Eishockey-Bezirksliga Gruppe 4
Erste Niederlage für den ERC

7Bilder

Der ERC Sonthofen verliert auswärts in Königsbrunn nach Penaltyschießen mit 5:4.

Das war nix, so ungefähr lässt sich das gestrige Auswärtsspiel der Schwarz-Gelben in drei Worten zusammenfassen. Königsbrunn war der erwartet kampfstarke Gegner und trat mit einem sehr körperbetonten Spiel auf. Den Mannen um SG-Trainer Thore Knopf merkte man außerdem den unbändigen Siegeswillen an. Sonthofen hingegen schien sich seiner Sache zu sicher, kam aber über die gesamte Spielzeit nicht richtig ins Spiel.

Das erste Drittel ging trotz zweier Überzahlspiele aufseiten des ERC für beide Teams torlos zu Ende. Im zweiten Spielabschnitte erwischten die Gäste aus Sonthofen den besseren Start. Gleich nach Wiederanpfiff gelang David Mische in der 21. Spielminute während einer einfachen Überzahlsituation die 1:0-Führung. Das Zuspiel kam von Vladimir Kames und Kristof Spican. Knappe drei Minuten später war es wieder dieser sehr gut aufgelegte David Mische der die ERC-Führung erneut durch das Zuspiel von Kames und Spican auf 2:0 erhöhte. Wer dadurch auf Sonthofener Seite von einem „Selbstläufer“ ausging, wurde eines Besseren belehrt. Königsbrunn verkürzte nämlich in der 30. Spielminute durch Moritz Fuchs und legte zehn Minuten später durch Henning Schütz den 2:2-Ausgleich nach. Der letzte Spielabschnitt begann also wieder bei „null“. Sonthofen mühte sich vergebens und musste nur 40 Sekunden nach dem Anfangsbully zuerst den 2:3-Rückstand durch SG-Stürmer Lukas Fettinger und in der 54. Spielminute sogar den 2:4-Rückstand durch Samuel Neumann hinnehmen, konnte dann aber in der 55. Spielminute ein Überzahlspiel in Person von Christian Engler auf Vorlage von David Mische und Vladimir Kames zum 3:4 verwerten. Das letzte Aufbäumen vor der drohenden Niederlage brachte dann für den ERC den glücklichen Ausgleichstreffer. Torschütze war wieder David Mische. Mit dem Unentschieden von 4:4 ging es ins Penaltyschießen, in dem die SG Königsbrunn die Oberhand behielt. Endstand 4:5 aus Sicht der Oberallgäuer, die sich durch das Unentschieden nach der regulären Spielzeit trotzdem einen Punkt sicherten.

ERC-Coach Peter Waibel gewann dem Spiel trotz der Niederlage etwas Positives ab. Sein Team gab sich nicht auf, kam zum Ausgleich und sicherte sich dadurch einen Punkt. Mit vier Punkten vor dem Zweitplatzierten besteht seiner Ansicht nach noch ein Puffer auf dem Punktekonto, den es jetzt mit allen Mitteln zu verteidigen gilt. Die Niederlage kam außerdem zur richtigen Zeit. Sein Team sei jetzt für die kommenden Partien vorgewarnt, denn auch in einer Bezirksliga seien laut Waibel die richtige Einstellung und ein konzentriertes Auftreten notwendig, um das Saisonziel zu erreichen. Großes Lob hatte Waibel für ERC-Goalie Fabian Schütze und Stürmer David Mische übrig. Schütze hielt sein Team mit einer starken Leistung über weite Strecken im Spiel und Mische bot mit drei Toren ebenfalls eine starke Leistung.

Das nächste Spiel findet am kommenden Freitag in Sonthofen statt. Die Corona-Maßnahmen sind auf www.erc-sonthofen.de ersichtlich. Zu Gast ist der ESC Kempten 1b. Spielbeginn ist um 20 Uhr.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen