Fahrer (49) übersieht Traktor
Auto "aufgeschlitzt wie Sardinendose" - Auffahrunfall bei Seeg endet mit Totalschaden

Am Auto entstand ein Totalschaden von geschätzt 10.000 Euro. Der Fahrer wurde ins Krankenhaus gebracht.  (Symbolbild)
  • Am Auto entstand ein Totalschaden von geschätzt 10.000 Euro. Der Fahrer wurde ins Krankenhaus gebracht. (Symbolbild)
  • Foto: Alexander Kaya
  • hochgeladen von Svenja Moller

Am Montagmorgen ist ein Autofahrer auf der Staatsstraße 2008 mit einem Traktor kollidiert. Der 49-Jährige war von Seeg Richtung Lengenwang unterwegs, als er mit seiner rechten Fahrzeugseite gegen den Anhänger des Traktors fuhr. Die Kollision war so heftig, dass das Auto dabei aufgeschlitzt wurde, die Fahrbahn musste für zwei Stunden komplett gesperrt werden. 

Holzgestrüpp verdeckte Rücklichter

Der Anhänger war mit Holzgestrüpp beladen, das die Rücklichter verdeckte, daher erkannte der Autofahrer den Traktor erst sehr spät. Nachdem er mit dem Anhänger kollidiert war, prallte er links gegen die Schutzplanke und kam dann quer zur Fahrbahn auf der linken Straßenseite zum Stehen. Dabei wurde die Seite des Autos aufgeschlitzt und das Dach laut Polizei "wie eine Sardinendose" geöffnet. Es entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden am Wagen. Der Schaden wird auf ca. 10.000 Euro geschätzt. Am Anhänger wurde lediglich ein Blech verbogen. Der Schaden wird auf ca. 200 Euro geschätzt.

Autofahrer im Krankenhaus

Der Autofahrer klagte über Schmerzen auf der rechten Körperseite und wurde vom Rettungsdienst in eine nächstgelegene Klinik gebracht. Der Traktorfahrer hatte leichte Schmerzen und begab sich selbstständig in ambulante Behandlung. Der Wagen wurde abgeschleppt und die Straßenmeisterei Marktoberdorf reinigte die Unfallstelle.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ