Allgäu

Beiträge zum Thema Allgäu

Oberhalb der Waldgrenze stuft der Lawinenwarndienst Bayern die Lawinengefahr in den Allgäuer Alpen als "groß" ein. (Symbolbild)
2.079×

"Große Vorsicht" erforderlich
Lawinensituation in den Allgäuer Alpen bleibt angespannt

Der Lawinenwarndienst Bayern stuft die Lawinengefahr in den Allgäuer Alpen oberhalb der Waldgrenze aktuell als "groß" ein. Das entspricht der Warnstufe vier von fünf. Unterhalb der Waldgrenze herrscht "erhebliche" Lawinengefahr (Warnstufe drei von fünf). Dieselben Warnungen gelten auch für die Ammergauer und Werdenfelser Alpen. "Große Vorsicht" geboten: Skipisten nicht gesichert  "Unternehmungen im Gebirge erfordern zur Zeit große Vorsicht und überlegte Routenwahl", so der Lawinenwarndienst. Zu...

  • 19.01.21
Ab Dezember 2021 wird es auf der Schienenstrecke zwischen Lindau und Memmingen auch an Wochenenden und Feiertagen eine stündliche Zugverbindung geben. (Symbolbild).
1.299×

Angebotsverbesserung
Ab Dezember 2021 fahren mehr Züge an den Wochenenden zwischen Lindau und Memmingen

Angekündigt war es bereits, nun ist es offiziell: Ab Dezember 2021 wird es auf der Schienenstrecke zwischen Lindau und Memmingen auch an Wochenenden und Feiertagen eine stündliche Zugverbindung geben. Das teilt das Bayerische Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr (Stmb) mit.  Schreyer: Zugfahren wird für Touristen und Ausflügler attraktiver Die Taktlückenschließung zwischen Lindau und Memmingen sei wichtig für einen effektiven Umwelt- und Klimaschutz, meint Bayern Verkehrsministerin...

  • Memmingen
  • 11.01.21
In Magarethen bei Sonthofen waren die Straßen so zugeparkt, dass kaum noch Autos durchpassten.
43.176× 39 3 Bilder

Coronavirus
Kurz vor Lockdown-Verschärfung: Erneut viele Ausflügler im Allgäu unterwegs

Am Montag, 11. Januar, gelten die neuen verschärften Corona-Regeln in Bayern. Dann wird auch der Bewegungsradius für Personen, die in Gebieten mit einer 7-Tage-Inzidenz von über 200 wohnen, auf 15 Kilometer um den eigenen Wohnort beschränkt. Am Wochenende vor Inkraftreten des neuen Gesetzes waren am Samstag viele Ausflügler im Allgäu unterwegs.  Erneut viele Wintersportler auf dem Schwansee Am Achweg in Schwangau nahe dem Bannwaldsee hatte die Polizei viel zu tun. Hier haben am Samstag...

  • 10.01.21
Jörn Homburg, Leiter Marketing der Oberstdorf Kleinwalsertal Bergbahnen
32.012× 2 Bilder

Podcast zu Wintersport und Tourismus
Bergbahnen Oberstdorf-Kleinwalsertal: So ist die Situation in der Corona-Krise

Jetzt hätte es eigentlich losgehen sollen mit dem Wintersport im Allgäu. Die Weihnachtsferien stehen an, geschneit hats auch schon, beste Voraussetzungen eigentlich. Corona und die damit verbundenen aktuellen Einschränkungen und Bestimmungen machen es der Tourismus- und Wintersportbranche im Corona-Jahr 2020 richtig schwer. Geplanter Start heuer in Oberstdorf und an den Kleinwalsertaler Bergbahnen (OK-Bergbahnen) war der 21. Dezember, und dann natürlich mit aufwändigem Hygienekonzept....

  • Oberstdorf
  • 03.12.20
Zahlreiche Oberallgäuer Bürgermeister setzen sich für die Öffnung von Skigebieten ab den Weihnachtsferien ein. (Symbolbild)
14.421× 7

Schließung wäre "wirtschaftlich fatal"
Oberallgäuer Bürgermeister wollen Öffnung der Skigebiete ab Weihnachten

Bis mindestens zum 20. Dezember ist der Betrieb von Bergbahnen und Skiliften verboten. Wie es danach weitergeht, ist noch nicht endgültig beschlossen. Allerdings deutet momentan alles darauf hin, dass die Bergbahnen und Skilifte in Bayern bis in den Januar hinein stillstehen könnten. Bayerns Ministerpräsident betonte mehrfach, dass er nicht vor hat, in den Weihnachtsferien einen Betrieb der Bergbahnen und Skilifte zu erlauben. Allgäuer Wirtschaft vom Tourismus abhängig Bereits in der...

  • Sonthofen
  • 03.12.20
Seit Anfang November befinden sich Gastronomien und Hotels wieder wieder im staatlich verordneten Lockdown. (Symbolbild)
9.173×

Wo bleibt die versprochene Novemberhilfe für Hoteliers und Gastronomen?
DEHOGA Bayern stellt klare Forderungen: "Wir brauchen eine echte Winterhilfe"

Die Lage für das bayerische Gastgewerbe ist laut des Bayerischen Hotel- und Gaststättenverband (DEHOGA Bayern) nach acht Monaten Corona "weiter existenzgefährdend". Seit Anfang November befinden sich die Betriebe nun wieder im staatlich verordneten Lockdown. Auch die Hoffnung, wenigstens den extrem wichtigen Umsatzbringer des Weihnachtsgeschäft mitnehmen zu können, hat sich durch die angekündigte Verlängerung des Lockdowns zerschlagen.  Inselkammer: "Gastgewerbliche Betriebe nicht Teil des...

  • 25.11.20
Die Oberstdorf Kleinwalsertal Bergbahnen (OK-Bergbahnen) haben den Start der Wintersaison auf den 18. Dezember 2020 verschoben.  (Symbolbild)
30.292×

"Planungssicherheit geht vor!"
Oberstdorf/Kleinwalsertal-Bergbahnen verschieben Start der Wintersaison

Die Oberstdorf Kleinwalsertal Bergbahnen (OK-Bergbahnen) haben den Start der Wintersaison auf den 18. Dezember 2020 verschoben. Das geht aus einer Pressemitteilung hervor. Als Grund wird die "derzeit unabsehbare Corona-Situation" und die verlängerten Schutzmaßnahmen der Regierungen angegeben. Bergbahnen-Vorstand Andreas Gapp: "Brauchen Planungssicherheit" "Die Erfahrungen aus dem ersten Lockdown im Frühjahr diesen Jahres und denen der letzten Wochen haben gezeigt, dass Informationen zu...

  • Oberstdorf
  • 16.11.20
Angelika Soyer vom Ferienhof Soyer in Rettenberg
12.165×

Oberallgäu und Kempten
In der Tourismusbranche fällt die Bilanz zum Ende des Sommers sehr gemischt aus

Erst die Zwangspause, dann ein starker Ansturm der Gäste und das alles gleichzeitig mit den Beschränkungen und Hygienemaßnahmen. Eine solche Sommersaison gab es im Allgäu bisher noch nie. Gemischte Bilanz in der Corona-KriseDie Tourismusbranche hat es Anfang des Jahres hart getroffen. Trotzdem fällt die Bilanz zum Ende des Sommers sehr gemischt aus. Wie es Hotel und Bergbahnenbesitzer ging und welche Erwartungen es an die Wintersaison gibt, zeigt allgäu.tv.

  • Kempten
  • 09.10.20
Wer in Bayern in Restaurants, Hotels oder bei Veranstaltungen falsche Kontaktdaten hinterlässt, muss mit einem Bußgeld von bis zu 250 Euro rechnen.
1.193× 2

Ministerpräsidentenkonferenz
Bayern setzt Beschlüsse um - 250 Euro Bußgeld bei Angabe falscher Kontaktdaten

Wer in Bayern in Restaurants, Hotels oder bei Veranstaltungen falsche Kontaktdaten hinterlässt, muss mit einem Bußgeld von bis zu 250 Euro rechnen. Das hat der bayerische Ministerrat in der Kabinettssitzung am Donnerstag beschlossen. Bereits am Dienstag hatte Bundeskanzlerin Angela Merkel zusammen mit den Ministerpräsidenten der Bundesländer die bundesweite Regelung eingeführt, dass bei falschen Angaben mindestens 50 Euro Bußgeld fällig sein sollen. Bayern geht somit mit dem fünffachen Betrag...

  • 02.10.20
Einer der Tourismus-Magnete im Allgäu: Das Schloss Neuschwanstein.
5.897×

Tourismus
Bilanz: Knapp 42 Prozent weniger Übernachtungen im Allgäu

Die Corona-Krise hat die Tourismusbranche im Allgäu schwer getroffen. Jetzt hat die Allgäu GmbH eine vorläufige Sommerbilanz veröffentlicht. Demnach liegt das Defizit bei den Übernachtungen zwischen Januar und Juli im Vergleich zum Vorjahr aktuell bei 41,7 Prozent. Damit liegt das Allgäu zumindest unter dem bayerischen Durchschnitt von über 50 Prozent. Trotz des starken Rückgangs gibt es auch Grund zur Hoffnung. Tourismusbranche könnte mit "dunkelblauem Auge" davon kommen  Trotz der hohen...

  • 30.09.20
Symbolbild
5.575×

DAV informiert
Dann beenden die Alpenvereinshütten ihre Sommersaison

Der Sommer ist vorbei. Das bedeutet aber nicht, dass damit auch die Berg-Hüttensaison vorbei sein muss. Auf seiner Homepage listet der Deutsche Alpenverein (DAV) die Schließzeiten verschiedener Hütten auf. Dabei verweist der DAV darauf, dass sich "trotz gründlicher Recherche" die Öffnungszeiten der Hütten wegen der Witterung oder rechtlichen Bestimmungen zur Corona-Pandemie kurzfristig ändern können.  Laut DAV bleiben die Hütten bei besserem Wetter meistens länger geöffnet, während sie bei...

  • 23.09.20
Ab Samstag müssen sich alle Reiserückkehrer aus Risikogebieten auf das Corona-Virus testen lassen.
988×

Covid-19
Corona-Testpflicht für Rückkehrer aus Risikogebieten ab Samstag

Ab Samstag müssen sich alle Reiserückkehrer aus Risikogebieten auf das Corona-Virus testen lassen. Das hat Gesundheitsminister Jens Spahn angeordnet. Laut Spahn ist das angesichts der gestiegenen Infektionszahlen ein zumutbarer Eingriff. Auch wenn ihm bewusst sei, dass das ein Eingriff in die Freiheit des einzelnen ist.  Tests sollen weiterhin kostenlos sein Seit Samstag können sich Reiserückkehrer kostenlos auf das Corona-Virus testen lassen. Das soll auch so bleiben. Eine Kostenpflicht für...

  • 06.08.20
fortiss-bayerncloud-Gruppe
1.751× 2 Bilder

Pilotprojekt
"BayernCloud": Der Tourismus im Allgäu wird digital

Der bayerische Tourismus wird dieses Jahr durch den Andrang an Wanderern und Tagesausflüglern vor eine große Herausforderung gestellt. Ein Pilotprojekt im Allgäu soll dem Tourismus und den Hüttenbetreibern- und Betreiberinnen die Möglichkeit zur Digitalisierung geben, so die Firma fortiss in einer Pressemitteilung. Ob es noch freie Parkplätze gibt oder wie lange die Wartezeiten an der Gondel sind, all das soll digital schnell ersichtlich werden. Die Besucherströme sollen durch die "BayernCloud"...

  • 06.08.20
Kempten an der Iller: Auch hier wurde 2019 im Rahmen der CleanUP DAYS Müll gesammelt. Dieses Bild entstand allerdings nach einer Abifeier.
3.826× 6

Zeichen gegen Plastikmüll
Allgäuer Alpen CleanUP DAYS 2020: Dieses Wochenende werden die Berge wieder von Müll befreit

Gemeinsam ein Zeichen gegen herumliegenden Plastikmüll in den Allgäuer Alpen und der Region setzen und Müll aufsammeln: Das verfolgen die "Allgäuer Alpen CleanUP DAYS 2020", die vom 14. bis 16. August stattfinden. Laut einer Mitteilung der Initiatoren sollen Teilnehmende in Teams gemeinsam Wälder, Wiesen und Gipfel des Allgäus von Müll befreien. Allgäuer Alpen CleanUP DAYS 2020 Interessierte können sich über die Homepage der Patron Plasticfree Peaks zum Müllsammeln eintragen. Die Teams erhalten...

  • Kempten
  • 29.07.20
Coronavirus (Symbolbild).
2.925× 1

Coronavirus
Bayern erweitert Testkonzept - Stimmung in der Wirtschaft durchwachsen

Erneut hat das bayerische Kabinett in einer Sitzung über die Corona-Pandemie beraten. In einer Pressekonferenz am Dienstag informierten Staatsminister Dr. Florian Herrmann, Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger und Gesundheitsministerin Melanie Huml über die wesentlichen Ergebnisse der Beratungen. Unter anderem hat die Staatsregierung die Kontaktbeschränkungen und weiteren Corona-Einschränkungen bis zum 16. August verlängert.  "Wir bleiben bei unserer Linie", meint Staatsminister Herrmann. Das...

  • 28.07.20
Archivbild: Viel los war bereits am frühen Vatertags-Morgen im Bereich des Grüntens.
27.361× 6

Hotspots
Besucherlenkung im Allgäu: Tourismus-Chef fordert schnelles Handeln

Der Besucherandrang an touristischen Hotspots sorgt weiter für Diskussionen. Dabei fordert der Vorsitzende des Tourismusverbandes Allgäu/Bayerisch-Schwaben, Klaus Holetschek, dass schnell gehandelt wird, berichtet die Allgäuer Zeitung (AZ) am Dienstag. Es sei wichtig, jetzt loszulegen, auch wenn noch nicht alles bis in letzte Detail festgelegt wird. Außerdem müsse man an einem Gesamtkonzept arbeiten, heißt es im Bericht weiter. Den Vorschlag der Allgäu Top Hotels, dass Gäste ihr ihr...

  • Kempten
  • 21.07.20
Die Bürgerinitiative "Rettet den Grünten" hat am Samstag mit einem großen, roten Fragezeichen gegen die Pläne am Grünten demonstriert.
6.030× 2 Video 13 Bilder

Frage nach Gesamtkonzept
Rund 100 Menschen demonstrieren mit rotem Fragezeichen am Grünten

Mit einem großen, roten Fragezeichen hat am Samstag die Bürgerinitiative "Rettet den Grünten" gegen die Ausbaupläne am Grünten demonstriert. Erst Anfang Juni hatte sich die Initiative in einem offenen Brief an den Oberallgäuer Kreistag gewandt. Sie forderten die Kreistagsmitglieder auf, erst über den Bebauungsplan der geplanten neuen Grüntenhütte abzustimmen, "wenn die Investorenfamilie Hagenauer ein neues Gesamtkonzept darüber vorlegt, aus dem ersichtlich wird, was genau alles am Grünten...

  • Rettenberg
  • 18.07.20
Corona-Lockerungen ab dem 08.07.2020 (Symbolbild).
9.029× 2 1

Sport-Tourismus-Feste
Neue Corona-Lockerungen in Bayern ab dem 8. Juli

Das Infektionsgeschehen in Bayern hat sich in den letzten Wochen nach Angaben von Staatskanzleichef Florian Hermann (CSU) positiv entwickelt. Das bayerische Kabinett hat daher in einer Sitzung vom 07.07.2020 neue Lockerungen beschlossen, die ab dem 8. Juli 2020 gelten. Die neuen Corona-Lockerungen in Bayern: Private Feiern und Tagungen: 100 Personen in Innenräumen und 200 Personen im Freien erlaubt Hochzeiten, Geburtstagsfeiern, Beerdigungen, Vereins- und Parteisitzungen oder die...

  • Kempten
  • 08.07.20
Overtourism am Rubihorn.
10.603× 2 1

Wild-Parker
Viel Tourismus-Verkehr: Allgäu GmbH soll nach Lösungen für die Region suchen

In den vergangenen Wochen waren im Allgäu sehr viele Touristen unterwegs. Versperrte Rettungswege, viel Verkehr und vollgeparkte Orte waren die Folgen. Klaus Holetschek, Vorsitzender des Tourismusverbandes Allgäu/Bayerisch-Schwaben, fordert deshalb einen "Masterplan" gegen wildes Parken und Staus, berichtet die Allgäuer Zeitung in ihrer Dienstagsausgabe.  Laut Holetschek sollen die Kommunen entscheiden, wie sie in ihrer Region mit dem Nahverkehr umgehen. Um die lokalen Vorschläge miteinander zu...

  • Kempten
  • 30.06.20
Ferienwohnung (Symbolbild)
3.206×

Tourismus
Allgäuer Ferienwohnungen in Corona-Zeiten gefragt

In Zeiten des Corona-Virus sind der Urlaub auf dem Bauernhof und in Ferienwohnungen im Allgäu bei Touristen sehr gefragt. Die touristischen Unterkünfte sind laut Allgäuer Zeitung (AZ) in der Region gut gebucht. Die Situation in den Hotels sei dagegen noch ausbaufähig, erklärte Simone Zehnpfennig, Pressesprecherin der Allgäu GmbH, gegenüber der Zeitung. Viele Hotelkunden seien noch unsicher. Die Branche sei jedoch optimistisch, dass sich die Lage entspannen wird, so Zehnpfennig weiter. Mehr über...

  • Kempten
  • 29.06.20
Die Oberallgäuer Landrätin Indra Baier-Müller
10.847× 8

Tönnies Corona-Skandal
Touristen aus NRW im Allgäu: Landrätin Baier-Müller will "keine Stigmatisierung von Gästen"

Gäste im Allgäu: Grundsätzlich herzlich willkommen! Gäste aus den Nordrhein-Westfälischen Landkreisen Gütersloh und Warendorf dürfen derzeit nur mit aktuellem negativen Coronatest in Bayern Urlaub machen. Ansonsten gilt per Verordnung ein Beherbergungsverbot im Freistaat. Hintergrund ist der Corona-Skandal beim Tönnies-Schlachthof in Gütersloh. Über 1.400 Mitarbeiter hatten sich dort mit dem Coronavirus infiziert. Das öffentliche Leben ist daher in der ganzen Gegend um Gütersloh momentan massiv...

  • Sonthofen
  • 26.06.20
Von links: Robert Frank, Peter Leo Dobler, Gerhard Schlichtherle und Markus Brehm.
2.842× 3 Bilder

IHK-Umfrage
Wie wirkt sich die Coronakrise auf die Wirtschaft im Allgäu aus?

Mehr als 40 Prozent der Unternehmen im Oberallgäu und Kempten und knapp 40 Prozent der Unternehmen im Ostallgäu und Kaufbeuren beurteilen ihre wirtschaftliche Lage als schlecht. Das geht aus einer im Mai durchgeführten Umfrage der Industrie- und Handelskammer (IHK) hervor. Das Ergebnis der Umfrage sei ein "ganz brutaler Absturz", so Peter Leo Dobler, Vorsitzender der Regionalversammlung Kaufbeuren und Ostallgäu in der Pressekonferenz der IHK am Donnerstag in Kempten. Laut Markus Brehm,...

  • Kempten
  • 25.06.20
Hallenbäder und Saunen dürfen ebenso wie Innenbereiche von Thermen und Hotelschwimmbädern wieder öffnen. (Symbolbild)
13.672× 1

Bayern
Diese Corona-Lockerungen gelten ab Montag (22. Juni)

Am Mittwoch, 17. Juni, hat der Freistaat Bayern den Katastrophenfall aufgehoben. Seitdem dürfen sich im öffentlichen Raum bis zu zehn Personen aus mehreren Haushalten treffen. Im privaten Rahmen gibt es keine zahlenmäßige Beschränkung mehr, hier muss nur der Mindestabstand beachtet werden. Am Montag, 22. Juni, traten weitere Lockerungen in Kraft. Hier eine Übersicht:  VeranstaltungenKleinere private Feste und Veranstaltungen wie Hochzeiten, Beerdigungen, Geburtstage, Schulabschlussfeiern oder...

  • Kempten
  • 22.06.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ