Allgäu

Beiträge zum Thema Allgäu

Ein halbes Jahr ist seit dem Sensationsfund "Udo" in der Tongrube Hammerschmiede bei Pforzen vergangen. In der Zwischenzeit ist viel passiert, so hat zum Beispiel der Bayerische Ministerpräsident Markus Söder die Fundstelle besucht.
 2.707×

Rückblick
Ein halbes Jahr "Udo": Was seit dem Fund bei Pforzen passiert ist

Ein halbes Jahr ist es nun her, dass Forscher aus Thübingen den Sensationsfund "Udo" in der Tongrube Hammerschmiede bei Pforzen vorgestellt haben. Der Fund sorgte im November 2019 nicht nur im Allgäu, sondern weltweit für Aufsehen. Die gefundenen Knochen sollen nämlich beweisen, dass sich der aufrechte Gang nicht wie bisher angenommen in Afrika, sondern deutlich früher in Europa entwickelt hat. Rückblick: Das ist bisher passiert.Eine Woche nach dem Sensationsfund hat sich auch der...

  • Pforzen
  • 08.05.20
Archivbild: Die Tongrube Hammerschmiede in Pforzen (Ostallgäu).
 2.062×  1

Sensationsfund
Freistaat will Grabungen nach "Udos" Verwandten in Pforzen fördern

In der Tongrube Hammerschmiede in Pforzen (Ostallgäu) soll nach möglichen Verwandten von Sensationsfund "Udo" gegraben werden. Der Freistaat Bayern will weitere Grabungen mit 450.000 Euro fördern, berichtet die Allgäuer Zeitung (AZ). Laut Bernhard Pohl, Allgäuer Abgeordneter und haushaltspolitischer Sprecher der Freien Wähler, sollen Wissenschaftler dort gute Chancen auf neue Sensationsfunde sehen. Forscher aus Thübingen hatten 2016 einen Sensationsfund in der Tongrube Hammerschmeide...

  • Pforzen
  • 05.02.20
Zum Anbeißen: Über einen „Udo“ aus Laugenteig freute sich Professorin Madelaine Böhme bei ihrem Besuch in Pforzen (Ostallgäu). Die neue Kreation der Irseer Bäckerei Koneberg überbrachte Pforzens Bürgermeister Herbert Hofer.
 1.431×

Wissenschaft
Nach Sensationsfund "Udo": Weitere Ausgrabungen in Pforzen 2020

Das Interesse am etwa 11,6 Millionen Jahre alten Menschenaffen "Udo" nimmt nicht ab. Wie die Allgäuer Zeitung berichtet, kamen am Samstag etwa 300 Menschen in das Vereinshaus in Pforzen, um mehr über "Udo" und seine Entdeckerin, Professorin Madelaine Böhme, zu erfahren. Die Wissenschaftlerin sprach dort auch über Bürgergrabungen, die sie und ihr Team schon in den vergangenen Jahren in der Tongrube Hammerschmiede angeboten hatten. Die wichtigsten Voraussetzungen seien dabei Interesse und...

  • Pforzen
  • 25.11.19
Ministerpräsident Söder bekommt von Professorin Madelaine Böhme einen 3D-Druck von "Udos" Schienbein geschenkt.
 4.269×   34 Bilder

Besuch
Ministerpräsident Söder in Pforzen: Begeistert von Sensationsfund "Udo"

"Das ist wirklich beeindruckend", sagt Ministerpräsident Markus Söder in der Tongrube Hammerschmiede in Pforzen (Ostallgäu). Er besuchte am Donnerstag den Fundort von dem Menschenaffen "Udo", der bereits vor rund 12 Millionen Jahren auf zwei Beinen gelaufen sein soll. Ein Forscherteam rund um Professorin Madelaine Böhme hatte die Überreste 2016 bei Ausgrabungen in der Tongrube entdeckt. Sensationsfund in Pforzen: So reagierten Anwohner auf den Menschenaffen "Udo" Die Wissenschaftlerin...

  • Pforzen
  • 14.11.19
Einige Bewohner von Pforzen konnten die Nachricht über den Sensationsfund in ihrer Gemeinde zunächst nicht glauben.
 4.954×

Video-Umfrage
Sensationsfund in Pforzen: So reagierten Anwohner auf den Menschenaffen "Udo"

Die ganze Welt berichtet über den sensationellen Fund in der Tongrube Hammerschmiede bei Pforzen (Ostallgäu). 2016 hatten Forscher dort Knochen eines Menschenaffen gefunden, der vor rund 12 Millionen Jahren gelebt haben soll. Das Interessante: "Udo" ging nicht auf allen Vieren, sondern auf zwei Beinen. Dass die Nachricht über die Weltsensation tatsächlich echt war, konnte so mancher Anwohner im Ostallgäuer Pforzen zunächst nicht glauben. Eher noch, dass es sich dabei um einen verfrühten...

  • Pforzen
  • 08.11.19
Außer ein paar Baggern und viel Schlamm gibt es in der Tongrube Hammerschmiede bei Pforzen nicht viel zu sehen. Trotzdem schlummerten unter den Lehmmassen eine Sensation.
 12.518×  1   12 Bilder

Video
Sensationsfund in Pforzen: Wo Forscher den Menschenaffen "Udo" entdeckten

Eine Tongrube, überall Schlamm und zwei herrenlose Bagger. Klingt im ersten Moment unspektakulär. Seit Mittwochabend berichtet aber die ganze Welt über diesen Ort im Ostallgäuer Pforzen. Dort wurden von der Professorin Madelaine Böhme Knochen vom ersten aufrecht gehenden Menschenaffen gefunden. Fast 12 Millionen Jahre alt sind diese Fundstücke, die möglicherweise die Geschichte der menschlichen Entwicklung verändern. Demenstprechend groß ist natürlich die Aufregung in der kleinen...

  • Pforzen
  • 07.11.19
Überschriften: Frankfurter Allgemeine, BBC, The Japan Times
Kollage: all-in.de
 4.506×   13 Bilder

Weltsensation
Erster aufrecht gehender Menschenaffe im Allgäu gefunden: Das sagt die internationale Presse

Es ist eine Welt-Sensation: Forscher aus Thübingen haben 2016 in der Tongrube Hammerschmiede bei Pforzen (Ostallgäu) Knochen eines Menschenaffen gefunden , der vor knapp 12 Millionen gelebt haben soll. Jetzt stellt sich heraus: "Udo", wie ihn die Wissenschaftler getauft haben, soll nicht auf allen Vieren, sondern auf zwei Beinen gelaufen sein. Dieser Fund ist nicht nur für das Allgäu eine Sensation, sondern sorgt weltweit für Aufsehen. Bislang nahmen Wissenschaftler nämlich an, dass sich der...

  • Pforzen
  • 07.11.19
Die 21 Knochen des am vollständigsten erhaltenen Teil-Skelettes eines männlichen Danuvius
 13.659×   11 Bilder

Menschheitsgeschichte
Sensationsfund aus dem Allgäu: Erster aufrecht gehender Menschenaffe bei Pforzen gefunden

Der aufrechte Gang: Er entstand anscheinend im Allgäu. Forscher aus Tübingen haben in der Tongrube Hammerschmiede bei Pforzen (Ostallgäu) Knochen gefunden, die beweisen, dass dort vor knapp 12 Millionen Jahren ein Menschenaffe gelebt hat, der nicht auf allen Vieren gelaufen ist, sondern auf zwei Beinen. "Udo" nennt man ihn, benannt nach dem deutschen Rockstar Udo Lindenberg, der am Fundtag der Knochen (17. Mai 2016) gerade seinen 70. Geburtstag gefeiert hat. Der wissenschaftliche Name ist...

  • Pforzen
  • 07.11.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020