Anschlag

Beiträge zum Thema Anschlag

39×

Reaktionen
Terror in Berlin - das sagen die Allgäuer

Der schreckliche Terroranschlag auf den Weihnachtsmarkt am Berliner Breitscheidplatz ist auch in unserer Region Gesprächsthema Nummer eins. Viele Allgäuer fragen sich: Kann ich jetzt noch auf einen Weihnachtsmarkt oder zu einer gut besuchten Veranstaltung? 'Mich haben die Geschehnisse in Berlin sehr berührt. Mit den Angehörigen habe ich großes Mitgefühl", sagt etwa Ursula Drosihn aus Lechbruck. Angst habe sie wegen solcher Ereignisse in einer kleinen Stadt wie Füssen zwar nicht. "Größere...

  • Kempten
  • 20.12.16
59×

Anteilnahme
Nach Anschlägen in Paris: Kemptener fühlen mit den Franzosen

Überall, wo in Kempten lebende Franzosen am Samstag hinkamen, erlebten sie Mitgefühl. 'Ich war beim Metzger und auf dem Markt', sagt Marie-Claude Hitscherich, 'und überall wurde ich angesprochen'. Zu Annaick Reihs, die ein französisches Lokal in Rathausnähe betreibt, kamen viele Kemptener – nicht um zu essen, sondern um ihr Mitgefühl auszudrücken. Die Terroranschläge in Paris am Freitagabend beschäftigen die Allgäuer offenbar sehr. Wie Menschen hier auf den Terror in der französischen...

  • Kempten
  • 14.11.15
64×

Terror
Islamistischer Terror in Europa: Ist auch Deutschland gefährdet?

Die Brüder Kouachi sind in Paris geboren. Sie sind Franzosen – und werden plötzlich zu Attentätern. Ist so etwas auch in Deutschland möglich? Einblicke in die Welt der Islamisten. Die Antwort kommt umgehend: 'Lies meinen Facebook-Eintrag.' Dahinter: ein Smiley. Chat mit einem deutschen Islamisten zu einer bedrückenden Frage: 'Was sagst du zu Charlie Hebdo?' Einen Tag ist der Anschlag in Paris zu diesem Zeitpunkt her. Zwölf Menschen sind tot, und es ist noch unklar, was genau geschehen ist. Der...

  • Kempten
  • 13.01.15
35× 2 Bilder

Solidarität
JeSuisCharlie - Anschlag auf französische Satire-Zeitschrift

Ein Kommentar von AZ-Redaktionsleiter Uli Hagemeier 'Ich habe keine Kinder, keine Frau, kein Auto, keinen Kredit. Es ist vielleicht ein wenig schwülstig, was ich jetzt sage, aber ich ziehe es vor, aufrecht zu sterben, als auf Knien zu leben', sagte Stéphane Charbonnier im September 2012 gegenüber der Zeitung 'Le Monde'. gemeinsam mit mehreren Kollegen und zwei Polizisten gestorben; getötet durch die Hände von Menschen, die im Namen eines Gottes gehandelt haben wollen. Ihr Ziel war es, kritische...

  • Kempten
  • 08.01.15
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ