Angeklagt

Beiträge zum Thema Angeklagt

Mit Cannabis-Verkäufen sollen die drei 741.227 Euro eingenommen haben.
2.181× 1

8.723 Verkäufe
Cannabis im Darknet verkauft: Kommende Woche beginnt der Prozess in Memmingen

Am Donnerstag, dem 8. April beginnt im Landgericht Memmingen der Prozess gegen drei Angeklagte, die im Darknet insgesamt 51,3 Kilo Cannabisprodukte verkauft haben sollen. In 8.723 Verkäufen sollen die 32-, 34- und 42-Jährigen mindestens 741.227 Euro eingenommen haben. Bis zu 48 Sendungen pro WerktagLaut einer Pressemitteilung des Landgerichts sollen sich der 42-Jährige, seine 34-jährige Ehefrau und der 32-Jährige spätestens im September 2017 zusammengetan haben. Demnach soll der 32-Jährige die...

  • Memmingen
  • 31.03.21
Urteil wegen minderen schweren Falls des Totschlags (Symbolbild).
3.117× 2

Frau stirbt nach Messerstich
Totschlags-Prozess in Kempten: Angeklagter (36) zu acht Jahren Freiheitsstrafe verurteilt

Am Landgericht Kempten ist am Dienstag, den 10. November ein 36-jähriger Mann wegen minder schweren Falls des Totschlags zu einer Freiheitsstrafe von acht Jahren verurteilt worden. Ehefrau des Angeklagten verblutetDer Angeklagte soll seine Ehefrau am 08. März 2020 in einem Hotel in Lindau so schwer verletzt haben, dass diese so viel Blut verlor, dass sie kurz darauf verstarb. Der Mann hat zugegeben, das Messer auf seine Frau geworfen zu haben. Die Kammer glaubte das nicht, sondern ging aufgrund...

  • Kempten
  • 11.11.20
Gericht (Symbolbild)
1.375×

Fahrlässige Brandstiftung
Sonthofer Gericht stellt Verfahren ein: Mann (44) muss Geld an Feuerwehr zahlen

Ein 44-Jähriger stand wegen fahrlässiger Brandstiftung in Sonthofen vor Gericht. Die zuständige Richterin hat das Verfahren nun gegen eine Zahlung von 1.200 Euro an eine örtliche Feuerwehr eingestellt. Gründe für die Entscheidung sind laut der Allgäuer Zeitung (AZ), dass der 44-Jährige die Tat einräumte und noch hohe Schadenersatzforderungen auf ihn zukommen. Zum Zeitpunkt des Brandes war der Angeklagte nicht versichert. Der Mann war im Oktober auf einer Geburtstagsparty, wo er den Grill...

  • Sonthofen
  • 14.07.20
Symbolbild. Der junge Mann hatte rassistische Inhalte in einer Chat-Gruppe geteilt.
3.082×

Jugendgericht
Rassistische Inhalte geteilt: Mann (20) zu Geldstrafe und Besuch einer KZ-Gedenkstätte verurteilt

Wegen Volksverhetzung und Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen musste sich jetzt ein 20-jähriger Kaufbeurer vor dem Jugendgericht verantworten. Er hatte im Frühjahr in einer aus 19 Personen bestehenden Chat-Gruppe Fotos gepostet, auf denen Nazi-Symbole wie der Hitlergruß zu sehen waren. Noch gravierender und nach Einschätzung der Richterin „absolut unterste Schublade“ war eine weitere Bilddatei. Diese zeigte Wehrmachtssoldaten und einen Mann mit dunkler Hautfarbe und...

  • Kaufbeuren
  • 13.08.19
Prozess geplatzt - Angeklagter erscheint nicht vor Gericht.
4.829×

Justiz
Hat sich der Angeklagte abgesetzt? - Prozess nach tödlichem Unfall in Lamerdingen geplatzt

Tatort Lamerdingen. So steht es auf der Terminliste des Amtsgerichts Memmingen, wo ein Prozess gegen einen 27-jährigen Mann anberaumt war. Der Tatvorwurf lautete auf „Straßenverkehrsgefährdung“. Der Mann mit Wohnsitz im Ostallgäu soll am 29. April 2018 den Tod eines 19-Jährigen aus dem nördlichen Landkreis Landsberg verursacht haben. Doch der Prozess, den vor allem die Angehörigen des Unfallopfers herbeigesehnt hatten, platzte. Der Angeklagte erschien nicht vor Gericht, sein Aufenthaltsort ist...

  • Lamerdingen
  • 16.04.19
Symbolbild. Der Angeklagte kauft sich einen gefälschten Führerschein für 2.000 Euro. Die Richterin entlarvt seine Lügengeschichte mit geschickten Fragen.
2.163×

Urkundenfälschung
Gefälschter Führerschein für 2.000 Euro gekauft: Angeklagter (42) zu Bewährungsstrafe verurteilt

Es war eine haarsträubende Geschichte, die der 42-Jährige der Richterin im Amtsgericht Kaufbeuren auftischte. Er habe seinen rumänischen Führerschein nach nur einer Fahrstunde ordnungsgemäß bekommen. Die Richterin entlarvte die Lügengeschichte mit wenigen geschickten Fragen. Das Gericht verurteilte ihn daher wegen vorsätzlichen Fahrens ohne Führerschein und Urkundenfälschung zu einer Bewährungsstrafe von drei Jahren. Der Angeklagte nahm das Urteil an, es ist damit rechtskräftig. Auffällig war...

  • Kaufbeuren
  • 20.02.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ