Special Blaulicht SPECIAL

Weitere Kampfmittel im Aushub
Kampfmittelräumdienst sprengt erneut Fundmunition in Sulzberg

Polizei (Symbolbild)

Bereits Mitte Oktober gab es eine kontrollierte Sprengung von panzerbrechender Munition und Phosphorgranaten in Sulzberg (Oberallgäu). Eine Fachfirma hat daraufhin den Aushub überprüft, der vor dem Fund bereits abtransportiert war. Die Spezialisten haben nochmal 13 Munitions-Kampfmittel gefunden. Der Kampfmittelräumdienst hat diese Kampfmittel am Donnerstag kontrolliert gesprengt.

Keine Gefahr für die Bevölkerung

Laut Polizei bestand dabei für die Bevölkerung keine Gefahr. Eine Straße bei Aleuthe war für den Durchgangsverkehr kurzfristig gesperrt. Im Einsatz waren zwei Streifen der Polizeiinspektion Kempten und die Feuerwehr Sulzberg. 

Nach Munitionsfund in Sulzberg: Granaten erfolgreich gesprengt

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen