Spielbericht
Eishockey: ERC Sonthofen verliert 2:4 gegen EV Füssen

Eishockey: ERC Sonthofen verliert 2:4 gegen EV Füssen.
  • Eishockey: ERC Sonthofen verliert 2:4 gegen EV Füssen.
  • Foto: Sabrina Füß
  • hochgeladen von Stephanie Eßer

Trotz guter Leistung, wieder nichts Zählbares für die Bulls. Mit 2:4 verliert der ERC Sonthofen gegen den EV Füssen.

Beide Mannschaften begannen die Partie abwartend. Die Defensiven standen sicher und wenn was aufs Tor kam, waren beide Torhüter zur Stelle. In der 14. Spielminute Überzahl für den EV Füssen. Doch auch in dieser Phase stand die Abwehr der Bulls sicher. So blieb es beim 0:0 nach zwanzig Minuten.

Kurz nach Wiederbeginn drückten die Bulls von Beginn an. Doch der erste Treffer sollte dem EV Füssen gelingen: In der 22. Minute war es Nadeau, der das 0:1 erzielte. Sonthofen aber prompt mit der Antwort. Nur 58 Sekunden nach der Führung der Ostallgäuer glich Robert Hechtl mit einer feinen Einzelleistung die Partie wieder aus. Danach Sonthofen am Drücker und vier Minuten später die verdiente Führung für die Bulls. Lukas Slavetinsky mit einem Schlenzer von der Blauen und dieser ging durch Freund und Feind zur 2:1-Führung ins Tor. Diesmal schlug der EVF umgehend zurück. Nur zwei Minuten später das 2:2 durch Payeur. Im Anschluss verloren beide Teams den Faden und für die Zuschauer gab es keine weiteren nennenswerten Chancen zu sehen. Kurz vor Ende des zweiten Drittels durften die Lechstädter jedoch nochmals jubeln. Velebny brachte mit seinem Treffer von der Blauen die Führung für den EV Füssen.

Im letzten Drittel drückte der ERC auf den Ausgleich, doch entweder parierte Hötzinger im Tor des EV Füssen oder die Bulls scheiterten mehrfach am Torgestänge. Auch eine doppelte Überzahl konnten die Bulls nicht nutzen. Zum Ende des Spiels nahm Martin Ekrt für einen weiteren Feldspieler Goalie Christian Schneider vom Eis. Doch auch dies brachte an diesem Abend nicht mehr die erhoffte Wendung. Im Gegenteil: 37 Sekunden vor Ende machte Füssen den Sack zu und traf in das verwaiste Tor zum 2:4-Endstand.

In der anschließenden Pressekonferenz ärgerte sich Martin Ekrt über das Ergebnis: „Wir haben heute wieder gut gespielt, aber keine Punkte geholt. Die Mannschaft hat gut gearbeitet, aber der Puck muss einfach rein.“

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen