Afrika

Beiträge zum Thema Afrika

Prinz Harry sorgt sich um ein wichtiges Ökosystem in Afrika.
64×

Gastbeitrag für "Washington Post"
Prinz Harry mit eindringlichem Appell gegen Ölbohrungen in Afrika

Prinz Harry weist in einem Gastbeitrag der "Washington Post" auf ein Verbrechen gegen die Natur hin, das sich bald in Afrika zutragen könnte. Für Prinz Harry (37) hat der afrikanische Kontinent eine besondere Bedeutung. Schon seine Mutter Diana setzte sich dort mit diversen Charity-Projekten für bessere Lebensbedingungen ein. Er selbst führt den Einsatz von Lady Di fort, sei es für die Umwelt oder gegen die Verbreitung des HI-Virus. Um auf einen gravierenden Frevel gegen die Natur hinzuweisen,...

  • 15.10.21
Ackerbauer Justin aus dem Elsass sucht eine neue Partnerin.
88×

Vierte Staffel der Kuppelshow
"Bauer sucht Frau International": Das sind die neuen Kandidaten

"Bauer sucht Frau International" geht in eine vierte Staffel. Insgesamt neun Kandidaten suchen 2022 nach der großen Liebe. "Bauer sucht Frau International - Die neuen Bauern weltweit" geht in die nächste Runde! Am Sonntag (3. Oktober) stellte Moderatorin Inka Bause (52) die neuen Landwirtinnen und Landwirte vor. Allesamt haben sich ein Leben im Ausland aufgebaut - jetzt fehlt ihnen nur noch eine Partnerin oder ein Partner. Die Ausstrahlung der vierten Staffel ist für 2022 geplant. Charly, Emil...

  • 04.10.21
Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) während einer Pressekonferenz zum Völkermord in Namibia. Mehr als 100 Jahre nach den Verbrechen der deutschen Kolonialmacht im heutigen Namibia erkennt die Bundesregierung die Gräueltaten an den Volksgruppen der Herero und Nama als Völkermord an.
308×

Über 100 Jahre nach den Verbrechen
Deutschland erkennt Völkermord an Herero und Nama an und zahlt 1,1 Milliarden Euro

Deutschland erkennt die Verbrechen gegen die Volksstämme der Herero und Nama Anfang des 20. Jahrhunderts als Völkermord an. Das berichten mehrere Medien übereinstimmend. Demnach will die Bundesregierung die Nachkommen in den kommenden 30 Jahren mit insgesamt 1,1 Milliarden Euro unterstützen und um Vergebung bitten. Deutsche Kolonialtruppen hatten damals an Herero und Nama Verbrechen begangen, die jetzt als Völkermord anerkannt sind. Zudem sollen die Nachkommen der Opfer um Entschuldigung...

  • 28.05.21
Reiner Meutsch und Landrätin Maria Rita Zinnecker.
754× 1

Spendenaktion
Über 42.000 Euro für den Bau einer Schule in Namibia

Insgesamt 42.420 Euro Spendengelder hat die Ostallgäuer Landrätin Maria Rita Zinnecker an Reiner Meutsch von der Stiftung Fly & Help übergeben. Mit den Geldern soll in Ovijere (Namibia) eine Schule gebaut werden. Laut dem Landratsamt Ostallgäu stammen die Spenden zum größten Teil von Ostallgäuer Bürgern und der lokalen Wirtschaft, die sich an der bundesweiten Aktion "1.000 Schulen für unsere Welt" beteiligt haben. Reiner Meutsch, Initiator der Stiftung Fly & Help, freut sich über den...

  • Marktoberdorf
  • 23.11.20
Im November 2016 besuchten Sofia Bardzinski, Andrea Höß, Petra Wineberger und Barbara Sepp für drei Wochen Südafrika und verbrachten dabei einige Zeit in den Heimen, in denen Sofia zwölf Jahre zuvor tätig war.
534×

Hilfe
Schwangau: Freundinnen sammeln seit 2003 Spenden für Hilfsprojekte in Südafrika

Im November 2003 ging die damals 19-jährige Schwangauerin Sofia Bardzinski für ein halbes Jahr nach Südafrika. Als freiwillige Helferin betreute sie dort Kinder und Menschen mit Behinderung für verschiedene Hilfsprojekte. Nach ihrer Rückkehr nach Deutschland beschloss Bardzinski, dass sie und ihre Freundinnen helfen müssen. Darüber berichtet die Allgäuer Zeitung (AZ). Demnach entschloss sich Bardzinski dazu, beim Schwangauer Nikolausmarkt Waffeln zu backen und das erwirtschaftete Geld für die...

  • Schwangau
  • 15.04.20
Polizeieinsatz (Symbolbild)
4.286×

Festnahme
Heftiger Widerstand bei der Festnahme: Bundespolizei schiebt Afrikanerin (22) zurück

Zweimal an einem Tag wollte eine junge Frau aus dem Benin (Westafrika) unerlaubt einreisen. Zunächst kam sie am Montagmorgen in einem Fernreisebus aus Italien über den Grenzübergang Hörbranz nach Lindau. Die Bundespolizei hat ihr aber die Einreise verweigert. Bei ihrem zweiten Versuch, diesmal im Zug auf der Strecke zwischen Kempten und Buchloe, haben Bundespolizisten die 22-Jährige zunächst vorläufig festgenommen. Daraufhin begann die Frau laut einer Pressemeldung der Bundespolizei zu schreien...

  • Kempten
  • 06.12.19
Die Bundespolizei hat bei einer Einreisekontrolle bei Lindau drei Somalierinnen mit gefälschten Pässen aufgegriffen. (Symbolbild)
6.907×

Einreisekontrolle
Vor Zwangsheirat und Beschneidung geflohen: Frauen mit gefälschten Pässen bei Lindau aufgegriffen

Die Bundespolizei hat am Samstag, 16. November, drei Afrikanerinnen mit gefälschten Pässen bei der Einreise von Hörbranz nach Lindau ertappt. Die 18-jährige Mutter fuhr mit ihrer 3-jährigen Tochter und einer 16-jährigen Begleiterin in einem Fernreisebus auf der A96, der aus Italien kam. Nach Angaben der Polizei legten die Frauen bei der Einreisekontrolle gefälschte dänische Pässe vor. Gegenüber den Bundespolizisten erklärte die Junge Mutter, dass sie in Somalia von einem Mann vergewaltigt und...

  • Lindau
  • 19.11.19
Jugendliche beim Unterricht im Straßenkinderzentrum der Ordensgemeinschaft der Salesianer Don Boscos in Kuajok, Südsudan.
341×

Aufruf
Kleiderspendenaktion der aktion hoffung für Straßenkinderzentrum im Südsudan

Memmingen (ex). In den teilnehmenden Pfarreien im Dekanat Memmingen bittet die aktion hoffnung am Samstag, 7. September, um gut erhaltene Kleidung, Haushaltstextilien und Schuhe. Mit den Verkaufserlösen unterstützt die Hilfsorganisation ein Straßenkinderzentrum im Südsudan. Der Projektpartner der aktion hoffnung, die Ordensgemeinschaft der Salesianer Don Boscos, kümmert sich in Wau und Kuajok besonders um Kinder und Jugendliche, die auf der Straße leben. Um überleben zu können, sammeln sie...

  • Memmingen
  • 03.09.19
Prinz Ludwig von Bayern möchte mit seinem "Löwenmarsch" Spenden für das gemeinnützige Projekt "Learning Lions" in Afrika sammeln.
5.175×

Löwenmarsch
Von Kaltenberg nach Neuschwanstein: Prinz Ludwig von Bayern marschiert 100 Kilometer für Afrika

100 Kilometer. Zu Fuß. In 24 Stunden. Auf den Spuren seiner Vorfahren will Prinz Ludwig von Bayern am 24. und 25. August von Schloss Kaltenberg nach Schloss Neuschwanstein marschieren. "Löwenmarsch" heißt das Projekt, bei dem der Ururenkel des letzten Bayerischen Königs auf einer Strecke von 100 Kilometern Spenden für Jugendliche in Afrika sammeln möchte.  ,,Im Namen von Learning Lions, einer Organisation, die Ausbildung und Arbeitsplätze in Afrika schafft, lade ich Sie zu einem...

  • Füssen
  • 04.07.19
Sonnencreme und Sonnenbrille: Ganz wichtig für die nächsten Tage. In dieser Woche werden im Allgäu nämlich Temperaturen über 30 Grad erwartet.
1.929×

Hitze
Über 30 Grad: Aus Nordwestafrika kommt heiße Luft ins Allgäu

In den nächsten Tagen werden in Teilen Deutschlands Temperaturen von bis zu 40 Grad erwartet. Verantwortlich für die Gluthitze ist Hoch „Ulla“ - es kommt viel warme Luft aus Afrika zu uns. Im Allgäu müssen wir zum Glück nicht mit einer ganz so hohen Wärmebelastung rechnen. Trotzdem wandert das Thermometer über die 30 Gradmarke. Der Montag ist in dieser Woche noch der angenehmste Tag. Bei einer Maximaltemperatur von 26 Grad kann man sich zumindest noch angenehm im Freien aufhalten.  Am Dienstag...

  • Oberallgäu/Kempten
  • 24.06.19
Der Ostallgäuer Jörg Leggewie koordiniert in Mosambik und Simbabwe einen Katastropheneinsatz nach dem Tropensturm Idai.
380×

Interview
Ostallgäuer koordiniert in Mosambik und Simbabwe einen Katastropheneinsatz nach Tropensturm

Der Ostallgäuer Jörg Leggewie koordiniert in Mosambik und Simbabwe einen Katastropheneinsatz nach dem Tropensturm Idai. Am 15. März hatte der schwere Tropensturm weite Teile von Mosambik, Malawi und Simbabwe verwüstet und mit heftigen Regenfällen vor allem in Mosambik weite Landstriche unter Wasser gesetzt. Rund 700 Menschen sind nach Regierungsangaben ums Leben gekommen. Leggewie ist entsetzt darüber, wie langsam die Hilfe anlief.  Herr Leggewie, Sie koordinieren in Mosambik und Simbabwe den...

  • Kempten
  • 05.04.19
Dominik Posselt, hier in grünen Klamotten, baut zusammen mit den einheimischen Helfern das Fundament der Grundschule in dem kleinen Dorf Gbentu. Teamarbeit ist gefragt. Mittels einer Eimer-Kette geben sie Zement weiter, um die Grundmauern der Klassenräume zu gießen. Im Hintergrund schauen die Schüler der alten, maroden und viel zu kleinen Schule neugierig herüber.
1.175×

Hilfsorganisation
Kaufbeurer hilft beim Aufbau einer Grundschule in Afrika

Stein für Stein wächst die Schule in Sierra Leone und Tag für Tag werden die Umrisse der sechs Klassenzimmer sichtbarer, die vorher nur auf einem Plan existierten. Der Kaufbeurer Dominik Posselt ist mit der Hilfsorganisation Grünhelme in den westafrikanischen Küstenstaat gereist, um eine Grundschule aufzubauen. „Ich wollte einfach Taten sprechen lassen“, sagt der 26-Jährige. Der gelernte Maurer und Bauingenieur wollte anpacken, eine andere Kultur kennenlernen und reisen. Doch wie anstellen mit...

  • Kaufbeuren
  • 04.04.19
Das Lager der ehemaligen Schreinerei Heinz.
560×

Hilfe
Waaler bauen und verkaufen Sitzmöbel für Waisenkinder in Uganda

Wenn eine Maschine läuft, dann läuft sie – und produziert so auch auf Vorrat. Und so kommt es, dass in der Schreinerei Heinz in Waal, die vor zwei Jahren ihren Betrieb eingestellt hat und nun nach und nach ausgeräumt wird, noch hunderte von Stuhlrohlingen lagern. Das Material sollte als Brennholz enden. Ein Teil davon lag schon in einer Schubkarre, um zur Säge gebracht zu werden. Inge und Valentin Schuster haben Beine, Sprossen, Lehnen und Sitzflächen von einem der weit über die Gemeindegrenzen...

  • Buchloe
  • 17.03.19
Ungewohnte Arbeit für den Allgäuer Bäcker und die Konditormeisterin: Holzhacken um die Öfen der Bäckerei Naisula in Gang zu halten.
4.024× 9 Bilder

Podcast
Memminger Bäcker tauschen für TV-Sendung ihren Job mit Kollegen aus Tansania

"Wenn jemand eine Reise tut, so kann er was erzählen." - dieses alte Sprichwort gilt auch für zwei Bäcker aus Memmingen. Für die TV-Sendung "Mein Job, Dein Job" (Bayerisches Fernsehen) haben die 28-jährige Anja Hartmann und ihr Kollege Karlheinz ihre Arbeitsstellen mit zwei Bäckerkollegen aus der 500.000-Einwohner-Stadt Arusha im Norden Tansanias getauscht.  Während die Mitarbeiter der Memminger Bäckerei Brommler mitten im Herzen Afrikas arbeiteten und für die Kollegen der Naisula Bakery z.B....

  • Memmingen
  • 06.08.18
Raupe "Hanniball" entpuppte sich als Nachtfalter
4.085× 10 Bilder

Tierliebe
Immenstädter Familie rettet Totenkopfschwärmer „Hannibal“ das Leben

Viele kennen den Roman „Das Schweigen der Lämmer“ von Thomas Harris, der auch mit viel Prominenz verfilmt wurde. Das Cover des Buchs ziert ein Totenkopfschwärmer, und eine der Figuren darin heißt Hannibal Lecter. So hatte die Immenstädter Familie Hasel-Gmeinder gleich einen Namen parat, als Sohn Lukas vergangenen Herbst im Garten eine Riesenraupe fand – 14 Zentimeter lang. Denn wie sich herausstellte, handelte es sich um die Raupe eines Totenkopfschwärmers, der eigentlich in Afrika beheimatet...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 06.06.18
Joachim Wechner auf 5 300 Metern bei der Hans Meyer Cave um 2 Uhr in der Nacht. Bereits dort lag bis zu ein Meter Neuschnee.
1.775×

Bergsport
Ostallgäuer Joachim Wechner (53) muss Speedbesteigung des Kilimandscharo abbrechen

Am Ende fiel die Entscheidung zugunsten der Sicherheit. „Als Bergführer weiß ich, dass es wichtig ist auch mal umzudrehen, um zu überleben“, sagt Joachim Wechner. Auf 5.745 Höhenmetern und bei starkem Schneefall brach der Bergsteiger seine Speed-Besteigung des Kilimandscharo ab. „Der Berg hat sich gesträubt“, sagt Wechner. Zufrieden ist er trotzdem. Der 53-Jährige aus Hopfen am See (Ostallgäu) hatte sich ein ehrgeiziges Ziel gesetzt: Er wollte den höchsten Berg Afrikas, den Kilimandscharo,...

  • Kempten
  • 03.04.18
620×

Hilfe
Drei Lehrer wollen in Wildpoldsried Afrikaner ausbilden, damit sie in ihrer Heimat Solarstrom erzeugen können

Energie für Afrikas Zukunft – das wollen drei Lehrer in Wilpoldsried bieten. Ihre Idee: Menschen aus Afrika in Wilpoldsried ausbilden, damit sie aus technischen Bausteinen kleine Solaranlagen bauen können. Dieses Wissen sollen sie dann in ihrer Heimat verbreiten. Jetzt stellen die Lehrer Details zusammen für das Bundesentwicklungsministerium, das ihr Projekt unterstützen soll. Die drei Initiatoren – Willi Kirchensteiner, Manfred Wolf und Wildpoldsrieds zweiter Bürgermeister Günter Mögele – sind...

  • Kempten
  • 19.09.17
426×

Angehörige
Rückkehrappell: Noch immer sind Füssener Soldaten in Mali

Hätte sie gewusst, was als Soldatenfrau auf sie zukommt, wenn der Mann im Auslandseinsatz ist, sie hätte sich nach dem ersten Date wohl aus dem Staub gemacht: In ihrer Rede machte Katja Leßmeister am Donnerstag beim Rückkehrerappell für die Gebirgsaufklärer aus Füssen deutlich, welchen Belastungen die Angehörigen ausgesetzt sind. Ihr Mann, Oberstleutnant Marc Paare, hatte zuvor über die Einsätze seiner Soldaten in Mali und Somalia berichtet. Ihm war es besonders wichtig darauf hinzuweisen, dass...

  • Füssen
  • 15.09.17
974×

Auslandseinsatz
Gebirgsaufklärer stellen in Mali das Füssener Ortsschild auf

Seit Ende Januar führt Oberstleutnant Marc Paare, der Kommandeur des Gebirgsaufklärungsbataillons 230 in Füssen, die deutschen Soldaten bei 'Minusma', der UN-Stabilisierungsmission in Mali. Nun konnte das vom Füssener Bürgermeister Paul Iacob mit in den Einsatz gegebene Ortsschild vor dem Stabsgebäude in Gao aufgestellt werden. 'Fast jeder Soldat des Einsatzkontingents kommt an dieser Stelle regelmäßig vorbei und die Gedanken sind unweigerlich für einen kurzen Moment im schönen Allgäu und bei...

  • Füssen
  • 08.02.17
82×

Auszeichnung
Humedica-Chef aus Kaufbeuren in Afrika geehrt

Das westafrikanische Land Benin hat den Gründer und Geschäftsführer der Kaufbeurer Hilfsorganisation Humedica mit dem Verdienstorden für humanitäre Hilfe ausgezeichnet. Die international tätige Organisation ist seit 2009 in Benin aktiv und bildet dort unter anderem medizinisches Personal aus. 'Ich freue mich sehr über den Orden, den ich stellvertretend für all unsere Spender entgegennehmen möchte. Schließlich sind sie es, die unsere weltweiten Hilfsmaßnahmen wie die in Benin überhaupt...

  • Kaufbeuren
  • 06.02.17
26×

Kontrolle
Sozialleistungsbetrug: Afrikaner mit zwei Identitäten bei Schleierfahndung in Lindau aufgefallen

Doppelt hält besser, dachte sich wohl ein junger Mann aus Afrika, den die Lindauer Schleierfahnder bei der Einreise in einem Fernbus aus Mailand kontrollierten. Ordnungsgemäß ausgewiesen mit Reisepass und italienischen Aufenthaltstitel als Asylbewerber schien der Reise nach München nichts im Wege zu stehen.vKommissar Computer entlarvte ihn jedoch mit einer zweiten Identität in Deutschland, ebenfalls als Asylbewerber mit entsprechenden Sozialleistungen. Deutsche Dokumente und Belege fanden sich...

  • Lindau
  • 23.10.16
322×

Reise
Sehnsucht nach Afrika: Johanna und Anselm Wisskirchen aus Lindenberg sind bald wieder Auswanderer auf Zeit

Das Reisefieber lässt Johanna und Anselm Wisskirchen nicht los. Vor sechs Jahren fuhren sie im umgebauten Feuerwehr-Oldtimer über die Ostroute Afrikas bis nach Kapstadt. Über 14 Monate und 48.000 Kilometer waren sie damals unterwegs. Danach wollten der Metaller und die Heilerziehungspflegerin eigentlich im Westallgäu sesshaft werden. Es kam allerdings doch anders. Das Fernweh wurde zu groß. Jetzt brechen sie wieder auf: mit den beiden Kindern Jim und Maya sowie Hund Oskar in den Westen des...

  • Lindenberg im Allgäu
  • 30.08.16
64×

'Licht für Kenia'
Grünenbacher Hilfsverein will in Kenia ein neues Heim für Waisenkinder gründen

Seit acht Jahren besteht der Grünenbacher Hilfsverein 'Licht für Kenia', der momentan 17 Kinder und Jugendliche in der kenianischen Hauptstadt Nairobi betreut. Jetzt startet der Verein ein zweites Projekt – und geht dabei bewusst in ländliche Regionen. Denn dort liegen die Grundstückspreise deutlich unter denen in der Hauptstadt. 200 Kilometer südöstlich von Nairobi soll schon bald ein Heim für zunächst 16 Mädchen und Buben entstehen. Die weiterhin große Verbreitung der Immunschwäche-Krankheit...

  • Kaufbeuren
  • 22.08.16
287×

Auswanderer
Yvonne und Peter Moosbrugger brechen in Sulzberg ihre Zelte ab, um in Tansania ein Kinderheim zu eröffnen

Es ist ein Schritt ins Ungewisse Für Yvonne und Peter Moosbrugger endet bald ein Leben. Damit ein neues beginnen kann – und damit ihr 'Herzensprojekt': Das Ehepaar aus Sulzberg eröffnet in Tansania ein Kinderheim. Ende Mai, Anfang Juni soll es losgehen. Bislang hatten sie ihre Jobs – sie als Gesundheits- und Krankenpflegerin, er im Sägewerk –, ihre festen Einkommen, ihr Haus, ihr Auto. 'Jetzt ist es ungewiss, wie es weitergeht', sagt Yvonne Moosbrugger. 'Von der Vernunft her ist es...

  • Kempten
  • 28.04.16
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ