Einweihung des Sonthofener Impfzentrums
Gesundheitsminister Holetschek: "Wir brauchen Impfstoff und verbindliche Planbarkeit"

Klaus Holetschek (links) und Indra Baier-Müller (2. von links) besuchten das Sonthofer Impfzentrum.
3Bilder
  • Klaus Holetschek (links) und Indra Baier-Müller (2. von links) besuchten das Sonthofer Impfzentrum.
  • Foto: Benjamin Liss
  • hochgeladen von Svenja Moller

Das Impfzentrum in Sonthofen ist umgezogen. Seit dem 29. Januar finden die Corona-Impfungen in der Grüntenkaserne statt. Am Dienstag wurde das neue Zentrum nachträglich mit der Oberallgäuer Landrätin Indra Baier-Müller und dem bayerischen Gesundheitsminister Klaus Holetschek eingeweiht.

300 Impfungen könnten im Sonthofer Impfzentrum pro Tag durchgeführt werden. Mit einem neuen Impfbus sollen Ältere und nicht Mobile im Oberallgäu erreicht werden. Der Bus wurde mit 25.000 Euro von der Bayerischen Staatsregierung finanziert.

10.600 impfwillige Oberallgäuer auf Warteliste

Bereits 1.900 über 80-Jährige wurden im Oberallgäu schon geimpft, sagte Baier-Müller. 10.600 Impfwillige seien aktuell auf der Warteliste. Gegenüber all-in.de bezeichnete die Landrätin die Impfbereitschaft im Oberallgäu als "relativ gut". In den Altenheime sei die Bereitschaft bei etwa 50 Prozent, bei den Pflegekräften teilweise bis zu 80 Prozent. Baier-Müller appellierte an alle Oberallgäuer, sich impfen zu lassen.

Klaus Holetschek: Inzidenzwerte für Lockdown-Lockerung noch zu hoch

Auch Holetschek meinte: "Wir sind auf einem guten Weg." Doch die Krise sei noch lange nicht vorbei. Für eine Lockerung des Lockdowns müssten die Inzidenzwerte weiter runter. Die größte Herausforderung sei momentan das mutierte Virus. Man dürfe nicht verspielen, was man gemeinsam erarbeitet habe.

Ein Teil der Lösung sind laut Holetschek die Impfungen. "Ich würde mir wünschen, dass wir mehr Impfstoff hätten", sagte Holetschek. Gleichzeitig fordert er diesbezüglich verbindliche Zusagen vom Bund. "Wenn mehr Impfstoff da ist, müssen wir alles tun, damit jeder, der geimpft werden will, geimpft werden kann", so der bayerische Gesundheitsminister. In Bayern könnten pro Tag 40.000 Menschen mit einem entsprechenden Vakzin immunisiert werden.

4 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen