Wirtschaft im Allgäu
Special Wirtschaft im Allgäu SPECIAL

Entscheidung
Voith-Turbo lehnt Alternativkonzept der Belegschaft ab - Streik am Montag

Streikplakat der IG Metall am Voith-Turbo-Werk in Sonthofen
  • Streikplakat der IG Metall am Voith-Turbo-Werk in Sonthofen
  • Foto: Benjamin Liss
  • hochgeladen von Holger Mock

"Jetzt reicht's - Wir kämpfen" steht auf dem Plakat der IG Metall, die für Montag, 09. März bei VoithTurbo in Sonthofen die Beschäftigten zum Warnstreik aufruft. Um 09:30 Uhr soll es demnach eine Kundgebung vor dem Werkstor geben, danach will die IG Metall die Voith-Mitarbeiter "in den Frühschluss" schicken. Der Grund: In einem zweiseitigen Schreiben hat die Geschäftsführung ihre Entscheidung bezüglich des Alternativkonzepts vorgelegt. Und die Entscheidung heißt: Das Konzept wird abgelehnt.

Die Werke in Sonthofen sollen geschlossen werden, genau wie die Werke in Zschopau und Mülheim. Im Schreiben der Geschäftsführung heißt es: "Einig sind wir uns daüber, dass es ein Weiter so bei Voith Turbo nicht geben darf." Das Konzept des Betriebsrats allerdings sei "keine Alternative".

Die Einsparungen, die die Arbeitnehmer vorschlagen, seien zu gering, die Kosten müssten deutlicher reduziert werden. Das Konzept würde auf der Annahme basieren, "dass Voith Turbo den Herausforderungen schmelzender Margen und hoher Strukturkosten mit Produktivitätssteigerung begegnen kann". Voraussetzung dafür wäre eine deutlich höhere Produktivität von weniger Mitarbeitern - für die Geschäftsleitung nicht nachvollziehbar. Darüber hinaus befrüchtet die Geschäftsleitung mit dem Konzept der Arbeitnehmer eine "jahrelange Hängepartie und Unsicherheit an allen Standorten", weil das Konzept keine Entscheidung und damit keine Planungssicherheit beinhalte.

Eine sogenannte Einigungsstelle soll jetzt nach dem Willen der Geschäftsleitung die Dinge regeln, eine innerbetriebliche Instanz, bestehend aus einem unparteiischen Vorsitzenden und mehreren von Arbeitgeber und Betriebsrat bestimmten Beisitzern.

Die Geschäftsleitung geht in ihrem Schreiben "davon aus, dass wir uns jetzt zeitnah über einen Interessenausgleich und auf einen Sozialplan einigen", dass Mitarbeiter aus den indirekten Bereichen in den neuen Voith-Büros unterkommen und dass auf für die Produktionsmitarbeiter gute Lösungen gefunden werden.

Die Antwort der IG Metall: Erneut Warnstreik am Montag.

Voith-Mitarbeiter aus Sonthofen demonstrieren vor Hauptwerk in Heidenheim gegen Werksschließung

3 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen