Übung in Sonthofen
Freitragende Brücke: Einsatzkräfte üben mit "Einsatzgerüstsystem"den Ernstfall

Rund 30 Einsatzkräfte haben am vergangenen Samstag in Sonthofen geübt.
27Bilder
  • Rund 30 Einsatzkräfte haben am vergangenen Samstag in Sonthofen geübt.
  • Foto: Benjamin Liss
  • hochgeladen von Benjamin Liss

Überschwemmung, Erdbeben oder Explosion: Für diese und viele weiteren Szenarien hat das Technische Hilfswerk (THW) Sonthofen am vergangenen Samstag zusammen mit einer Gerüstebaufirma an einem alten Firmengebäude in Sonthofen geübt. Zusammen mit erfahrenen Gerüstebauern der Firma Schneider übten die ehrenamtlichen Einsatzkräfte den Bau einer schwebenden Brücke, die Abstützung einer Wand und einer Decke. Zum Einsatz kam dabei ein sogenanntes "Einsatzgerüstsystem", das kompatibel mit Gerüsten von Gerüstbaufirmen ist.

Materialkapazität beschränkt

"Da die Materialkapazität auf unseren Fahrzeugen auch begrenzt ist, haben wir uns zu einer Übung mit einem Unternehmen für Gerüstbau entschieden", so Zugführer Alexander Gringel. Zusammen mit rund 30 Helfern übten die Helfer den kompletten Samstag an einem alten Fabrikgebäude, um für den Ernstfall bereit zu sein. Zuletzt kam das sogenannte "Einsatzgerüstsystem" bei der Flutkatastrophe im Ahrtal zum Einsatz. Dort wurden aus dem Gerüstsystem mehrere Brücken errichtet. "Das System der Decken- oder Wandabstützung kommt oft bei Gebäudeschäden wie Explosionen oder Bränden zum Einsatz, wenn das Gebäude seine eigene Statik nicht mehr halten kann. Der Steg kommt bei Gewässern oder Gräben zum Einsatz", so der Zugführer.

Wichtig: Unterstützung von Unternehmen

Die Einsatzkräfte aus Sonthofen sind gut ausgerüstet. "Wir haben einen ausgebauten Anhänger voll mit Einsatzmaterial für solche Schadensereignisse. Aber trotzdem sind wir bei größeren Lagen auf Unternehmen angewiesen, die uns unterstützen", so Alexander Gringel. Damit jeder Handgriff sitzt, spielten die Einsatzkräfte verschiedene Szenarien durch. Über eine Zufahrt haben sie eine freitragende Brücke gebaut. Dabei wird Teil für Teil weiter nach vorne geschoben und dann befestigt.



Rund 30 Einsatzkräfte haben am vergangenen Samstag in Sonthofen geübt.
  • Rund 30 Einsatzkräfte haben am vergangenen Samstag in Sonthofen geübt.
  • Foto: Benjamin Liss
  • hochgeladen von Benjamin Liss

10 Meter über dem Boden

Bei der Abstützung der Hauswand oder einer Decke war das Vorgehen ähnlich. Gesichert und mit Schutzhelm ging es für die Frauen und Männer hoch hinaus. In mehr als 10 Metern Höhe mussten sie unter Anleitung von erfahrenen Gerüstbauern wie Toni Schneider das Dach des alten Fabrikgebäudes abstützen und dann auch wieder sicher zurückbauen. Auch das Zusammenspiel zwischen Einsatzkräften und den Gerüstbauern ist dabei wichtig. "Sollte es zu einer großen Schadenslage kommen, brauchen wir die Unterstützung von erfahrenen Gerüstbauern. Sie haben ein Auge dafür, wie man das System effektiv einsetzt", so der Zugführer vom THW Sonthofen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ