Eishockey Bezirksliga
ERC nicht zu stoppen!

Die „Sonthofner Jungs“ des ERC Sonthofen gewinnen das dritte Spitzenspiel in Folge, diesmal mit 6:0 gegen den bis dahin Zweitplatzierten ESV Türkheim. Sie boten dabei den wieder zahlreich anwesenden Fans ein umkämpftes und sehenswertes Eishockeyspiel, wenn man von den vielen Strafzeiten absieht.

Beide Mannschaften lieferten sich von Spielbeginn an ein munteres Hin und Her. Wobei der ERC gefährlicher wirkte, aber Türkheim zum ersten Torschuss kam. In der 5. Spielminute ließ dann Sonthofens Kristof Spican keinen Zweifel an seiner Sicht der Dinge aufkommen, als er mit einem Alleingang zum 1:0-Führungstreffer mit einer gehaltvollen Rückhand über die Fanghand des Gästekeepers abschloss. Vorausgegangen war wieder einmal ein feines Zuspiel aus dem ERC Verteidigungsdrittel heraus durch Ondrej Havlicek. Keine Minute später meldete sich dann Türkheims Stürmer Fabian Guggemos mit einem Beinstellen an Sonthofens Tobias Köberle freiwillig für eine zweiminütige Auszeit an. Das folgende Überzahlspiel nutzte Sonthofens Kapitän Christian Tarrach mit einem Nachschuss zum 2:0. Das Zuspiel kam über Ondrej Havlicek und Vladimir Kames. Den letzten Streich in diesem Drittel blieb ebenfalls den Hausherren vorbehalten. In der 17. Spielminute setzte Ondrej Havlicek während einer Überzahlsituation die Scheibe an die Latte des Gästetores. Die in den Torraum springende Scheibe wurde dann durch Routinier Christian Engler über die Linie gebracht. Spielstand zum Pausentee 3:0 für den ERC.

Die ersten zehn Minuten des Mittelabschnittes nutzte kein Team zum Torerfolg. Der ERC brachte sich durch einige Strafzeiten selbst aus dem Takt und ließ Türkheim nun öfter gewähren. Sonthofens Torhüter Fabian Schütze hatte aber immer die richtige Antwort auf die Angriffsbemühungen der Gäste. Ab Mitte des Drittels wendete sich dann aber das Blatt und Sonthofen startete sehr erfolgreich in die Offensive. In der 31. Spielminute wollte sich kein Türkheimer Verteidiger um den locker ins Drittel fahrenden Ondrej Havlicek kümmern, sodass dieser vor dem Tor angekommen mit der Rückhand im linken Kreuzeck zum 4:0 abschloss. Zwei Minuten später nutzte dann Vladimir Kames das Zuspiel von Ondrej Havlicek im Überzahlspiel zum 5:0 als er unbehelligt in den Slot kam und mit einem gezielten halbhohen Schuss abschloss. Das letzte Tor des Abends wurde in der 36. Spielminute durch einen Traumpass von Matyas Stransky auf den gut positionierten Kevin Adebahr eingeleitet, den Sonthofens Nummer 12 dann über die Stockhand des Gästetorhüters im Alleingang zu verwerten wusste. Pausenstand 6:0.

Der ERC beschränkte sich im letzten Spielabschnitt darauf, keinen Gegentreffer mehr zuzulassen. Dies gelang mitunter durch den bärenstarken Fabian Schütze im Tor der Hausherren, der die ein oder andere Top-Chance der Gäste zunichtemachen konnte. Somit endete das Spiel mit einem 6:0-Sieg für den ERC, der mit fünf aufeinanderfolgenden Siegen unangefochten auf dem 1. Tabellenplatz verbleibt.

Das nächste Spiel findet am kommenden Sonntag ab 18 Uhr in der Eissporthalle Sonthofen statt. Der Verein informiert über seine Webseite bezüglich eventueller Corona-Maßnahmen und bittet die Zuschauer sich entsprechend vor dem Spiel zu informieren. Gegner ist der 1. EC Senden.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen