Eishockey Bezirksliga Gruppe 4
ERC sichert sich Playoffs

Der ERC Sonthofen gewinnt beide Partien am vergangenen Wochenende und sichert sich dadurch vorzeitig die Playoff-Teilnahme für den Aufstieg in die Landesliga. Das erste Spiel am Freitagabend gewannen die Oberallgäuer mit 7:0 in Buchloe und am Sonntag gab es einen 5:1-Erfolg in Türkheim.

Das erste Drittel der Freitagspartie in Buchloe begann für die Gäste mit einem Traumstart. Nach nur 46 Sekunden trug sich Kristof Spican bereits in die Torschützenliste ein. Das schöne Zuspiel kam von Ondrej Havlicek. Im weiteren Spielverlauf gab es Chancen auf beiden Seiten mit großen Vorteilen für den ERC, die allesamt von den beiden sehr gut aufgelegten Torhütern -im ESV-Tor Fabian Strobel und im ERC-Kasten Fabian Schütze- zunichtegemacht wurden. Eine Minute vor Drittelende zog ESV-Verteidiger Christopher Kühn dann eine 2-minütige Strafzeit, welche die Offensivabteilung des ERC in Person von David Mische zur 2:0-Führung zu verwerten wusste. Das Zuspiel kam abermals von Ondrej Havlicek. Im Mittelabschnitt kam Sonthofen aus dem Rhythmus. Es gelang praktisch nichts mehr gegen die mit nur zwölf Feldspielern antretende Buchloer Mannschaft. Es blieb beim 2:0. Der letzte Spielabschnitt zeigte dann ein ganz anderes Bild. Sonthofen nahm wieder an Fahrt auf setzte die Hausherren ordentlich unter Druck. Das Körperspiel wurde dem der Hausherren angeglichen. Kurz nach Wiederanpfiff folgte wahrscheinlich der Knackpunkt für die tapfer kämpfenden Hausherren, als der sonst so starke ESV-Goalie Fabian Strobel den Schuss von Kevin Adebahr in Buchloer-Überzahl von der gegnerischen blauen Linie zum 3:0 für den ERC passieren ließ. Kurze Zeit später brachen dann nämlich alle Dämme im Buchloer Verteidigungsspiel, als die Schwarz-Gelben in Minute 45. mit einem Doppelschlag die Führung auf 5:0 ausbauten. Zuerst traf ERC-Stürmer Jochen Hartmann auf Vorlage von Dustin Ottenbreit und dann Kristof Spican auf Zuspiel von „Vorlagenmaschine“ Ondrej Havlicek. Dem nicht genug, folgte zwei Minuten vor Spielende ein weiterer Doppelschlag durch David Mische (Assist Tobias Waibel) und Christian Tarrach (Assist Christian Engler) zum 7:0 Endstand. Mit dem Sieg gegen den Drittplatzierten Buchloe sichern sich die Mannen um Kapitän Christian Tarrach bereits vor Ende der Hauptrunde die Playoff-Teilnahme für den Aufstieg in die Landesliga.

Das zweite Kräftemessen am Sonntagnachmittag war die erwartetet schwere Partie. Sonthofen kam im ersten Spielabschnitt durch den Treffer von ESV-Stürmer Michael Urbanek in der 17. Spielminute (während einer Unterzahl) in den Rückstand, obwohl das Torschussverhältnis eigentlich die Oberallgäuer als führend auswies. Sonthofen traf zum einen das Tor nicht oder ESV-Goalie Michael Bernthaler wusste es eben besser. Auch Türkheim hatte einige Chancen, die wiederum Sonthofens Torhüter Calvin Stadelmann zu parieren wusste. Das zweite Drittel begannen die „Sonthofner Jungs“ deutlich besser. Wohlwissend, dass die Unparteiischen keinerlei Körperspiel duldeten -was die insgesamt dreiundzwanzig ausgesprochenen Strafen belegen- kam der ERC immer wieder gefährlich vor das Tor der Hausherren. Ab der Hälfte der Spielzeit dann auch mit zunehmendem Erfolg, sodass die Schwarz-Gelben durch die Tore von Christian Engler in der 32. Spielminute (Assist Kevin Adebahr), Kristof Spican in der 35. Spielminute (Assist Ondrej Havlicek) und Vladimir Kames in der 37. Spielminute in Überzahl (Assist Ondrej Havlicek) erst ausglich und dann das Spiel auf 3:1 drehten. Im letzten Spielabschnitt ließen die Oberallgäuer dann nichts mehr anbrennen und erhöhten durch Dustin Ottenbreit in der 41. Spielminute in Unterzahl (Assist Vladimir Kames) und Phillip Stalla in der 60. Spielminute in Überzahl auf den 5:1 Endstand.

Weiter geht es am kommenden Samstag in Augsburg gegen die EG Woodstocks.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ