Umwelt
Sonthofen stellt Mülleimer für Papier und Pfandflaschen auf

Symbolbild Pfandflaschen.
  • Symbolbild Pfandflaschen.
  • Foto: Camilla Schulz
  • hochgeladen von Camilla Schulz

Sonthofen will in der Fußgängerzone mehr Bürger für die Wertstofftrennung sensibilisieren und zugleich Menschen, die sich auch über 25 Cent freuen, etwas Gutes tun. Laut Allgäuer Zeitung stellt die Stadt deshalb in der Einkaufsmeile vier zusätzliche Abfallbehälter auf. Sie sind für Altpapier gedacht und haben eine spezielle Halterung für Pfandflaschen.  Neben den vier Behältern in der Fußgängerzone wird ein weiterer testweise am Sonthofer See aufgestellt.

Jeder, der unterwegs gerade eine Pfandflasche/-dose übrig hat, kann sie dort abstellen und so anderen etwas Gutes tun und langes Suchen im Müll ersparen. Man sehe relativ häufig Menschen, die in Container und Mülleimer greifen, erklärte Paula Lüer von der Initiative „Fridays for future“ im Sonthofer Stadtrat.

Im Stadtrat kam die Idee insgesamt gut an. Wie aus einem Bericht der Allgäuer Zeitung hervorgeht, äußerte nur CSU-Stadträtin Martina Bischoff-Koch Kritik an der Flaschenhalterung. Sie lehnte den Gesamtbeschluss der künftigen Mülltrennung in der Fußgängerzone ab. 

Die fünf Behälter kosten zusammen um die 7.500 Euro. Um Unterhalt und Bewirtschaftung kümmert sich der Bauhof, was im Jahr etwa 15.000 Euro kostet. Allerdings muss die Stadt auch weniger für die Entsorgung des Restmülls ausgeben, wenn Passanten die Altpapierbehälter rege nutzen.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Montagsausgabe des Allgäuer Anzeigeblatts vom 04.11.2019.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ