Polizei: "Keine größeren Probleme"
Schönes Wetter, viele Touris? Letztes Wochenende blieb es im Allgäu eher ruhig

Am Wochenende führte die Polizei Kontrollen an den touristischen Hotspots im Allgäu durch. Einen Besucher-Ansturm verzeichnete die Polizei dabei nicht. (Polizei-Symbolbild)
  • Am Wochenende führte die Polizei Kontrollen an den touristischen Hotspots im Allgäu durch. Einen Besucher-Ansturm verzeichnete die Polizei dabei nicht. (Polizei-Symbolbild)
  • Foto: David Yeow
  • hochgeladen von Stephanie Eßer

Viel Sonne und milde Temperaturen am vergangenen Wochenende im Allgäu: Ein Wetter, das normalerweise viele nach draußen zieht. Die Polizei führte daher erneut an den touristischen Hotspots im Allgäu Kontrollen durch. Einen Besucher-Ansturm verzeichnete die Polizei dabei nicht. 

Keine größeren Probleme

Zwar gab es am Wochenende mehr Ausflugsverkehr, als an den Wochentagen, so Polizei-Pressesprecher Holger Stabik. Doch sei die Lage insgesamt so entspannt gewesen, dass es zu keinen größeren Problemen gekommen sei. 

Zahlreiche Falschparker in Landschaftsschutzgebieten

Allerdings stellte die Polizei viele Falschparker am Wochenende in Landschaftsschutzgebieten fest. Unter anderem kontrollierte die Polizei in Lindau von Freitag bis Sonntag die Badebereiche von Lindau bis zur Landesgrenze nach Baden-Württemberg, insbesondere im Bereich Wasserburg, wegen Falschparker. Dabei zeigte die Polizei zahlreiche Fahrer wegen Verstößen gegen das Bayerische Naturschutzgesetz an, weil sie mit ihrem Auto oder Motorrad in einem Landschaftsschutzgebiet parkten. Auch im Bereich des Grüntensees stellte die Polizei mehrere Falschparker im Landschaftsschutzgebiet fest.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ