Abwasser

Beiträge zum Thema Abwasser

Lindenberg
Abwasserrohre werden biegeweich

Der Abwasserverband Rothach (AVR) vergräbt neuerdings biegeweiche Kanalrohre, die etwas teurer sind, aber wesentlich länger halten. Sie amortisieren sich, stellt Bauingenieur Christoph Schnell fest, nicht zuletzt durch niedrigere Betriebskosten. Die Heimatzeitung hatte nachgefragt, weil Ludwig Gehring in der öffentlichen Stadtratssitzung Geldverschwendung bei der Baumaßnahme am Brunnenbühl gemutmaßt hatte.

  • Kempten
  • 04.11.09

Marktoberdorf
Preis für Abwasser steigt erst im nächsten Jahr

Viel Abwasser fließt jeden Tag in Richtung Norden von Marktoberdorf. Seit knapp zwei Jahren ist dort die generalsanierte Kläranlage in Betrieb. Was sie jeden einzelnen Bürger letztlich kostet, steht allerdings noch nicht fest. Stadtkämmerer Wolfgang Guggenmos rechnet damit, dass zu Beginn des nächsten Jahres neue Gebührenbescheide erlassen werden.

  • Kempten
  • 12.03.09

Scheidegg
Wohin mit dem Abwasser?

Wenn es nach den Bürgern der Scheidegger Ortsteile Allmannsried, Gretenmühle und Kinberg ginge, dann würden die Abwässer dieser Filialen weiterhin dezentral vor Ort geklärt. Allerdings plant der Abwasserverband Rothach den Anschluss dieses Gebiets an die zentrale Kläranlage in Bremenried. Bei einer Informationsveranstaltung mit knapp 60 Betroffenen im Kurhaus herrschte ein reger Meinungsaustausch.

  • Kempten
  • 24.01.09

Für Abwasser tiefer in Tasche greifen

von markus Raffler | Füssen Die Füssener Bürger werden für die Entsorgung ihres Abwassers ab 2009 wohl tiefer in die Tasche greifen müssen: Der Finanzausschuss hat dem Stadtrat am Dienstagabend einstimmig eine rund zehnprozentige Erhöhung der Gebühren empfohlen. Der Kubikmeter würde damit statt bislang 2,10 mit 2,30 Euro zu Buche schlagen - was einen durchschnittlichen Vier-Personen-Haushalt mit etwa 20 Euro pro Jahr belaste, wie Kämmerer Helmut Schuster vorrechnete.

  • Kempten
  • 11.12.08

«Abwasser marsch» aus Hergensweiler

Hergensweiler | sum | Die Arbeiten für die Verbindung zwischen Hergensweiler und dem Wangener Klärwerk in Pflegelberg sind im Gange. Auf einer Länge von 3,5 Kilometern müssen Leitungen verlegt werden, damit vom kommenden Jahr an das Hergensweiler Abwasser in Wangen gereinigt werden kann.

  • Kempten
  • 18.08.08

Salenwanger wollen gütliche Lösung

Friesenried | avu | Bereits in den 90er Jahren kämpften die Salenwanger für eine in ihren Augen vernünftige Abwasserregelung. Mehrere Bürger aus dem Friesenrieder Ortsteil wollten nicht an die zentrale Kanalisation der Gemeinde angeschlossen werden. Zu teuer für den einzelnen Steuerzahler und die Gemeinschaft, führten die Gegner dieser Lösung ins Feld. Zudem seien dezentrale Anlagen, also die Grube hinterm Haus, ökologisch mitunter unbedenklicher. Der Streit gipfelte in der Frage, ob durch...

  • Kempten
  • 25.02.08

Im neuen Jahr steigen die Abwassergebühren

Jengen (maf). Zum 1. Januar 2007 steigen die Abwassergebühren in der Gemeinde Jengen. Bei seiner jüngsten Sitzung beschloss der Rat die neuen Sätze von 1,65 Euro pro Kubikmeter für die Einleiter von Schmutz- und Regenwasser. Grundstücksbesitzer, die Regenwasser vor Ort versickern, bezahlen künftig 1,50 Euro pro Kubikmeter.

  • Kempten
  • 06.12.06
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ