Tourismus im Allgäu
Special Tourismus im Allgäu SPECIAL

Mit Video
Nach Kuh-Attacke in Österreich: Verhaltenskodex für Wanderer auf Allgäuer Alpen

Symbolbild. Eine 45-jährige Urlauberin aus Deutschland wurde 2014 beim Wandern in Österreich von mehreren Kühen getötet.
  • Symbolbild. Eine 45-jährige Urlauberin aus Deutschland wurde 2014 beim Wandern in Österreich von mehreren Kühen getötet.
  • Foto: Ralf Lienert
  • hochgeladen von Stephanie Eßer

Am Wochenende haben Kühe mehrere deutsche Wanderer am Vilsalpsee in Tirol angegriffen. Dabei wurde unter anderem ein 4-jähriges Mädchen verletzt. Nicht das erste Mal, dass Wanderer von Kühen attackiert werden. 

Im Juli 2014 haben Kühe eine Urlauberin aus Rheinland-Pfalz auf einem Wanderweg im österreichischen Pinnistal getötet. Die Frau war dort mit ihrem Hund unterwegs, den sie über einen Karabiner an ihrer Hüfte fixiert hatte. Die Kühe haben vermutlich aggressiv auf den Hund reagiert. Sie liefen auf die Frau zu und trampelten sie zu Tode. Dort handelte es sich um Mutterkuhhaltung, bei der ebenfalls Kälber auf der Weide stehen. Im Allgäu werden Kälber nicht mit auf die Alpe geschickt.

Kuh-Besitzer zu Schadenersatz-Zahlung verurteilt

Das Landesgericht Innsbruck verurteilte den Besitzer zu einer Schadensersatzzahlung. Laut Urteil bekommt der Witwer der getöteten Frau rund 54.000 Euro und eine monatliche Rente von 600 Euro. Dem Sohn stehen rund 24.000 Euro sowie eine monatliche Rente in Höhe von 180 Euro. Das Gericht ging von einer 50-prozentigen Mitschuld des Opfers aus. 

Video: "Eine Alm ist kein Streichelzoo"

Das Land Tirol hat Tipps für den richtigen Umgang mit Kühen auf der Alpe veröffentlicht. Die Landwirtschaftskammer Tirol, die Tirol Werbung, der Alpenverein, die Wirtschaftskammer und die Landesveterinärdirektion konzipierten einen Film, um ein besseres Bewusstsein bei den Menschen zu erzielen.

Zehn Punkte, die Wanderer beachten sollten, wenn sie auf Rinder treffen:

  1. Nicht über Zäune klettern, stets auf dem Wanderweg bleiben!
  2. Tore auf Wanderwegen zügig nutzen und schnell wieder schließen!
  3. Wanderwege auf den Weiden nicht verlassen und Sicherheitsabstand einhalten!
  4. Rinder, die auf dem Weg stehen, weiträumig umgehen. Ruhig und unauffällig mit einem Abstand von etwa 20 bis 50 Metern an den Tieren vorbeigehen!
  5. Keine hektischen Bewegungen und nicht mit Gegenständen vor dem Tier herumfuchteln.
  6. Tiere in Ruhe lassen und nicht anfassen! Insbesondere keine Kälber streicheln!
  7. Hunde unter Kontrolle halten und an der Leine führen! Eine Begegnung von Mutterkuh und Hund vermeiden!
  8. Sind Sie mit einem Hund unterwegs und ein Angriff von Kühen ist abzusehen: Den Hund sofort ableinen!
  9. Sollten sich Tiere annähern: Ruhig bleiben, nicht den Rücken zukehren und langsam die Weide verlassen! 
  10. Im absoluten Notfall: Machen Sie sich groß, heben Sie die Arme und geben Sie dem Tier einen Schlag auf die Nase.

4 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen