Tierische Ortsnamen

Beiträge zum Thema Tierische Ortsnamen

Lokales
Der Name "Beutelsau" kommt nicht, wie vielleicht vermutet, von einer Sau.

Ortsnamen
Beutelsau bei Wangen

Wie man den Namen richtig ausspricht, ist ein erster Hinweis auf die Bedeutung und Herkunft des Ortsnamens. Denn man spricht ihn nicht, wie vielleicht vermutet, "Beutel-Sau" aus, sondern "Beutels-Au". Dr. Rainer Jensch, Stadtarchivar in Wangen, erklärte auf Nachfrage, dass der Name Beutelsau aus zwei Teilen besteht: "Beutels" und "Au" aus. Das "Au" bezeichnet dabei die "landwirtschaftlich nutzbare Flussniederung an der Unteren Arge", so Dr. Jensch. "Beutel" hingegen ist ein Familienname....

  • Wangen
  • 18.10.19
  • 5.638× gelesen
Lokales
Der Ortsname soll als Metapher nach der Schädelform einer Katze betrachtet werden.

Ortsnamen
Katzenhirn bei Mindelheim

Nein, der Name dieser Ortschaft hat glücklicherweise nichts mit dem Gehirn einer Katze zu tun. Zumindest, wenn es um ein echtes Organ geht. Der Name bezieht sich wohl auf die Geländeformation auf der Katzenhirn liegt. Diese soll aussehen wie die Schädelform einer Katze. Seit 1492 hält sich der Ortsname über die Jahrhunderte. Aus diesem Jahr findet man beispielsweise Informationen über einen Rechtsstreit. Das historische Ortsnamenbuch Bayern beschreibt, dass Ulrich von Rechberg und Ulrich von...

  • Mindelheim
  • 08.08.19
  • 4.872× gelesen
Lokales
Schweineberg: Ein Berg auf dem sich Wildschweine tummelten. Am Berg des benachbarten Wielenberg sollen sich die Wälzlachen der Schweine befunden haben.

Ortsnamen
Schweineberg bei Ofterschwang

In Schweineberg im Oberallgäu konnten wir leider keine Schweine auf einem Berg finden. Daher könnte aber wohl der Name für den Ort kommen. Es soll sich um einen Berg handeln, auf dem sich Wildschweine tummelten. Nahegelegen ist auch der Ort Wielenberg, wo die Wälzlachen der Schweine zu finden waren. Die freien Bauern Rudolf, Adelbert und Liutfrid von Swinoberc wurden um 1140 Mönche zu Ottobeuren. Laut dem historischen Ortsnamenbuch von Bayern soll das Kloster dadurch Besitz zu Swinoberc...

  • Ofterschwang (VG Hörnergruppe)
  • 20.06.19
  • 2.469× gelesen
  •  1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019