Anwohner

Beiträge zum Thema Anwohner

Die Parkplätze in der Ernst-Lossa-Straße reichen schon jetzt nicht aus. Anwohner wünschen sich deshalb, dass die freien Asphaltflächen (vorne rechts) in Stellplätze verwandelt werden.
 3.837×

Kritik
Neues Wohngebiet Am Kaiserweiher in Kaufbeuren sorgt für Ärger

Das neue Wohngebiet Am Kaiserweiher ist noch gar nicht fertig und schon gibt es Ärger. Viele Anwohner der Ernst-Lossa-Straße beklagen, dass der Baustellenverkehr für den nächsten Abschnitt II Ost durch ihre Straße brettert, obwohl dafür weiter nördlich eine eigene Baustellenzufahrt angelegt wurde. Zudem fordern über 30 Anlieger auf einer Unterschriftenliste, diese Baustellentrasse auch künftig als Erschließungsstraße für II Ost vorzusehen. Dass für den Abschnitt mit immerhin an die 250 neuen...

  • Kaufbeuren
  • 25.06.19
Die großen Bäume schützen vor Lärm - halten aber auch die Feierabend Sonne fern. Das kritisieren Buchloer Anwohner.
 1.682×

Lärmschutz
Bäume nehmen Sonne: Buchloer Anwohner kritisieren Schutzwall

Im Westen schließt die Wohnbebauung derzeit mit einem Wall vor der Rudolf-Diesel-Straße ab. Der grüne Mini-Höhenzug schirmt auch die Anlieger der Böhmerwaldstraße vor dem Lärm ab – aber inzwischen am Nachmittag auch von der Sonne, sagt eine erzürnte BZ-Leserin. Denn der Bewuchs sei so hoch, dass der Feierabend auf den Terrassen einiger Hausbesitzer lediglich im Schatten genossen werden könne. „Für das Zuschneiden ist die Stadt Buchloe zuständig, aber gemacht wurde bisher nicht viel“, kritisiert...

  • Buchloe
  • 16.06.19
Mehrfach bei der Bürgerversammlung angesprochen wurde der Winterdienst der Gemeinde in der Breslauer Straße. Dieser habe einen Teil der Straße trotz heftiger Schneefälle nicht geräumt, kritisierten Anwohner.
 3.591×

Bürgerversammlung
Anlieger kritisieren Winterdienst in Ottobeuren

Einen Dank an alle, die mit Schaufeln die großen Schneemengen der vergangenen Tage bewältigt haben, hat Bürgermeister German Fries (Freie Wähler) an den Beginn der diesjährigen Bürgerversammlung in Ottobeuren gestellt. Dennoch wurde er am Ende seines rund zweistündigen Berichts mit mehrfacher Kritik von Bürgern am Winterdienst konfrontiert. Massiv kritisierten drei Anwohner der Breslauer Straße, dass in dieser Zeit trotz heftiger Schneefälle kein Räumdienst in den hinteren Teil ihrer...

  • Ottobeuren
  • 22.01.19
Auch an der Straße Beim Römerturm in Kemnat wird derzeit gebaut. Sie galt bisher als nicht endgültig hergestellt.
 1.234×

Straßenbau
Beitragszahler in Kaufbeuren gucken vorerst in die Röhre

Der Ärger um den Straßenbau in Kaufbeuren hat die Stadt weiter fest im Griff. Auch in der jüngsten Sitzung des Verwaltungsausschusses diskutierten die Mitglieder eineinhalb Stunden über die Folgen eines Gesetzes, wonach alle Straßen, die sich seit 25 Jahren im Bau befinden und noch nicht abgerechnet wurden, zügig zuende gebaut werden müssen. Zur Kasse gebeten werden dafür die Anlieger. Anträge von Gerhard Bucher (CSU) und Bernhard Pohl (FW), die auf eine Entlastung der Betroffenen zielen,...

  • Kaufbeuren
  • 05.07.18
 19×

Umbau
Marktoberdorf: Anwohner kritisieren Beitragspflicht bei Straßenausbau

Bei der Infoveranstaltung zum Umbau des Marktoberdorfer Jörglwegs haben Anwohner intensiv mit den Verantwortlichen der Stadt diskutiert. Es ging vor allem um die Beitragspflicht. 'Warum sollen wir für den Straßenausbau zahlen?', hieß es von Seiten der Anwohner. Die Stadt stellte klar, dass die Stadt bei der Erhebung der Ausbaubeiträge keinen Spielraum habe. Sie halte sich an ihre Ausbaubeitragssatzung, das Beitragsrecht sei durch höchstrichterliche Entscheidungen eindeutig geklärt. Mehr über...

  • Marktoberdorf
  • 29.04.16
 23×

Verkehr
Aufhebung der Fußgängerzone: Lindenberg ermöglicht probeweise Zufahrt von Hauptstraße zu Tiefgarage

Anwohner fürchten um ihre Ruhe und den Wert ihrer Immobilie Die Straße ist kaum 100 Meter lang. Und doch diskutiert der Lindenberger Stadtrat seit vielen Jahren immer wieder über die Verkehrsregelung dort. Jetzt hebt die Stadt die Fußgängerzone in der Schillerstraße auf und ermöglicht zunächst probeweise die Zufahrt von der Hauptstraße zur Tiefgarage. Gegen das Vorhaben hatten sich kurz zuvor ein halbes Dutzend Anwohner in der Bürgerfragestunde ausgesprochen. Statt einer Fußgängerzone wird...

  • Lindenberg im Allgäu
  • 28.01.16
 22×

Verkehr
Anwohner auf der Halde in Kempten verärgert über gekippte Trasse

Große Verärgerung auf der Halde in Kempten: Die Anwohner sind verärgert, weil der Bauausschuss des Stadtrats die lange geplante Trasse fürs neue Wohngebiet gekippt hat. Denn die Anbindung von der Memminger Straße an die Heiligkreuzer Straße war als Entlastung für die jetzigen Bewohner in Halde-Süd gedacht. Jetzt haben sie Sorge, dass sie künftig bei mehr Mitbewohnern auch mit mehr Verkehr rechnen müssen – und protestieren gegen die Entscheidung im Bauausschuss. Warum die Anwohner...

  • Kempten
  • 08.12.15
 52×

Tiefbauamt
Straßensanierung im Brodkorbweg in Kempten: Wann werden Bürgerwünsche erfüllt?

Wenn Straßen vor der Haustür eines Bürgers saniert werden, müssen Anwohner mitbezahlen. So regelt es die Straßenaus-Beitragssatzung. Das gibt oft Ärger. Denn manchmal – wie jetzt im Brodkorbweg – wollen Anwohner eine einfachere Sanierung und keine Rund-Um-Sanierung. Doch bei 30 Jahre alten Straßen, heißt es aus dem Tiefbauamt, sei die Lebensdauer irgendwann zu Ende. Und Flickschusterei keine Lösung mehr. Wann Bürgerwünsche bei Straßensanierungen erfüllt werden und wie es die Stadt Kempten mit...

  • Kempten
  • 26.10.15
 45×

Lärmschutz
Bäckerstraße in Kempten wird zur ersten Tempo-10-Zone

Fugen im Pflaster verursachen lästige Abrollgeräusche. Bewohnerparken wird im Freudental eingeführt Die erste Zehner-Zone Kemptens entsteht im gepflasterten Teil der Bäckerstraße. Ziel ist, die Anwohner vor Lärm zu schützen. Mehrfach wurden Klagen laut über die unangenehmen Geräusche, die Autos auf dem gepflasterten Bereich verursachen. Auslöser ist hauptsächlich das Abrollen der Reifen über die Fugen zwischen den Steinen. Dies haben Messungen auf verschiedenen Asphalt- und Pflasterbelägen im...

  • Kempten
  • 16.07.15
 329×

Verkehr
Anwohnerinnen fordern Geschwindigkeitsbegrenzung zwischen Seltmans und Sibratshofen

Autofahrer ausbremsen. Das wünschen sich viele Anwohner an Hauptstraßen. Aber das ist gar nicht so einfach, wie das Beispiel Seltmans zeigt. Der Verkehr hat in Seltmans (Gemeinde Weitnau) zugenommen. Da sind sich Ursula Fleschhut und Manuela Müller-Gassner einig. Viele Motorradler seien im Sommer unterwegs zum kurvigen Schüttentobel. Und auch immer mehr schwere Lkw bretterten durch den kleinen Ortsteil der Gemeinde Weitnau, seitdem die Strecke nach Immenstadt ausgebaut ist. Die beiden Frauen...

  • Lindenberg im Allgäu
  • 01.07.15
 27×

Stadtrat
Zu viele Ausflügler - Marktoberdorf sperrt auf Probe eine Verbindungsstraße

Früher ein besserer Feldweg, später eine ausgebaute Ortsverbindungsstraße, seit den Navigationsgeräten in den Autos auch für Auswärtige eine beliebte Abkürzung für Ausflugsfahrten in die Berge oder an den Forggensee: Der Verkehr zwischen Bertoldshofen und dem kleinen Heiland bei Rieder steigt – zum Leidwesen der Anwohner. Deshalb soll die Strecke zur Probe für sechs Monate für den Autoverkehr gesperrt werden. Mit 11:9 Stimmen hat der Marktoberdorfer Stadtrat den Antrag der CSU angenommen. Die...

  • Marktoberdorf
  • 22.10.14
 16×

Verkehr
Kostenexplosion: Aus für den Lärmschutz an der Börwanger Steige?

Um das Projekt umsetzen zu können, müssen wenige Anlieger die Hälfte zahlen. Ist das das Aus für den geplanten Lärmschutz an der Börwanger Steige? Bereits vor einem Jahr waren die Anwohner zerstritten - vor allem, weil sie die Kosten zur Hälfte selbst tragen müssen. Damals ging man von 400.000 Euro Gesamtkosten aus. Inzwischen sind es 600.000 Euro, wurde bei der jüngsten Gemeinderatssitzung bekannt. In einigen Wochen sollen die Anwohner endgültig entscheiden, ob sie das Projekt...

  • Kempten
  • 16.07.14
 19×

Entscheidung
Umbennung der Wernher-von-Braun-Straße stößt einigen Anwohnern auf

Thilo Frommlet hat sich 'sehr gefreut' über die Entscheidung, die Wernher-von-Braun-Straße umzubenennen: 'Respekt vor dem neuen Stadtrat, dass ohne Fraktionszwang und so eindeutig gegen den Oberbürgermeister abgestimmt wurde', sagt der Chef der Firma Gefro, der bereits im August 2013 bei der Stadt eine Namensänderung gefordert hatte. 'Es war konsequent, dass Verbrechen gegen die Menschlichkeit höher bewertet wurden als eine wissenschaftliche Leistung', sagt Frommlet. Nach kritischen Hinweisen...

  • Kempten
  • 04.06.14
 32×

Straßenausbaubeiträge
Anlieger aus Halblech sollen nach 30 Jahren für die Straße zahlen

Sehr verärgert sind die Anwohner der Falkenstraße im Ortsteil Berghof der Gemeinde Halblech. Etwa 30 Jahre nachdem die Gemeinde dort Kanal und Straße gebaut hat und die Anlieger dafür einen Abschlag zahlen, erhielten die Bürger nun die endgültigen Abrechnungen – mit den heutigen höheren Sätzen. Offenbar war beim nächsten Bauabschnitt der Straße aufgefallen, dass die Abrechnung der früheren Arbeiten noch aussteht. Das sorgt für Ärger, zumal einige noch gar nicht so lange dort wohnen. 'Hätte die...

  • Füssen
  • 15.11.13
 35×

Va-maistraßeg
Kempten: Verengungen statt Einbahnstraße in Maistraße

Jede Menge Durchgangsverkehr beklagen seit Jahren Anwohner der Maistraße in Sankt Mang. Verursacher seien vor allem Abkürzer zwischen der Duracher und der Hanebergstraße. Für eine Einbahnregelung plädierte im Verkehrsausschuss Stadtrat Siegfried Wehrmann (SPD), nachdem sich dafür etliche Anlieger ausgesprochen hätten. Die Mehrheit des Verkehrsausschusses entschied jedoch anders: Zunächst soll gemessen werden, wie viele Autos dort unterwegs sind, anschließend wird mit eingebauten Verengungen...

  • Kempten
  • 27.10.12
 15×

Straße
Hintere Rottach: «Im Winter eine Eisfläche, im Frühling eine einzige Drecklache»

Anwohner beschweren sich über Zustand - Tiefbauamt: Offen für Gespräch, doch Hausbesitzer müssten 90 Prozent der Kosten tragen Im Winter, sagt Martha Redmer, ist die Straße zu ihrem Haus eine riesige Eisfläche. Im Frühling werde es kaum besser, denn dann sei «alles eine einzige Drecklache». Und immer Sommer - ja da staube es beim Autofahren «wie verrückt». Martha Redmer wohnt in der Hinteren Rottach, einem nicht asphaltierten Straßenstück zwischen Rottach und Mariaberger Straße. Seit 1961 - und...

  • Kempten
  • 15.02.11
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ