Initiative
Gegen Lebensmittelverschwendung: Sonthofener gründen Foodsharing-Gruppe

Antonie Schratt (vorne) mit Tochter Magdalena holt Lebensmittel bei der Initiative Foodsharing im Oberallgäu. Als Helferinnen im Einsatz sind (hinten von links) Petra
Kempter, Johanna Kling und Cathleen Köhler.
  • Antonie Schratt (vorne) mit Tochter Magdalena holt Lebensmittel bei der Initiative Foodsharing im Oberallgäu. Als Helferinnen im Einsatz sind (hinten von links) Petra
    Kempter, Johanna Kling und Cathleen Köhler.
  • Foto: Silvia Reich-Recla
  • hochgeladen von David Yeow

Gegen die Verschwendung von Lebensmitteln wenden sich Menschen in Foodsharing-Gemeinschaften. Viele tun das aus Überzeugung: Nichts soll im Müll landen. In Kempten funktioniert das seit längerem gut. Es gibt sogar einen Laden im Ankergässle, an den Einzelhändler und Gastronomen spenden.

Auch im Oberallgäu hat sich nun eine Gruppe gegründet, derzeit mit zwölf Helfern. Lebensmittelausgabe ist zweimal wöchentlich im Gebäude der Lebenshilfe in Sonthofen, am Alten Bahnhof 1.

Laurena Grill aus Fischen ist die Initiatorin. „Wir haben derzeit drei Firmen, die regelmäßig Ware spenden“, sagt die 24-jährige gelernte Elektronikerin. „Das muss wachsen.“ Am Dienstag gibt es Brot und Semmeln der Bäckerei Wirthensohn. Sabine Dornach aus Schöllang packt sich eine Tüte voll, denn „ich habe was gegen Verschwendung“. 

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Donnerstagsausgabe des Allgäuer Anzeigeblatts vom 13.06.2019.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019