Wildtiere im Allgäu
Special Wildtiere im Allgäu SPECIAL

Video
Klein, gepunktet und niedlich - Rehbabys in Sonthofen entwickeln sich gut

Die Rehkitze entwickeln sich gut.
8Bilder
  • Die Rehkitze entwickeln sich gut.
  • Foto: Benjamin Liss
  • hochgeladen von Lisa Hauger

Die Rehbabys, die Veronika Vachenauer seit gut zwei Wochen aufpäppelt, entwickeln sich gut. Die 22-Jährige hat zwei männliche Rehkitze bei sich aufgenommen, nachdem Forstarbeiter sie in die Tierklinik nach Blaichach gebracht hatten.

Veronika Vachenauer zieht die Rehkitze per Hand auf

Die Mutter wurde unglücklicherweise durch eine kaputte Esche erschlagen. Forstarbeiter fanden die Rehkitze und brachten sie in die Klinik. "Ich nahm sie sofort zu mir nach Hause, ich wollte sie retten und per Hand aufziehen", so die Auszubildende. Seit gut zwei Wochen sind die kleinen Rehkitze jetzt bei Veronika Vachenauer. Bisher lebten sie in ihrem Zimmer, doch damit ist jetzt Schluss.

"Anfangs habe ich sie bei mir im Zimmer gehabt, um zu schauen, wie sie fressen und sie sich entwickeln, mittlerweile brauchen sie aber mehr Auslauf und sie haben sich bisher sehr gut gemacht", so die 22-Jährige. 

Die Tiere müssen täglich zunehmen

Jetzt werden die Tiere in einem Stadel neben dem Haus großgezogen. Vachenauer baute den Stadel dafür extra um, damit die Tiere geschützt sind, so die Auszubildende. Damit die Tiere weiter so einen guten Fortschritt machen, ist es laut Vachenauer wichtig, dass die Tiere täglich zwischen 100 und 120 Gramm zunehmen.

"Sie haben von mir jetzt ein Halsband in verschiedenen Farben um den Hals bekommen, so kann ich sie besser auseinander halten", so die 22-Jährige. "Da die Tiere ihre Punkte verlieren, wird es ohne Markierung schwierig, sie auseinander zu halten."

Weniger Freizeit für die Ersatz-Mama

Doch auch das Leben der 22-Jährigen hat sich geändert: Es gibt nicht mehr so viel Schlaf wie früher und auch nicht mehr so viel Freizeit. Die Rehbabys müssen oft gefüttert werden, da sie von alleine nicht fressen. Das seien sie von der Natur aus gewöhnt. Deshalb muss Vachenauer noch immer dabei bleiben.

Von knapp 2,5 Kilogramm ist ihr Gewicht schon auf stolze 4 Kilogramm gestiegen. Neben Milch bekommen die kleinen, 4 Kilogramm schweren Rehkitze auch Blätter zu fressen. Rund ein Jahr leben die Rehkitze jetzt bei ihrer 22-jährigen Ersatzmama, erst dann werden sie ausgewildert.

Oberallgäuerin (20) zieht zwei verwaiste Rehkitze mit der Hand auf

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen