Ärger

Beiträge zum Thema Ärger

Lokales
Symbolbild Alex.

Bahnverkehr
Der Alex sorgt zwischen Immenstadt und Oberstdorf weiter für Ärger

Pendler, Schüler und Urlauber müssen sich weiter gedulden. Die Zugausfälle beim Alex zwischen Immenstadt und Oberstdorf, für die seit Ende Juni Ersatzbusse fahren, sollten vergangene Woche wieder aufgehoben werden. Doch sie werden noch bis Dienstag andauern. Erst am Mittwoch soll die Länderbahn, die den Alex betreibt, wieder fahren. Auch dieser Termin ist nicht sicher, berichtet Pressesprecher Jörg Puchmüller. Die Länderbahn begründet die Ausfälle mit Personalmangel bei Lokführern und...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 15.07.19
  • 4.165× gelesen
Lokales
Eine Feuerwehr muss gut ausgerüstet sein, um für alle möglichen Notfälle gerüstet zu sein. Doch die Ausrüstung ist teuer und belastet die Kommunen. Noch viel teurer wäre es jedoch, wenn sich nicht Freiwillige ehrenamtlich darum kümmern würden. Unser Bild zeigt eine Übung der Immenstädter Wehr im Betriebshof.

Finanzen
Weniger Budget für die Immenstädter Feuerwehren

Ärger war in der Jahresversammlung der Immenstädter Feuerwehr aufgekommen: Der Stadtrat hatte das Budget aller städtischen Wehren 2018 um die Hälfte gekürzt. Jetzt ging es erneut im Stadtrat um die finanzielle Unterstützung der sieben Feuerwehren. Und danach waren die Floriansjünger wieder sauer auf den Stadtrat. Sieben Wehren hat Immenstadt und alle brauchen Fahrzeuge und Ausrüstungen. Neben den laufenden Kosten, die vom Verwaltungshaushalt der Stadt gedeckt werden (160.000 Euro pro Jahr)...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 09.07.19
  • 471× gelesen
Lokales
Aus Brandschutz-Gründen gehören Schuhschränke nicht ins Treppenhaus. Das sorgt bei Mehrfamilienhäuser immer wieder für Ärger.

Konflikt
Oberallgäuer ärgern sich über eingeengte Fluchtwege in Mehrfamilienhäusern

Peter Dornach ärgert sich: Da stehen Blumenkübel, Schuhregale und viele andere Dinge, die da nichts zu suchen haben, im Treppenhaus des Mehrfamiliengebäudes, in dem er wohnt. „Alle Welt redet vom Brandschutz und dann werden die Fluchtwege so zugestellt“, schimpft der 60-jährige Immenstädter. Seine Anfragen an die Hausverwaltung des Sozial-Wirtschafts-Werks (SWW) blieben bisher folgenlos. „Wir werden etwas tun“, versichert jetzt SWW-Geschäftsführer Martin Kaiser. Dornach wohnt in der...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 24.07.18
  • 2.166× gelesen
Lokales

Wandern
Kristian Rath aus Bad Hindelang ärgert sich über das Verschwinden alter Wege aus Karten

'Rettet unsere ,schwarzen Wege‘', schreibt der Bad Hindelanger Kristian Rath in seinem Internetblog 'Freie Berge'. Es geht um alte, nicht gepflegte Wege, die aus Wanderkarten verschwinden. Wege, deren Hinweisschilder abmontiert werden. Folge: Wenig genutzte Strecken wachsen schnell zu. Irgendwann ständen sie auch einheimischen Kennern nicht mehr zur Verfügung, bedauert Rath den Verlust heimatlichen Kulturgutes. 'Das hat Methode', vermutet Reinhard Tandler aus Blaichach. Etwa, weil...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 24.10.17
  • 426× gelesen
Lokales

Verkehr
Die neue Ampel sorgt in Sonthofen für Ärger

Vor allem in der Früh zwischen acht und neun Uhr stauen sich die Autos vor dem 'Diewa-Outlet' in der Illerstraße in Sonthofen-Rieden. 'Der Verkehr hat in den vergangenen Wochen zugenommen', sagt Angestellte Michaela Hilbrand. Und auch während des Feierabendverkehrs würden sich Schlangen bilden. Das sorgt bei vielen Autofahrern für Ärger. Christoph Wipper, Tiefbau-Chef im Landratsamt, dagegen wiegelt ab: 'Von Staus oder langen Schlangen in diesem Bereich ist uns nichts bekannt.' Hilbrand führt...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 06.10.17
  • 141× gelesen
Lokales

Reaktionen
Bauernregeln empören Landwirte im Oberallgäu

Weiter für Empörung bei Landwirten sorgen die 'Bauernregeln' von Bundes-Umweltministerin Barbara Hendricks (SPD). Viele Bauern fühlen sich persönlich angegriffen von den provozierenden Sprüchen. Von einer 'dämlichen Aktion auf unterirdischem Niveau' spricht der Präsident des schwäbischen Bauernverbands, Alfred Enderle aus Wertach. Die Oberallgäuer Bäuerinnen schimpften auf ihrem Landfrauentag über die Plakataktion der Ministerin nach Art alter Bauernregeln. Die Verse wenden sich gegen...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 10.02.17
  • 210× gelesen
Lokales

Budget
Immenstädter ärgern sich über Streichkonzert in der Kultur

Unter dem Zwang zum Sparen setzt der Immenstädter Stadtrat radikal den Rotstift an. Darunter muss die Kultur in der Stadt leiden. Aber auch die Sportvereine werden ab nächstem Jahr mit weniger Geld auskommen müssen. Das passt vielen Bürgern nicht, sie ärgern sich über das Streichkonzert in der Kultur. Die Argumente der Kritiker sind in der Freitagsausgabe des Allgäuer Anzeigeblatts vom 14.10.2016 zu lesen. Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 13.10.16
  • 16× gelesen
Lokales

Versammlung
Die Bürger aus Oberjoch klagen über zu wenig Mitbestimmungsrecht bei Bauvorhaben

Stehen große Bauvorhaben an, dann entscheidet der Gemeinderat Hindelang. Darin aber ist mit Stefan Brutscher nur ein Vertreter des Ortsteils Oberjoch. Ihren Ärger darüber bekundeten rund 80 Besucher der Ortsteilversammlung in Oberjoch am Donnerstagabend. Um welche Themen es im Detail ging, lesen Sie morgen im Allgäuer Anzeigeblatt, vom 23.01.2016. Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu in den AZ Service-Centern im Abonnement oder digital als e-Paper

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 22.01.16
  • 22× gelesen
Lokales

Langläufer
Nach Ärger mit einem Landwirt: Schlenker in der Loipe von Rettenberg

Ärger rund um die acht Kilometer lange Loipenrunde gibt’s derzeit in Rettenberg. Ein Bauer stellt nach Differenzen mit der Gemeinde seinen Grund nicht mehr zur Verfügung. Langläufer müssen sich dennoch keine Sorgen machen: In die Acht-Kilometer-Runde haben die Verantwortlichen nun einen Schlenker über ein anderes Grundstück eingebaut. Wie häufig sind solche Probleme und wie gehen andere Oberallgäuer Kommunen damit um? Das lesen Sie morgen im Allgäuer Anzeigeblatt vom 21.01.2016. Die...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 20.01.16
  • 12× gelesen
Lokales

Ärger
Immenstädter baut Mauer zur Hang-Sicherung und muss die Hälfte wieder abreißen

Da hätte der Hausbesitzer sich zunächst mal besser erkundigen sollen: Fast vier Meter ist eine Mauer aus Betonsteinen, die ein Immenstädter an der Julius-Kunert-Straße als Hangsicherung errichtet hat. Die baute er, ohne vorher bei der Stadtverwaltung nachzufragen. Aber es sind nur zwei Meter erlaubt. Also muss er jetzt die Hälfte der Mauer wieder abreißen. Mehr über das Thema erfahren Sie in der Dienstagsausgabe des Allgäuer Anzeigeblattes vom 15.12.2015. Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 14.12.15
  • 540× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019