Eishockey
Auch im vierten Allgäu-Derby erfolgreich: ECDC Memmingen zeigt starkes Spiel in Sonthofen

Eishockey (Symbolbild)

Kurz vor Weihnachten bezwingen die Indianer den Rivalen aus Sonthofen erneut. Ein deutlicher 7:2 Erfolg bescherte allen Anhängern aus der Maustadt einen gelungenen Abend im Oberallgäu. Der ECDC bleibt damit weiterhin Spitzenreiter der Oberliga-Süd.

Rund 500 Maustädter machten sich auf den Weg, um ihre Mannschaft zu einem weiteren Derbysieg zu verhelfen und es ging gut los. Bereits in der 4.Minute des Spiels klingelte es im Gehäuse der Bulls. Brad Snetsinger mit einem tollen Pass auf Tim Richter, der schloss zum 1:0 ab. Doch der ERC Sonthofen blieb zunächst auf Augenhöhe und kam in der 8.Minute zum Ausgleich. Robert Hechtl war in Überzahl erfolgreich und brachte den ERC wieder ins Spiel. Doch bereits eine Minute später waren die GEFRO-Indians wieder zur Stelle. In Überzahl fälschte Patrik Beck einen Schuss von Dennis Neal ab und die Scheibe zappelte im Netz. Als dann auch noch Niklas Länger in der 11.Minute mit einem Schuss unter die Latte das 3:1 erzielte, war der Bann gebrochen und die Indianer behielten die Oberhand im Spielgeschehen. Eng wurde es nochmals kurz vor Ende des ersten Drittels, denn die Bulls kamen erneut in Überzahl durch Kontingentspieler Havlicek zum 2:3 heran. Brad Snetsinger hatte jedoch was dagegen und erzielte nach dem Bully im Alleingang das 4:2, was auch der Pausenstand war.

Im zweiten Drittel machte der ECDC weiter Druck und hatte insgesamt mehr vom Spiel. In der 36.Minute war es erneut Brad Snetsinger, der die Scheibe abgezockt in die Maschen drosch. Wenige Sekunden vor dem Ende des zweiten Drittels verwertete Fabian Voit einen Pass von Snetsinger zum 6:2. Spätestens jetzt standen die Zeichen auf Sieg, auch weil die Indians den Hausherren kaum mehr Zeit zum Verschnaufen ließen.

Das letzte Drittel spielten die Indianer dann clever zu Ende, der ERC kam nicht mehr ins Spiel und kaum zu guten Gelegenheiten. So war auch der Treffer in der 54.Minute durch Philipp Keil zum 7:2 völlig verdient. Dabei blieb es dann auch. Somit konnte der ECDC auch das vierte Allgäu-Derby für sich entscheiden. Damit bleiben die Memminger weiterhin der aktuelle Ligaprimus und vergrößerten den Abstand auf Deggendorf sogar auf sechs Zähler.

Am kommenden Samstag kommt es zum letzten Heimspiel des Kalenderjahres gegen den Altmeister von der Zugspitze. Spielbeginn gegen den SC Riessersee ist dann bereits schon um 16:30, der ECDC veranstaltet hier einen Familientag. Davor aber geht die Reise am zweiten Weihnachtsfeiertag zum nächsten Derby nach Lindau, was ebenfalls für Spannung und Brisanz sorgen dürfte.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen