Eishockey - Oberliga
ERC Sonthofen muss am Wochenende gegen zwei Spitzenteams ran

Der ERC Sonthofen trifft am Wochenende auf Peiting und Regensburg.
  • Der ERC Sonthofen trifft am Wochenende auf Peiting und Regensburg.
  • Foto: Ernst Mayer
  • hochgeladen von David Yeow

Nach zuletzt erfolgreichem Wochenende mit zwei Siegen, haben es die Bulls am Freitag daheim gegen den EC Peiting (20:00 Uhr) und am Sonntag auswärts bei den Eisbären aus Regensburg (18:00 Uhr) mit zwei Spitzenteams der Liga zu tun.

Am Freitag gastiert die Mannschaft von Sebastian Buchwieser an der Hindelanger Straße. Der EC Peiting steht derzeit auf Tabellenplatz 4 mit 35 Punkten. Zwar haben die Peitinger aus ihren letzten vier Spielen nur einen Punkt geholt, dennoch dürfen die Bulls den ECP keineswegs auf die leichte Schulter nehmen. Vor allem die Ausgeglichenheit im Team ist die große Stärke der Oberbayern.

So stehen mit Milan Kostourek, Anton Saal, Ty Morris, Simon Maier und Brad Miller, fünf Spieler unter den 14 besten Scorern der Liga. Dies spiegelt sich auch in 86 Toren wieder, was Liga-Bestwert ist. Sonthofen konnte in dieser Saison, weder in der Vorbereitung, noch in der Punkterunde ein Spiel gegen Peiting gewinnen. Das soll sich nun jedoch ändern und die Mannschaft um Vladimir Kames ist heiß darauf, die nächsten Punkte einzufahren.

Am Sonntag geht es dann zum Tabellenführer nach Regensburg. Die Oberpfälzer mussten zuletzt nach 14 Siegen in Folge, die erste Niederlage einstecken. So verloren die Eisbären daheim gegen Memmingen mit 1:4. Die Junge Mannschaft präsentiert sich dieses Jahr extrem konstant und auf hohem Niveau spielend. Nicht umsonst stehen die Eisbären mit 44 Punkten, punktgleich mit den Starbulls Rosenheim auf Platz 1.

Aufpassen müssen die Bulls vor allem auf Nikola Gajovsky und Richard Divis. Insbesondere Gajovsky ist ein Spieler, der immer wieder Spiele alleine entscheiden kann, aber auch weiß wie man seine Nebenleute einsetzt. Für die Bulls gilt es, sich ordentlich zu präsentieren und über eine geschlossene Mannschaftsleistung vielleicht eine Überraschung landen.

Ob und inwiefern der ERC Unterstützung aus Kaufbeuren erhält, steht zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht fest. Dagegen definitiv nicht zur Verfügung stehen wird Martin Frolik, der weiterhin an einer Bauchmuskelverletzung laboriert.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2019