Analyse

Beiträge zum Thema Analyse

Die Ergebnisse einer neuen Analyse zeigen: Der Bedarf für Pflege steigt im Landkreis Ostallgäu in den nächsten 15 Jahren dramatisch. (Symbolbild)
 513×

Soziales
Neue Analyse zeigt: Pflegebedarf im Ostallgäu wird dramatisch ansteigen

Wie aus einem Bericht der Allgäuer Zeitung hervorgeht, steigt der Bedarf für Pflege im Landkreis Ostallgäu in den nächsten 15 Jahren dramatisch an. Der Landkreis hatte Dr. Hanspeter Buba, Geschäftsführer des Basis Instituts für soziale Planung, Beratung und Gestaltung, damit beauftragt, den künftigen Pflegebedarf zu ermitteln. Demnach werde im Ostallgäu in gerade einmal 15 Jahren ein Drittel mehr Menschen auf Pflege und Betreuung angewiesen sein als heute, berichtet die AZ. Den Zuhörern im...

  • Marktoberdorf
  • 26.11.19
Archivfoto: Genetische Spuren eines Wolfs wurden an einem toten Kalb südlich von Marktoberdorf gefunden.
 2.390×

DNA-Spuren
Nach totem Kalb bei Marktoberdorf: Landrätin fordert „wolfsfreie Zonen“

Nachdem an einem toten Kalb bei Marktoberdorf Spuren eines Wolfes gefunden wurden, fordert die Ostallgäuer Landrätin Maria Rita Zinnecker nun „wolfsfreie Zonen“. Diese müssten festgelegt werden, bevor die Weidehaltung im Frühjahr beginnt. Der nachgewiesene Fall ist der erste im Landkreis. Bei Analysen des Landesamts für Umwelt (LfU) wurden an einem Ende Oktober getöteten Kalb in Hummeratsried DNA-Spuren des Raubtiers festgestellt. Mehr über das Thema erfahren Sie in der Mittwochsausgabe der...

  • Marktoberdorf
  • 29.01.19
Hat ein Wolf ein Rehkitz im Ostallgäu gerissen?
 5.847×

DNA-Analyse
Hat der Wolf ein Rehkitz in Marktoberdorf gerissen?

Das Landesamt für Umwelt (LfU) prüft derzeit, ob vergangene Woche ein Wolf bei Marktoberdorf ein Rehkitz gerissen hat. Wie eine Sprecherin des LfU auf Anfrage der Allgäuer Zeitung mitteilte, wurde der Fall durch ein Mitglied des „Netzwerks Große Beutegreifer“ vor Ort dokumentiert. Am Kadaver des Tieres untersuchte der Experte Spuren, nahm genetische Proben und schickte sie an das nationale Referenzlabor zur Analyse. Mit einem Ergebnis ist in etwa zwei Wochen zu rechnen. Ein Pilzsammler hatte...

  • Marktoberdorf
  • 26.09.18
 27×

Familie
4.200 Ostallgäuer Kinder leben bei nur einem Elternteil

Über 4.200 minderjährige Ostallgäuer leben in Einelternfamilien, 1.062 davon in Marktoberdorf, dem Ort mit der höchsten Quote (32,4 Prozent). Nach der im Kreistag vorgestellten Sozialraumanalyse – der dritten seit 2004 – stieg seit 2008 gerade im mittleren Landkreis die Zahl allein erzogener Kinder erheblich an. Generell wachse jedes sechste oder siebte Ostallgäuer Kind in einer Einelternfamilie auf. Laut Jugendhilfeplanerin Sabine Dodell und Jugendamtsleiterin Petra Mayer, die den Kreisräten...

  • Marktoberdorf
  • 17.04.15
 28×

Analyse
Studie zeigt, wie die Menschen im Ostallgäu leben

Viele Kinder wachsen nur bei einem Elternteil auf Wie leben die Menschen im Ostallgäu? Einen Anhaltspunkt liefert die aktuelle Sozialraumanalyse für den Landkreis. Das Fazit: 'Das Ostallgäu steht im bayernweiten Vergleich gut da. Trotzdem gibt es Probleme, die man nicht aus den Augen verlieren darf', sagt Anja Mayr, verantwortlich für die Jugendhilfeplanung im Landratsamt. So zeigt die Analyse, dass es eine 'überraschend hohe Zahl' von Kindern gibt, die lediglich von einem Elternteil erzogen...

  • Marktoberdorf
  • 17.11.14
 20×

Müllanalyse
Müllanalyse - Im Ostallgäu sind zu viele organische Stoffe im Restmüll

Stochern im Abfall Bereits seit 1995 lässt der Landkreis Ostallgäu einmal jährlich mehrere Kubikmeter Hausmüll genau unter die Lupe nehmen. Das Stochern im Abfall zeigt Klaus Rosenthal vom Landratsamt eines sehr deutlich: Fast die Hälfte des Abfalls gehört eigentlich zum Wertstoffhof (19,1 Prozent) oder in die Grünguttonne (28,1 Prozent). Positiv bewertet er aber, dass der Anteil organischer Abfälle wieder leicht rückläufig war. Jedes Jahr im Frühjahr startet die Analyse. Im städtischen...

  • Marktoberdorf
  • 18.11.11
 14×

Müll
Ostallgäuer werfen zu viel Grünes in die Restmülltonne

Bereits seit 1995 lässt der Landkreis Ostallgäu einmal jährlich mehrere Kubikmeter Hausmüll genau unter die Lupe nehmen. Das Stochern im Abfall zeigt Klaus Rosenthal vom Landratsamt eines sehr deutlich: Fast die Hälfte des Abfalls gehört eigentlich zum Wertstoffhof (19,1 Prozent) oder in die Grünguttonne (28,1 Prozent). Positiv bewertet er aber, dass der Anteil organischer Abfälle wieder leicht rückläufig war. Jedes Jahr im Frühjahr startet die Analyse. Im städtischen Bereich, auf dem flachen...

  • Marktoberdorf
  • 17.11.11
 31×

Ostallgäu
Potentialanalyse für Jugendamt Ostallgäu in Marktoberdorf

Der Jugendhilfeausschuss des Landratsamtes Ostallgäu trifft sich heute zu einer Sitzung um die Potentialanalyse für das Jugendamt Ostallgäu zu präsentieren. Des Weiteren wird der Ausbau der Jugendsozialarbeiten an Schulen diskutiert sowie über den Zuschussantrag der Lebenshilfe für den Pädagogischen Fachdienst Pfiff abgestimmt. Die Sitzung beginnt um 9.00 Uhr im Landratsamt Ostallgäu im Saal Aggenstein.

  • Marktoberdorf
  • 16.11.11
 25×

Analyse
Ostallgäu schneidet laut Chancenindex gut ab

Bei Chancenindex als 'Region mit sehr starker Entwicklung eingestuft' – Platz 38 Jährlich erstellt das Kölner Institut der deutschen Wirtschaft im Auftrag der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft (vbw) den Chancenindex für alle deutschen Landkreise und kreisfreien Städte. Auch bei der aktuellen Analyse für das Jahr 2011 liegt das Ostallgäu in der Topkategorie "Region mit sehr starker Entwicklung". Bei 412 untersuchten Regionen landet der Landkreis Ostallgäu bundesweit auf...

  • Marktoberdorf
  • 20.10.11
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020