Wurst und Desinfektionsmittel: In Massenunterkünften gibt es ganz bestimmte Anforderungen bei Speisen und Hygiene. Diese Aufgaben erledigen Spezial-Firmen Hunderte oder Tausende Flüchtlinge in kurzer Zeit aufnehmen und versorgen: eine Mammut-Aufgabe. Das können Politik und Verwaltung alleine nicht stemmen. Dazu bedarf es Partner aus der freien Wirtschaft. Eine Stadtverwaltung, ein Landratsamt oder die Bezirksregierung betreibt ja selbst keine Wäscherei oder Großküche. Deshalb werden...

  • Altusried
  • 25.02.16
 64×   7 Bilder

Asylgegner
Allgida plant offenbar weitere Aktionen im Allgäu

Nach der unangemeldeten Kundgebung von 150 Rechtsgerichteten am Samstag in Obergünzburg hat die Polizei noch keine genauen Erkenntnisse über deren Herkunft. Fest steht nach Angaben des Polizeipräsidiums in Kempten lediglich, dass ein Teil der Demonstranten 'von auswärts angereist' ist. Unklar ist auch noch, wer organisiert hat. Aufgerufen zu der Kundgebung gegen die Flüchtlingspolitik hatte im Internet der Pegida-Ableger Allgida. 'Diese Gruppierung ist mit Ausnahme des Aufrufs bisher...

  • Obergünzburg
  • 24.02.16
 32×

Asyl
Im Allgäu gibt es jetzt Rechtskurse für Flüchtlinge - auch in Kaufbeuren

'Gesetze sind das oberste Gebot' Seit den Vorfällen am Kölner Hauptbahnhof sind Übergriffe von Asylbewerbern auch im Allgäu ein heiß diskutiertes Thema: 'Man darf hier niemanden schlagen oder eine Frau begrapschen, nur weil es einem so passt', erklärt Amtsrichter Ralf Tietz in diesem Zusammenhang einer Gruppe von Flüchtlingen. Die 15 jungen Männer aus Syrien, Tunesien, Sudan und Eritrea sind ins Kaufbeurer Rathaus gekommen, um einen der Rechtskurse zu besuchen, die es jetzt in mehreren Städten...

  • Kempten
  • 28.01.16
 33×

Unterkunft
Das Bauunternehmen Kutter wird in Memmingen drei neue Asylbewerberheime bauen

Dem entsprechenden Antrag hat der Bausenat in seiner jüngsten Sitzung geschlossen zugestimmt. Wie Hochbauamtsleiter Fabian Damm den Stadträten erläuterte, sollen südlich des Weidenwegs drei dreigeschossige Blöcke mit Flachdächern entstehen. Die Gebäude bieten Platz für insgesamt 276 Personen. Die Unterbringung ist in kleinen Wohnungen vorgesehen. Diese umfassen jeweils einen 28 Quadratmeter großen Raum sowie eine acht Quadratmeter große Küche und ein vier Quadratmeter großes Bad. In jedem...

  • Kempten
  • 22.01.16
 16×

Aufführung
Vorstellung am Memminger Landestheater gibt Einblick in Schicksal von Asylbewerbern

Bei einem Abend unter dem Titel 'Ich fahre, ich weiß nicht wohin. Mich wundert, dass ich so fröhlich bin' hat das Landestheater Schwaben in Memmingen die Ergebnisse eines knapp vierwöchigen Workshops mit Asylbewerbern präsentiert. Die Vorstellung brachte erschütternde Bruchstücke aus dem leidvollen Weg in ein anderes Leben zur Sprache, beinhaltete aber auch heitere Augenblicke. An dem Projekt wirkten 13 Flüchtlinge - überwiegend unbegleitete Minderjährige - mit, die sich von Syrien, Pakistan...

  • Kempten
  • 23.12.15
 132×

Kriminalität
Polizeipräsident Werner Strößner im Interview mit der Allgäuer Zeitung: Asylbewerber sind nicht krimineller

Schlägereien in Unterkünften, sexuelle Belästigung von Frauen auf offener Straße oder eine lebensgefährliche Messerattacke gegen die deutsche Ex-Freundin. Vorfälle wie diese verunsichern im Allgäu viele Menschen und nähren Vorbehalte gegen Asylbewerber. Doch begehen Flüchtlinge tatsächlich außergewöhnlich viele Straftaten? Und was ist dran an reißerischen Schilderungen im Internet, die etwa von brutalen Vergewaltigungen berichten? Polizeipräsident Werner Strößner zieht im Interview mit der...

  • Kempten
  • 04.12.15
 36×

Feier
Wiedersehen nach 25 Jahren: Ehemalige Flüchtlinge treffen sich mit Helfern in Illerbeuren

Asylbewerber, Notunterkunft, Sprachprobleme, Solidarität, Willkommenskultur – alles Schlagworte mit großer Aktualität, aber auch Synonyme für gelungene Integration, Fleiß, Freundschaft und Dankbarkeit. In Illerbeuren (Unterallgäu) trafen sich nun einstige Flüchtlinge mit ihren ehemaligen Helfern bei einer Wiedersehensfeier nach 25 Jahren. Das Besondere: Die Vietnamesen kamen aus der damaligen DDR in den Westen. Sie verstanden wenig oder gar kein Deutsch, waren fremd und auf der Suche nach...

  • Memmingen
  • 06.10.15
 48×

Asylpolitik
Asyl im Oberallgäu: Landrat beschwört die Einheit

Die Flut der Flüchtlinge rollt weiter und auch im Landkreis Oberallgäu kommen immer mehr Asylbewerber an. Um die 1200 sind es aktuell, bis Jahresende werden es wohl bis zu 2000 Menschen sein. Die Situation, das sagte Landrat Toni Klotz am Freitag bei einer Sondersitzung des Oberallgäuer Kreistags, sei die größte Herausforderung seit Jahrzehnten. Und der Scheitel der Flüchtlingswelle sei noch gar nicht erreicht. 'Schaffen wir das? Und wie schaffen wir das? Diese Fragen müssen wir uns stellen',...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 03.10.15
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ