Keine Beweise für Körperverletzung
Bekannter Eiskunstlauf-Trainer Karel Fajfr (77) freigesprochen

Das Amtsgericht Sonthofen hat den Eiskunstlauf-Trainer Karel Fejfr vom Vorwurf der Körperverletzung freigesprochen. (Symbolbild)
  • Das Amtsgericht Sonthofen hat den Eiskunstlauf-Trainer Karel Fejfr vom Vorwurf der Körperverletzung freigesprochen. (Symbolbild)
  • Foto: Bild von Edward Lich auf Pixabay
  • hochgeladen von Redaktion all-in.de

Das Amtsgericht Sonthofen hat jetzt den Eiskunstlauf-Trainer Karel Fajfr (77) freigesprochen. Das Urteil ist rechtskräftig. Dem 77-jährigen Fajfr war vorgeworfen worden, einen ehemaligen und zum Tatzeitpunkt minderjährigen Schützling während des Trainings in Oberstdorf geohrfeigt zu haben. Nach Angaben eines Gerichtssprechers konnte der Vorwurf der Körperverletzung allerdings nicht bewiesen werden. Das Gericht hatte an insgesamt zwei Verhandlungstagen acht Zeugen vernommen. 

Ein Verfahren wegen weiterer Vorwürfe gegen den 77-Jährigen hatte die Staatsanwaltschaft nach längeren Ermittlungen eingestellt. Fajfr hatte die Vorwürfe seines ehemaligen Schützlings von Beginn an zurückgewiesen und ließ über seine Anwälte nochmals mitteilen, dass er seinen ehemaligen Sportler niemals geschlagen habe. 

Fajfr-Anwälte kündigen Konsequenzen an

Der Freispruch ist rechtskräftig. Die Anwälte des Eiskunstlauf-Trainers haben derweil rechtliche Schritte gegen die Vorwürfe angekündigt. Sowohl für den ehemaligen Sportler, als auch für dessen Zeugen würden die falschen Beschuldigungen zivil- und strafrechtliche Konsequenzen haben, so die Anwälte des Sportlehrers in einem Schreiben.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen