Armut

Beiträge zum Thema Armut

Zwischen 590 und 692 Euro durchschnittlich bekommen die Frauen, etwa 1.100 Euro die Männer.
3.664× 1

Ruhestand
Viele Allgäuer Senioren müssen neben der Rente etwas dazuverdienen

42 Jahre lang hat sie gearbeitet, jetzt ist sie im wohlverdienten Ruhestand – eigentlich. Denn zur Ruhe setzen kann sich eine 64-Jährige Rentnerin aus Kempten, die lieber anonym bleiben möchte, nicht. Sie ist auf der Suche nach einem Minijob, um sich auch im Alter etwas leisten zu können. Wie ihr geht es zahlreichen Allgäuern. „Viele sind gezwungen, auch im Ruhestand zu arbeiten. Nach Angaben der Deutschen Rentenversicherung bekamen die Allgäuer Männer 2017 im Schnitt zwischen 1.065 Euro...

  • Kempten
  • 12.02.19
Hannelore Golda ist auf die Lebensmittelpakete der Malteser angewiesen. Wegen ihrer Lungenkrankheit muss die 65-Jährige ständig eine Atemmaske tragen und kann das Haus nicht mehr verlassen.
7.155×

Rente
Mehr als 4.000 Senioren im Allgäu leben von Grundsicherung

In der kleinen Zwei-Zimmer Wohnung von Hannelore Golda in Kempten läuft der Fernseher. Er ist ihr Kontakt zur Außenwelt. Vor die Tür gehen kann die 65-Jährige nicht mehr. Sie leidet an der Lungenkrankheit COPD – das ist eine chronische Bronchitis mit Husten und Atemnot. Golda trägt daher ständig eine Atemmaske. Jeder Schritt mit ihrem Gehwagen ist eine Qual. Golda geht aber auch aus einem ganz anderen Grund nicht mehr vor die Tür: Sie hat kein Geld, um sich etwas zu kaufen. „Für Lebensmittel...

  • Kempten
  • 07.09.18
421×

Altersarmut
In Kempten geht jedem Dritten im Pflegeheim das Geld aus

Etwa ein Drittel aller Senioren, die in einem Pflegeheim umsorgt werden, können die Kosten nicht aus eigener Tasche zahlen und sind auf Sozialhilfe angewiesen. In Kempten und im Oberallgäu musste der Bezirk Schwaben für 706 Menschen mit 7,3 Millionen Euro einspringen. Der Kemptener Hochschulprofessor Philipp Prestel warnt davor, dass mit zunehmender Altersarmut und steigender Lebenserwartung die Zahl der nicht mehr nur körperlich, sondern auch finanziell Hilfsbedürftigen massiv steigen wird....

  • Kempten
  • 15.01.18
46×

Zukunft
Angst vor der Altersarmut im Allgäu

Große Sorgen um die Renten machen sich die Gewerkschaften im Allgäu. Durch die per Gesetz geregelte Absenkung des Niveaus komme selbst ein Gutverdiener mit 4.000 Euro brutto Einkommen am Ende seines Berufslebens nur auf 1.400 Euro Rente, wenn er etwa 2030 in Ruhestand geht. Von dem Betrag müssen zudem noch Steuern und die Krankenkassenbeiträge bezahlt werden. Ludwin Debong, Kreisvorsitzender des Deutschen Gewerkschaftsbundes DGB Allgäu, analysierte beim Jahresbericht der Gewerkschaften die...

  • Kempten
  • 13.02.17
29×

Gewerkschaftstag
Nicht nur in Kempten herrscht Angst vor Armut im Alter

Künftig soll es erheblich weniger Rente geben. Politiker unterschiedlicher Couleur stellen ihre Lösungsvorschläge vor. Das Rentenniveau wird fallen. Das haben Berechnungen des Bundessozialministeriums jüngst ergeben. Heute liegt es bei 47,8 Prozent des letzten Bruttogehaltes. Wenn nichts geändert wird, würde das Niveau auf 41,6 Prozent im Jahr 2045 sinken. 'Die Debatte zum Thema Alterssicherung ist deshalb längst überfällig', sagte Ludwin Debong, DGB-Kreisvorsitzender Allgäu, beim Allgäuer...

  • Kempten
  • 29.10.16
37×

Geld
Altersarmut: Wie eine Kaufbeurerin von 200 Euro im Monat lebt

Drei Semmeln zum Aufbacken müssen für fünf Tage reichen. Mehr ist seit vielen Jahren nicht drin. Doch selbst das Aufbacken hat sich erst einmal erledigt. 'Mein Ofen ist kaputt', erzählt Elke Allmehrs aus Kaufbeuren. Finanziell ist sie alles andere als auf Rosen gebettet. Mithilfe der staatlichen Grundsicherung bleiben der 85-Jährigen nach Abzug der gröbsten Kosten, vor allem für ihre Wohnung, im Monat etwa 200 Euro zum Leben übrig. Laut Westdeutschem Rundfunk soll ab 2030 jeder zweite...

  • Kempten
  • 20.05.16
259×

Hilfe
Memminger Firma Phaesun stellt mit Solar-Projekt Stromversorgung für Klinik in Eritrea sicher

Minister Müller informiert sich vor Ort Der deutsche Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung Dr. Gerd Müller (Kempten) hat sich in Eritrea über die Lage vor Ort informiert. Dabei ging es auch darum, Möglichkeiten der Bekämpfung von Fluchtursachen zu suchen. In der eritreischen Hauptstadt Asmara besuchte Müller unter anderem die Geburtenklinik Orotta Hospital, die von der deutschen Nicht-Regierungsorganisation Archemed unterstützt wird und mit einem Solarsystem der...

  • Kempten
  • 24.12.15
987× 2 Bilder

Soziales
Weihnachten in der Wärmestube in Kempten: Leiterin Viola Heß über das Leben am Rand der Gesellschaft

Hier treffen sich Menschen, die im Leben nicht viel Glück hatten. Kein Job, Ehe gescheitert, psychische Probleme, man könnte sagen: gestrandete Existenzen. Oft sind es Menschen, die keine Familie haben. Oder genauso schlimm: Deren Familie nichts mehr mit ihnen zu tun haben will. In der Wärmestube finden sie Anschluss. Treffen andere Menschen, die ebenfalls ein sonst eher tristes Leben führen. "Den Besuchern ist es wichtig, andere Menschen zu treffen, rauszukommen aus den eigenen vier Wänden,...

  • Kempten
  • 21.12.15
22×

Rente
Mit über 75 Jahren noch arbeiten: Altersarmut im Oberallgäu

Hunderte Kemptener und Oberallgäuer müssen noch arbeiten, obwohl sie schon 75 Jahre alt sind – oder noch älter. Sie kommen mit ihrer Rente nicht über die Runden und erledigen daher einen Minijob. Wie groß die Altersarmut in der Region insgesamt ist, lässt sich allerdings mit Zahlen nicht ermitteln. Mehr über das Thema erfahren Sie in der Donnerstagsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Kempten, vom 26.11.2015. Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu in den AZ Service-Centern im...

  • Kempten
  • 25.11.15
29×

Studie
Jugendliche im Allgäu sind besser dran als anderswo

In Italien und Spanien haben sie kaum Zukunftsperspektiven. Sie haben keine Arbeit, kein Geld und sind deshalb arm: junge Menschen zwischen 15 und 25. Nicht so in der Region. Die Jugendarbeitslosigkeit liegt im Schnitt bei 11, 3 Prozent, Ausbildungsplätze sind mehr gemeldet als Bewerber, in Kempten sind sogar die Zahlen der Schulabbrecher gesunken. Laut Arbeitsamt und Jugendamt ist deshalb die Situation in südeuropäischen Ländern (die eine Studie von Bertelsmann ermittelt hat) ganz anders als...

  • Kempten
  • 28.10.15
22×

Geringverdiener
Einige hundert Kemptener und Oberallgäuer gelten als arm, obwohl sie arbeiten

Zum Leben zu wenig: Eine Ausstellung geht dem auf den Grund An manchen Tagen möchte sich Nadine (Name geändert) in eine Ecke setzen und weinen. Nach Feierabend zum Beispiel, wenn sie zur Wohnung ihrer Eltern ins Oberallgäu fährt. Dort schläft sie auf einer Matratze auf dem Fußboden des Wohnzimmers. Nadine ist 24 Jahre alt und arbeitet. Für eine eigene Wohnung hat sie nicht genügend Geld. Prekär beschäftigt, nennt die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi das, übersetzt heißt das: Nadine ist arm...

  • Kempten
  • 06.10.15
816×

Armut
Selbstversuch in Memmingen: Wie fühlt man sich als Pfandsammler?

Der orange Plastik-Mülleimer hängt an einem Laternenmast im Memminger Bahnhofsviertel. Bis zum Einwurfschlitz ist er voll mit Abfall. Der Flaschensammler zieht die Handschuhe an, wühlt sich durch den oben liegenden, mit Mayonnaise und Ketchup verschmierten Fast-Food-Müll. Darunter eine Dose. Dann die Enttäuschung: 'Kein Dosenpfand' steht auf der Energy-Drink-Büchse. Das vor allem in Städten verbreitete Phänomen des Flaschensammelns hat es weit gebracht: Der Freiburger Soziologe Sebastian J....

  • Kempten
  • 28.03.15
34×

Armut
Nur wenige Bulgaren und Rumänen im Allgäu erhalten Sozialleistungen

'Wer betrügt, der fliegt.' Mit diesem Satz hat die CSU eine Diskussion um die Armutszuwanderung von Ausländern in Gang gesetzt. Speziell geht es um Einwanderer aus Bulgarien und Rumänien. Allerdings: In Wahrheit bekommen die Zuwanderer offenbar deutlich seltener Sozialhilfe als angenommen. Auch in Kempten und dem Oberallgäu ist das so. Der Anteil der Bulgaren und Rumänen an den Sozialleistungsempfängern ist 'verschwindend gering', berichten das Landratsamt Oberallgäu und die Stadt Kempten. Im...

  • Kempten
  • 14.01.14
21×

Soziales
DGB: Gefahr der Altersarmut im Allgäu nimmt stärker zu als gedacht

Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) in der Region schlägt Alarm, denn die Gefahr der Altersarmut nehme im Allgäu weiter zu. Neuesten Berechnungen von DGB-Rentenexperten zufolge drohe den Arbeitnehmern im Allgäu ein noch dramatischerer Anstieg der Altersarmut als bisher angenommen. Hauptgrund sei zum einen, dass über 20 Prozent der Vollzeitbeschäftigten zu einem Lohn unterhalb der Niedriglohnschwelle arbeiteten und zum anderen die geplante Rentenniveau-Senkung auf 43 Prozent. Laut DGB seien...

  • Kempten
  • 25.06.13
26×

Allgäu
Immer mehr Allgäuer von Altersarmut betroffen

Allgäuer bekommen eine niedrigere Rente als der durchschnittliche Bundesbürger, so der Regionalversitzende des Deutschen Gewerkschafts Bunds, Werner Gloning. Viele Bürger können bereits heute nicht alleine von ihrer Rente leben. Auch in Zukunft rechnet der DGB mit einem Anstieg der Altersarmut. Derzeit wird eine gesetzliche Rente von rund 670 Euro im Allgäu ausbezahlt. Mit der geplanten Rentenreform wird sich dieser Betrag um 20 Prozent bis 2030 verringern.

  • Kempten
  • 18.08.12
18×

Kempten
DGB fürchtet massiven Anstieg an Altersarmut im Allgäu

Im Allgäu droht in den nächsten zwanzig Jahren ein massiver Anstieg an Altersarmut. Nach Berechnungen des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) beträgt die Durchschnittsrente schon jetzt nur rund 670 Euro. Schon heute seien im Allgäu 4.600 Menschen auf die Grundsicherung im Alter angewiesen, weil es sonst zum Leben nicht reichen würde. Das seien fast doppelt so viele wie 2006, so Werner Gloning vom DGB. Sollte die Bundesregierung ihre jetzige Rentenpolitik fortsetzen, werde der niedrige...

  • Kempten
  • 16.08.12
32×

Caritas
Stadt unterstützt Schuldnerberatung der Caritas Kaufbeuren

Caritas erhält über 40 000 Euro – Dienst wird stark nachgefragt Mit insgesamt 40 450 Euro unterstützt die Stadt Kaufbeuren die Schuldnerberatung des Caritasverbands Kaufbeuren. Die Mitglieder des Verwaltungsausschusses stimmten bei ihrer jüngsten Sitzung ohne Einwände für einen Zuschuss in dieser Höhe. Seit 1991 bietet der Caritasverband in Kaufbeuren eine Schuldnerberatung an, die laut Sozialgesetzbuch zu den Pflichtaufgaben der Stadt zählt. Der Dienst, erläuterte Peter Kloos, Leiter des...

  • Kempten
  • 18.04.12
25×

Renten
Wie Seniorenvertreter und Senioren in Kempten die Erhöhung der Rente um 2,18 Prozent sehen

'Das reicht nicht' In Jubel brechen die Vertreter von Organisationen, die viel mit Rentnern zu tun haben, nicht aus: Eine angekündigte Rentenerhöhung im Westen von 2,18 Prozent und im Osten von 2,26 löst keine Begeisterungsstürme aus. 'Aber was sollen wir machen, Demos bringen wohl nicht viel', meint Karl Maria Ortwein, Ortsvorsitzender des VdK Kempten. Für den Sozialverband hatte schon Bundesvorsitzende Ulrike Mascher bedauert, dass die Rentenanpassung die Kaufkraftverluste nicht wettmacht:...

  • Kempten
  • 14.03.12
22×

Altersarmut
AWO-Kreisvorsitzende: Immer mehr Senioren müssen mit Mini-Rente auskommen

'Zu wenig zum Leben und zu viel zum Sterben' Eine Rente von 400 bis 600 Euro im Monat – 'das ist zu wenig zum Leben und zu viel zum Sterben', meint Marianne Strauchner. Laut der Vorsitzenden der Oberallgäuer Arbeiterwohlfahrt (AWO) ist dieses Altersgeld aber keine Ausnahme mehr: Auch im Landkreis seien immer mehr über 65-Jährige armutsgefährdet. Ihr Anteil lag einer Studie der Bertelsmann-Stiftung zufolge 2009 bei 2,1 Prozent – im Vergleich zu großen deutschen Städten aber 'noch...

  • Kempten
  • 02.03.12
23×

Altersarmut
AWO-Kreisvorsitzende: Mini-Rente auch im Oberallgäu

'Zu wenig zum Leben und zu viel zum Sterben' Eine Rente von 400 bis 600 Euro im Monat – 'das ist zu wenig zum Leben und zu viel zum Sterben', meint Marianne Strauchner. Laut der Vorsitzenden der Oberallgäuer Arbeiterwohlfahrt (AWO) ist dieses Altersgeld aber keine Ausnahme mehr: Auch im Landkreis seien immer mehr Menschen über 65 Jahren armutsgefährdet. Ihr Anteil lag einer Studie der Bertelsmann-Stiftung zufolge im Jahr 2009 bei 2,1 Prozent – im Vergleich zu großen deutschen...

  • Kempten
  • 23.02.12

Allgäu
Menschenwürdig leben – Kindern Zukunft geben!

'Menschenwürdig leben – Kindern Zukunft geben!' so lautet der Titel der diesjährigen Fastenaktion von MISEREOR. Um die Beauftragten für die Mission 'Entwicklung und Frieden' in den Pfarreien auf die Thematik einzustimmen, bietet die Abteilung heute in Augsburg eine Einführungstagung an. Anhand von Projektbeispielen wird gezeigt, wie arme Menschen in Afrika und Lateinamerika ihre Zukunft selbst in die Hand nehmen. Das Seminar bietet Gestaltungsvorschläge für den Gottesdienst am MISEREOR-Sonntag,...

  • Kempten
  • 20.01.12

Ostallgäu
Ältere Menschen im Ostallgäu von Armut bedroht

Der Deutsche Gewerkschaftsbund sieht vor allem ältere Menschen im Ostallgäu von der Armut bedroht. Da im Ostallgäu das Rentenniveau noch ein ganzes Stück niedriger liege als im Bundesdurchschnitt, sei es von enormer Wichtigkeit die Altersarmut zu bekämpfen so der DGB in einer Pressemitteilung. Außerdem sei es wichtig die Rente ab 67 zurückzunehmen. "Der Widerstand gegen die Rente mit 67 muss auch deshalb aufrecht erhalten bleiben, weil sonst sofort das Thema Rente mit 70 auf die Tagesordnung...

  • Kempten
  • 16.12.11
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ