angeln-im-allgäu

Beiträge zum Thema angeln-im-allgäu

Symbolbild.
2.947×

Schwächeanfall
Angler wird bei Waltenhofen von Passant aus Wasser gerettet

Gegen 12:45 Uhr erreichte am Freitag die Integrierte Leitstelle Allgäu der Notruf eines Passanten. Ihm war nahe der Kapelle St. Cosmas und Damian in Rauns ein Mann aufgefallen, der im seichten Wasser der Iller saß. Der Passant sprach den Angler an, der wohl wegen eines Schwächeanfalls nicht mehr in der Lage war, die Iller aus eigener Kraft zu verlassen. Der Passant half ihm aus dem Gewässer und alarmierte die Rettungskräfte und die Polizei. Da anfangs eine andauernde Wassernotlage nicht...

  • Waltenhofen
  • 19.07.19
Fischbesatz in der Iller. Bei Waltenhofen wurden tausende Nasen und Barben in die Iller gesetzt.
5.427× 17 Bilder

Gewässer
Neues Zuhause für seltene Fische: Renaturierte Iller bei Waltenhofen besetzt

Ein etwa 900 Meter langer, renaturierter Streckenabschnitt der Iller bei Waltenhofen-Rauns ist am Donnerstagvormittag mit Fischen besetzt worden. Experten des Landesamtes für Umwelt und des schwäbischen Fischereihofes Salgen setzten rund 6.000 Nasen und etwa 3.000 Barben aus. Beide Fischarten kamen früher häufig in der oberen Iller vor. Aufgrund von Baumaßnahmen in den vergangenen Jahrzehnten war die Population der Tiere aber stark zurückgegangen. Wichtig für den Huchen Beide...

  • Kempten
  • 18.04.19
Die blauen Markierungen an den hinteren Flossen belegen: Diese Barbe hat in der Iller dank der Fischwanderhilfen den weiten Weg von Altusried bis Kempten zurückgelegt.
1.667× 2 Bilder

Durchgängigkeit
Fischtreppen und Wanderhilfen an der Iller funktionieren

Die Anlage großer Umgehungsbäche, der sogenannten Wanderhilfen oder Fischtreppen, an der Iller hat sich gelohnt: Ein Team der Fischereifachberatung des Bezirk Schwaben konnte in der Nähe von Kempten erstmals nachweisen, dass Fische über die an Staustufen eingerichteten Wanderhilfen den viele Kilometer langen Aufstieg an der Iller tatsächlich bewältigen können. Um herauszufinden, ob flussaufwärts wandernde Fische wie Barbe und Nase die mit Unterstützung der Fischereifachberatung angelegten...

  • Kempten
  • 29.10.18
Aufatmen: Regen und niedrigere Temperaturen lassen die Pegel der Allgäuer Gewässer wieder steigen.
1.202×

Flüsse und Seen
Situation vorerst entschärft: Pegel der Allgäuer Gewässer steigen wieder

Die Hitzewelle der letzten Wochen hat sich massiv auf die Seen, Flüsse und Bäche im Allgäu ausgewirkt. Experten befürchteten ein großes Fischsterben in der Region, einige Bäche lagen beinahe trocken und die Iller musste mit Wasser aus dem Rottachspeicher gespeist werden. Jetzt aber bringt das kühle und regnerische Wetter endlich die langersehnte Entspannung - zumindest vorerst. Nach Angaben des Wasserwirtschaftsamtes (WWA) Kempten steigen die Wasserstände der Allgäuer Gewässer aktuell...

  • Kempten
  • 31.08.18
Der Rottachsee: Von hier aus wird derzeit Wasser in die Iller abgeleitet.
7.613×

Hitzewelle
Situation an Allgäuer Gewässern bleibt angespannt - Mehr Wasser aus dem Rottachspeicher für die Iller

Der Rottachspeicher fungiert weiterhin als Rettung für die Iller. Nach Angaben des Wasserwirtschaftsamtes (WWA) wird weiter Wasser aus dem Rottachspeicher in die Iller geleitet. Während die abgegebene Wassermenge in der letzten Woche bei rund 1.000 Litern in der Sekunde lag, hat das WWA den Zufluss jetzt auf 3.000 Liter pro Sekunde erhöht.  Durch diese Maßnahme erhoffen sich die Experten eine Abkühlung der Iller und damit eine Rettung der dort heimischen Fischarten. Besonders Forellen...

  • Kempten
  • 06.08.18
Regenbogenforelle - diese und andere Forellenarten benötigen viel Sauerstoff. Ist die Wassertemperatur zu hoch, droht ein Fischsterben.
7.780×

Hitze
Experten befürchten Fischsterben in Allgäuer Gewässern - Wasser aus Rottachspeicher wird in Iller geleitet

Temperaturen über 30 Grad, seit Wochen viel zu wenig Regen - die Situation in vielen Allgäuer Gewässern wird zunehmend kritisch. Laut dem Wasserwirtschaftsamt (WWA) Kempten führen alle hiesigen Flüsse und Bäche aktuell zu wenig Wasser. „Die Pegel an 50 Prozent der Fließgewässer sind als niedrig einzustufen, bei den anderen Bächen und Flüssen sind die Wasserstände sogar sehr niedrig“, heißt es seitens des WWA. Einzige Ausnahme: Die Durach im Oberallgäu. Zu hohe...

  • Kempten
  • 01.08.18
Die Iller im Unterallgäu: Viele heimische Fischarten finden hier keine idealen Lebensbedingungen mehr vor.
2.707× 32 Bilder

Natur
Schwäbischer Fischereihof in Salgen kämpft ums Überleben der Allgäuer Fische

Deutschland sorgt sich um seine Vögel. Seit den 1980er Jahren ist die Zahl der Vögel massiv zurückgegangen, zurecht spricht man von einem dramatischen Vogelsterben. Der Grund: Den Tieren fehlt es an Lebensraum und an ausreichend Nahrung. Aber es gibt neben den Vögeln noch eine Spezies, bei der es genauso dramatisch aussieht: die Fische. Besonders deutlich wird das Fischsterben unter anderem bei uns im Allgäu. Viele heimische Fischarten wie der Huchen, die Nase oder die Rutte kamen in den...

  • Mindelheim
  • 13.04.18
67×

Natur
Forschungsprojekt: Neuer Lebensraum für Fische in der Iller bei Legau

Damit sich Fische in der Iller wohlfühlen: 6.000 Kubikmeter Kies werden bei Legau (Unterallgäu) in die Iller gebaggert. So soll unterhalb des Wasserkraftwerks ein neuer Lebensraum für Fische und Kleinlebewesen entstehen. Dieses Vorhaben ist Teil der Iller-Renaturierung und eines europäischen Förderprogramms namens ISOBEL. Insgesamt werden dafür 1,8 Millionen Euro ausgegeben. Das Forschungsprojekt soll auch Erkenntnisse zum sogenannten Geschiebemanagement liefern. Bayerns Umweltministerin...

  • Memmingen
  • 15.02.17
55×

Fish-Monitoring
Fischzählung: Startschuss für Forschungsprojekt an der Iller bei Legau

Der Startschuss für ein groß angelegtes Fisch-Monitoring ist erfolgt. Im Rahmen eines drei Jahre dauernden Forschungsprojektes soll an der Iller bei Legau das Wanderverhalten von Fischen genauestens untersucht werden. An dem bundesweit einmaligen Projekt beteiligen sich die Bayerischen Elektrizitätswerke (BEW) , die Fischereiwirtschaft mit den beiden Fischereivereinen Memmingen und Neugablonz sowie die Universität Augsburg. Der aus Lachen stammende Tobias Epple will nach der Erhebung in seiner...

  • Memmingen
  • 01.08.16
256×

Fischsterben
Schwarze Bachforellen in der Iller verenden an unbekanntem Virus

Die Iller birgt ein Rätsel: Im Spätsommer treiben tote schwarze Bachforellen im Fluss. Der schwarze Tod kommt wahrscheinlich von einem unbekannten Virus, der bei den Fischen das Immunsystem lahmlegt und sie innerlich verbluten lässt. Woher der Virus kommt und was man dagegen tun kann – da sind die Experten ratlos: Seit über zehn Jahren forscht das Bayerische Landesamt für Umwelt (LfU) nach den Ursachen. Eine Millionen Euro wurden für Testreihen, Laboruntersuchungen und Expertisen schon...

  • Kempten
  • 19.09.14
122× 4 Bilder

Unfall
Gekenterte Angler bei Kronburg auf der Iller

Zwei Angler sind am Vormittag mit ihrem Boot auf der Iller zwischen Lautrach und Kronburg (beides Unterallgäu) gekentert. Als Grund nennt Polizeisprecher Christian Eckel 'Gewichtsverlagerungen'. Während es einer der Männer ans östliche, flache Ufer schaffte, trieb sein Angler-Kollege mehrere Hundert Meter weiter flussabwärts, bevor er sich an ein steiles Ufer mit vielen Büschen und Bäumen retten konnte. Von dort zogen ihn Feuerwehrleute mit einem Seil nach oben. Das Boot wurde von der...

  • Kronburg
  • 05.09.14
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ