Special Blaulicht SPECIAL

Zeugenaufruf
Unbekannte sprengen Geldautomaten in Sulzberg und flüchten

Unbekannte haben in der Nacht auf Mittwoch einen Geldautomaten in Sulzberg gesprengt und sind dann geflüchtet.
17Bilder
  • Unbekannte haben in der Nacht auf Mittwoch einen Geldautomaten in Sulzberg gesprengt und sind dann geflüchtet.
  • Foto: Benjamin Liss
  • hochgeladen von Lisa Hauger

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch haben unbekannte Täter einen Geldautomaten in Sulzberg gesprengt und damit auch einen Bank-Container zerstört. Sie befinden sich nun auf der Flucht, so die Polizei auf Anfrage. Die Täter gelangten an den Inhalt des Automaten. Wie hoch die Summe ist, steht derzeit aber noch nicht fest. 

Täter auf der Flucht

Gegen 2:40 Uhr teilte eine Anwohnerin der Polizei einen lauten Knall mit, der durch die Sprengung des Containers verursacht worden war. Laut Beobachtung dieser Zeugin seien die Täter danach mit einem dunkleren größeren Auto vom Tatort Richtung Öschlesee geflüchtet. 

Wie die Polizei mitteilt, handelt es sich bei dem Auto wahrscheinlich um einen Audi, der vermutlich auf die Autobahn auffuhr. Auffällig war ein "deutlich hörbarer Sportauspuff einer hochmotorisierten Variante", heißt es in einer Pressemitteilung der Polizei.

Angaben zu den Unbekannten

Nach derzeitigem Ermittlungsstand handelt es sich bei den Unbekannten um drei bis vier Männer, "die in ausländischer unbekannter Sprache kommunizierten", so die Polizei. 

Sondergruppe des LKA vor Ort 

Vor Ort befindet sich derzeit die Technische Sondergruppe des Bayerischen Landeskriminalamts. Sie sucht den Tatort nach weiteren Sprengvorrichtungen ab, um mögliche Gefährdungen für andere Menschen auszuschließen. Auch die Feuerwehr Sulzberg wurde alarmiert. Bei der Fahndung in der Nacht waren zahlreiche Polizisten im Einsatz.

Sachschaden

Momentan kann der Sachschaden nicht benannt werden. Nach Schätzungen der Polizei dürfte er "deutlich über mehreren 10.000 Euro liegen", da die Explosion sowohl den Automaten, als auch den Container vollständig zerstört hat. Womit die Sprengung verursacht wurde, ist derzeit noch nicht klar. Die Ermittlungen dazu laufen.
 

Polizei bittet um Hinweise 

Die Kemptener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet unter der Rufnummer (0831) 9909-0 um Hinweise: Wem fielen im Bereich des Tatortes oder im gegenüberliegenden Wohngebiet in der vergangenen Nacht beziehungsweise in den Tagen davor Personen oder Fahrzeuge auf?

2 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen