Schutzbauten
Hochwasserschutz: Sonthofen übernimmt zwei Pumpen an der Ostrach

Im Zuge des Hochwasserschutzes an der Ostrach übernimmt die Stadt Sonthofen vom Wasserwirtschaftsamt die Verantwortung für zwei Pumpwerke.
  • Im Zuge des Hochwasserschutzes an der Ostrach übernimmt die Stadt Sonthofen vom Wasserwirtschaftsamt die Verantwortung für zwei Pumpwerke.
  • Foto: Dominik Berchtold
  • hochgeladen von David Yeow

Zwei Schöpfwerke an der Ostrach in Sonthofen sollen dafür sorgen, dass sich im Hochwasserfall kein Wasser in zwei Mühlkanälen zurückstaut und diese dann womöglich überlaufen und die Stadt fluten. Deshalb gibt es mächtige Pumpen, die gegebenenfalls das Wasser mit Gewalt in den von Hinterstein kommenden Wildbach befördern.

Das Schöpfwerk an der Ostrachstraße hat dabei eine Leistung von 600 Litern pro Sekunde, das an der Fuchsmühlstraße von 300. Aufgabe der Stadt Sonthofen ist es, den Betrieb der Pumpstationen sicherzustellen.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Mittwochsausgabe des Allgäuer Anzeigeblatts vom 06.03.2019.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Autor:

Ulrich Weigel aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019