Amphibien

Beiträge zum Thema Amphibien

Frösche haben jedes Jahr eine gefährliche Reise vor sich.
829× 2

Abfangzäune und gesperrte Straßen
Amphibienwanderung beginnt: So werden Kröten, Frösche und Molche geschützt

Die Temperaturen im Allgäu deuten schon den Frühling an. Grund genug für Amphibien, ihre Winterstarre zu beenden und auf Wanderschaft zu gehen. Wenn die Temperaturen auch nachts bei etwa 5 bis 6 Grad liegen und ausreichend Feuchtigkeit vorhanden ist, kann die Hochzeitsreise beginnen. Gefährliche Wanderung für AmphibienFrösche, Kröten und Molche wandern immer im Frühjahr an den Ort ihrer Geburt zurück. Sie sind immer geprägt auf ihr Geburtsgewässer und können nicht auf andere Tümpel und Weiher...

  • Lindau
  • 16.03.21
Naturschützer und Straßenbauamt ziehen ein zufriedenes Fazit zum Amphibientunnel am Bannwaldsee, der lange Zeit sehr umstritten gewesen ist.
1.081×

Projekt
Naturschützer und Straßenbauamt mit Amphibientunnel entlang des Bannwaldsees zufrieden

Vor vier Jahren wurden entlang der B17 des Bannwaldsees bei Füssen insgesamt 21 Tunnel und Leiteinrichtungen für Amphibien gebaut. Das Projekt war lang umstritten. So sorgte die Straßensperrung wegen der Bauarbeiten und die Kosten von etwa einer Millionen Euro für Unmut in der Bevölkerung. Laut Allgäuer Zeitung (AZ) zeigen sich jetzt Naturschützer und Straßenbauamt mit dem Effekt der Amphibientunnel zufrieden. Neben dem geringen Unterhaltungsaufwand im Vergleich zu den Krötenzäunen, haben die...

  • Halblech
  • 27.04.20
Von März bis Ende April werden zwischen Oberstdorf und Haldenwang an 20 Orten im Jahr etwa 20 000 Amphibien vor dem Überfahren gerettet.
736×

Amphibienwanderung
Bund Naturschutz Oberallgäu sucht Helfer

Wegen des ungewöhnlich milden Winters sind jetzt schon die ersten Kröten, Frösche und Molche auf der Wanderung zu ihren Laichgewässern. Daher sucht der Bund Naturschutz Oberallgäu wieder ehrenamtliche Helfer, die Zäune vor den Straßen aufbauen und die Amphibien in den Eimern zu den Laichgewässern bringen. Das berichtet die Allgäuer Zeitung. Im besten Fall übernimmt jeder Helfer im Team einen Abend in der Wochen an einer Wanderstelle. Dabei wird auch die Anzahl der Amphibien erfasst, um so die...

  • Kempten
  • 03.03.20
Der Kaiserweiher ist Lebensraum für viele Frösche und Kröten (Symbolbild).
1.317×

Bebauungsplan
Am Frosch-Biotop Kaiserweiher in Kaufbeuren soll neues Baugebiet entstehen: Bürger haben Bedenken

Auf dem fast 24.000 Quadratmeter großen Areal zwischen Finanzhochschule und Kemnater Straße soll vermutlich ein neues Baugebiet entstehen. Doch der angrenzende Kaiserweiher ist Lebensraum für viele Amphibien. Das geht aus einem Bericht der Allgäuer Zeitung hervor. Nachdem der Kaiserweiher bereits von drei Seiten zugebaut ist, soll demnach der letzte freie Wanderkorridor verbaut werden. Für die dort lebenden Amphibien kann das aber lebensgefährlich sein. Ulrike Seifert von den Grünen trug die...

  • Kaufbeuren
  • 22.11.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ