Eishockey
ERC Sonthofen unterliegt Selber Wölfen

Symbolbild
  • Symbolbild
  • Foto: Thorsten Jordan
  • hochgeladen von Pia Jakob

In einem temporeichen Spiel gab es für den ERC bei den Selber Wölfen nichts zu holen: Das Sonntagsspiel endete mit 5:8.

Das Spiel begann temporeich auf beiden Seiten. Das erste Ausrufezeichen setzten die Selber Wölfe in der 5. Spielminute. Der ERC in Überzahl, doch wieder einmal war es die gegnerische Mannschaft, die den Treffer erzielte. Landon Gare brachte sein Team mit 0:1 in Führung. Die Führung sollte aber nicht lange Bestand haben. In der 12. Minute war es Lukas Slavetinsky, der das Spiel egalisierte. Doch Selb konnte direkt antworten. Nur zwei Minuten später traf Kremer zum 1:2. Die Bulls ließen aber nicht locker. Wiederum nur zwei Minuten später konnte Manuel Malzer erneut den Ausgleich erzielen. Kurz vor Ende des Drittels dann aber noch das 2:3 aus Sicht des ERC: Schiener traf für seine Farben zum glückliche 2:3-Pausenstand für die Selber.

Im zweiten Drittel legte Selb los wie die Feuerwehr. In der 25. Minute war es Lüsch, der Roman Steiger im Tor der Bulls erneut überwinden konnte und zum 2:4 einschob. In der 32. Minute das auch schon das 2:5 durch Gollenbeck. Nur zwei Minuten später die Vorentscheidung: Erneut traf Gare und stellte auf 2:6. Sonthofen konnte in diesem Drittel den energischen Angriffsläufen der Wölfe wenig entgegensetzen und so ging es mit 2:6 in die letzte Drittelpause.

Im letzten Drittel nahm Selb etwas Tempo aus dem Spiel und ließ Sonthofen etwas kommen. Dennoch war es Gare mit seinem dritten Treffer an diesem Abend, der zunächst auf 2:7 stellte. Die Mannschaft von Martin Sekera wollte sich aber damit nicht geschlagen geben. In der 51. Minute das 3:7 durch Petr Sinagl. Sonthofen weiterhin im Angriff und so ergaben sich Kontergelegenheiten für Selb. Einen dieser Konter wurde durch Top-Scorer MCDonald zum 3:8 verwertet. Vladimir Kames und erneut Petr Sinagl bescherten dem ERC die Treffer vier und fünf, konnten jedoch am verdienten Erfolg der Wölfe nichts mehr ändern. So endete das Spiel mit 5:8.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019