Integration
Lernbehinderter Langzeitpraktikant packt auf dem Bauernhof in Stetten mit an

2Bilder

Im Stall ist Christoph Bienert in seinem Element: Mit dem Hoftrac schiebt er den Kühen das Futter hin, das er zuvor mit dem Kran im Futtergang abgelegt hat. Später will er das Tränkebecken säubern, nachsehen, ob das Weidefass noch gefüllt ist, die Mistwanne leeren, Klauenklötze schneiden und den Ladewagen reparieren.

Von einer Tätigkeit in der Landwirtschaft hat der 23-Jährige schon lange geträumt.

Dass er sich diesen Traum nun verwirklichen kann, verdankt er der Integrationsbeauftragten der Unterallgäuer Werkstätten, Susanne Windisch, die das einjährige Praktikum in die Wege geleitet hat und betreut. Und Anton Hofmann, der den jungen Mann ohne Vorbehalte auf seinem Hof in Stetten aufgenommen hat – und mit ihm so zufrieden ist, dass er ihn auch danach weiterbeschäftigen will. Der Christoph, sagen er und sein Sohn Andreas, sei eine große Hilfe. 'Ich bin froh, wenn er rausfährt und kreiselt. In der Zeit kann ich was anderes tun', so Andreas Hofman.

Dabei ist es gar nicht so selbstverständlich, dass Christoph mit dem Bulldog rausfährt und kreiselt. Denn eigentlich ist er lernbehindert. Zahlen, Mengenverhältnisse und alles rein Theoretische sind nicht seine Welt. Den T-Führerschein (für Zugmaschinen bis 60 Stundenkilometer) hat er trotzdem innerhalb weniger Monate auf Anhieb geschafft.

Weil es sonst nichts geworden wäre mit der Tätigkeit in der Landwirtschaft. Also hat er sich richtig reingehängt – und darf jetzt nicht nur mit dem Hoftrac, sondern auch den ganz großen Maschinen fahren. 'Es ging ja nicht nur ums Fahren', sagt Christoph, 'sondern auch darum, dass der Chef Unterstützung hat auf’m Feld.'

<p class='tbold'>'Es gibt genug Schmarotzer'</p>

Er nimmt seine Aufgabe sehr ernst. Weil er raus will aus den Unterallgäuer Werkstätten, wo er bisher im Lager gearbeitet hat. Nicht, dass es ihm dort nicht gefallen hätte, aber die Arbeit sei halt arg einseitig. 'Jeden zweiten Tag hat man das Gleiche eingepackt.' Und dann ist da auch der finanzielle Aspekt: Bisher ist Bienert auf die Grundsicherung angewiesen. 'Aber ich will dem Staat nicht auf der Tasche liegen. Es gibt genug Schmarotzer.'

Anton Hofmann ist froh, einen zuverlässigen Helfer gefunden zu haben. Früher hat er oft mit dem Maschinenring zusammengearbeitet. 'Aber in den Spitzenzeiten, wenn man jemanden braucht, haben die auf ihren eigenen Höfen zu tun. Da bringt man niemanden her.

<p class='nurwennwerbung'>' Ohne Hilfe aber geht es nicht mehr: 'Wir möchten auch mal wegfahren und es uns schöner machen', sagt Anton Hofmann, der erst kürzlich schwer krank war. 'Allein kann ich’s nicht machen', sagt sein Sohn. Beide haben nicht gezögert, Christoph Bienert die Tiere und die teuren Maschinen anzuvertrauen. 'Aus einem Instinkt heraus hab ich eine Vollkasko-Versicherung für den Bulldog gemacht – da war der Christoph noch gar nicht im Gespräch', so Anton Hofmann. Und als er dann da war, hat sich sein Sohn einfach in den ersten Wochen auf den Kindersitz des Bulldogs gequetscht und von dort die Fahrt überwacht.</p>

Der Landwirt hat auch schon eine Fortbildung im Auge: Einen Melkkurs soll Christoph machen. Der kann sich damit zwar noch nicht recht anfreunden – Melken ist Chefsache, findet er – aber Hofmann ist optimistisch: 'Das machst Du schon, da habe ich keine Bedenken. Das lockt bloß nicht so wie der Bulldog-Führerschein.'

Die ersten Traktorfahrten von Christoph Bienert hat Andreas Hofmann noch auf dem 'Kindersitz' begleitet. Heute ist der lernbehinderte junge Mann allein unterwegs – auch auf dem Hoftrac, mit dem er das Futter zu den Kühen schiebt. Fotos: Baumberger

<div class='fcms_group'></div>

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen