Amtsgericht

Beiträge zum Thema Amtsgericht

Gericht (Symbolbild).
1.935×

Alkohol
Body-Cam als Beweismittel: Oberallgäuer (18) wegen Ausrastern zu Jugendstrafe verurteilt

Ein 18-Jähriger Oberallgäuer ist vor dem Amtsgericht Sonthofen zu einer Jugendstrafe von acht Monaten, die zu zwei Jahren Bewährung ausgesetzt ist, verurteilt worden. Der Grund: Der junge Mann rastet betrunken immer wieder aus. Das berichtet die Allgäuer Zeitung (AZ) in ihrer Samstagsausgabe. Der Prozess war einer der ersten in der Region, bei dem die Aufnahme einer Body-Cam der Polizei vor Gericht verwendet wurde. Dort musste sich der 18-Jährige nun anschauen, wie er betrunken Polizisten...

  • Sonthofen
  • 18.07.20
Symbolbild.
3.727×

Urteil
Bewährungsstrafe: Mann schleift Rivalen (20) mit Auto über Mindelheimer Parkplatz

Die Gerichtsverhandlung in Memmingen gegen den 22-Jährigen Angeklagten, der Anfang des Jahres einen 20-Jährigen in Mindelheim in einem fahrenden Auto über den Parkplatz gezogen hatte, hat folgendes Urteil ergeben:  Wie die Allgäuer Zeitung berichtet, bekam der vorbestrafte Angeklagte wegen Körperverletzung, Nötigung und gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr eine Gefängnisstrafe von einem Jahr und vier Monaten auf Bewährung. Der Angeklagte gestand größtenteils die Taten. Außerdem muss er...

  • Mindelheim
  • 31.10.19
Symbolbild. Ein Familienclan hat den Betreiber eines Füssener Camping-Shops verprügelt und ihm Zahnkronen ausgeschlagen. Auslöser des Streits war ein Eis, das sich ein Zweijähriger in dem Laden genommen hatte.
3.816× 1

Gerichtsurteil
Betreiber eines Füssener Camping-Shops verprügelt: Bewährungsstrafe für Familienclan

Sie haben den Betreiber eines Füssener Camping-Shops an Kopf und Schulter verletzt und ihm Zahnkronen ausgeschlagen: Acht Mitglieder eines Familienclans aus Mönchengladbach, zwischen 17 und 56 Jahre alt, standen jetzt als Angeklagte vor dem Kaufbeurer Amtsgericht. Zwei Frauen und ein Mann bekamen Bewährungsstrafen. Zu dem Streit im Camping-Shop war es gekommen, weil sich ein Kind der Familie in dem Laden ein Eis geschnappt und in den Mund gesteckt hatte. Der Betreiber trug den Zweijährigen zur...

  • Füssen
  • 27.03.19
Symbolbild. Die 56-Jährige stand vor Gericht, weil sie volltrunken die Scheibe eines Kindergartens eingeworfen hat.
680×

Gerichtsurteil
"Fahrlässiger Vollrausch": Frau (56) wirft volltrunken Scheibe eines Kindergartens in Lindau ein

Sie ist keine Unbekannte beim Amtsgericht. Die 56-jährige Frau aus dem Landkreis Lindau ist schon häufiger mit dem Gesetz in Konflikt geraten. Ihre „Spezialität“: Sie geht in Geschäfte, trinkt dort eine Flasche mit Alkohol aus und stellt sie dann ins Verkaufsregal zurück, ohne das Getränk zu bezahlen. Jetzt stand die Frau vor Gericht, weil sie volltrunken die Scheibe eines Kindergartens eingeworfen hat. Vorgeworfen hatte die Staatsanwaltschaft ihr einen „fahrlässigen Vollrausch“. Der steht...

  • Maierhöfen
  • 04.03.19
Der Richter sah bei dem 19-Jährigen keine positive Sozialprognose. Die Freiheitsstrafe nach Jugendstrafrecht kam zur Anwendung, da der Richter den Angeklagten damals als nicht so reif wie einen Erwachsenen beurteilte, und berücksichtigte, dass er noch Zuhause lebt.
2.416×

Justiz
Nach Faustschlag: Mann (19) von Kaufbeurer Amtsgericht zu Gefängnisstrafe ohne Bewährung verurteilt

Wegen eines Faustschlags muss nun ein 19-Jähriger ins Gefängnis. Das entschied das Kaufbeurer Amtsgericht. Als 18-Jähriger hatte der Angeklagte seinen ehemaligen Kumpel mehrfach übelst beschimpft. Der Streit schaukelte sich auf, bis der Angeklagte mit der Faust zuschlug. Dass er für dieses Vergehen hinter Gitter muss, damit hätte der 19-Jährige mit türkischer Staatsangehörigkeit wohl nicht gerechnet. Er hatte sich bei seinem Opfer und dessen Eltern entschuldigt und auch das Opfer bekräftigte,...

  • Kaufbeuren
  • 18.02.19
Ein 35-jähriger Asylbewerber aus dem Ostallgäu wurde wegen leichtfertiger Geldwäsche zu einer Geldstrafe verurteilt.
1.945× 1

Gericht
Asylbewerber aus dem Ostallgäu wird wegen leichtfertiger Geldwäsche verurteilt

Er wollte nur einem Landsmann behilflich sein. So begründete ein im Ostallgäu wohnhafter Asylbewerber (35) aus Nigeria, warum er 2017 diesem sein Konto für den Eingang von Geldern zur Verfügung stellte. Konkret handelte es sich um vier Überweisungen über insgesamt 23 000 Euro, mit denen angeblich die Hochzeit seines Bekannten bezahlt werden sollte. Tatsächlich stammte das Geld aus einem sogenannten „Love-Scamming“: Der oder die Täter, die bislang noch nicht ermittelt werden konnten, hatten...

  • Füssen
  • 11.02.19
Gewalt gegen Polizisten: Amtsgericht Lindau verurteilt Mann (24) zu Freiheitsstrafe.
454×

Gericht
Gewalt gegen Polizisten: Amtsgericht Lindau verurteilt Mann (24) zu Freiheitsstrafe

„Er hat getreten, gespuckt, alles, was dazu gehört.“ So schilderte ein Polizeibeamter das Verhalten eines 24-Jährigen. Es war nicht der erste Aussetzer des jungen Mannes unter Alkoholeinfluss. Dafür hat er gestern die Quittung vom Amtsgericht Lindau bekommen. Richter Klaus Harter verurteilte ihn unter anderem wegen versuchter Körperverletzung, tätlichem Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung zu einer Freiheitsstrafe von einem Jahr und drei Monaten. Das Geschehen spielte sich im...

  • Lindenberg im Allgäu
  • 25.01.19
Skurriler Fall am Kemptener Amtsgericht: Ein 26-jähriger Italiener bricht in eine Wohnung ein. Mitgehen lässt er keine Wertgegenstände, sondern Lebensmittel und Bettwäsche.
837×

Gerichtsurteil
Bewährungsstrafe: Italiener (26) klaute bei Einbruch in Kempten Semmelbrösel und Shampoo

Bargeld und Schmuck – das ist die übliche Beute bei Wohnungseinbrüchen. Nicht so im Oktober vergangenen Jahres, als ein 26-jähriger Italiener mit einem anderen Mann über die Terrassentür in eine Mietwohnung einstieg. Mitgehen ließen die beiden unter anderem eine Packung Semmelbrösel, eine Flasche Shampoo, Jeans, ein T-Shirt und Bettwäsche. Nun musste sich der Mann vor dem Amtsgericht verantworten. Weil er geständig war und keinerlei Vorstrafen hatte, verhängte Richter Sebastian Kühn lediglich...

  • Kempten
  • 28.12.18
Freispruch vor Gericht gegen jungen Asylbewerber
3.915×

Urteil
Widersprüche und DNA-Beweis: Freispruch im Verfahren gegen Asylbewerber (18) in Kempten wegen Vergewaltigung

Die Vorwürfe waren schwerwiegend, die Beweisaufnahme schwierig, die Geschichte widersprüchlich. Am Ende stand ein Freispruch. Zwei Asylbewerber (18 und vermutlich 17) hätten angeblich einem 18-Jährigen im Bereich der Kemptener Berufsschule Handy und Geldbeutel geraubt. Mit Faustschlägen ins Gesicht hätten sie ihrer Forderung Nachdruck verliehen. Der 18-jährige Asylbewerber kam in U-Haft. In der Hauptverhandlung ließ der angeblich Beraubte dann eine Bombe platzen: Unter Tränen sagte er vor dem...

  • Kempten
  • 20.09.18
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ