Dem Navi vertraut
Auto mit fünf Frauen bleibt im Sumpfgebiet bei Schwangau stecken

Die Polizei hatte einen Einsatz an einer Lindauer Tankstelle (Symbolbild).
  • Die Polizei hatte einen Einsatz an einer Lindauer Tankstelle (Symbolbild).
  • Foto: David Yeow
  • hochgeladen von Lisa Hauger

Eine Gruppe junger Frauen ist mit einem Auto in ein Landschaftsschutzgebiet in der Nähe des Forggensees gefahren und in einem Sumpfgebiet steckengeblieben. Nach Angaben der Polizei hatte die Fahrerin "ihrem Navigationsgerät mehr getraut als ihren eigenen Sinnen." Sie soll dabei sämtliche Verbotsschilder ignoriert haben.

Die Füssener Wasserschutzpolizei hatte die Gruppe bei einer routinemäßigen Streife entdeckt. Die fünf Frauen sollen aufgeregt um den Wagen herumgestanden sein. Dabei stellten die Beamten fest, dass die Fahrerin unerlaubterweise im Landschaftsschutzgebiet unterwegs war. Außerdem hatte sich der Wagen auch noch in einer feuchten Wiese festgefahren. Wie die Polizei mitteilt, schlugen alle Rettungsversuche der Frauen fehl. Daraufhin riefen sie einen Abschleppdienst.

Die Fahrerin erwartet nun eine Anzeige nach dem Landschaftsschutzgebiet und muss die Bergungskosten tragen.

7 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen