Asylpolitik
Trotz Gastro-Arbeitsplatz in Schwangau: Pakistanischem Flüchtling (25) droht die Abschiebung

Usman Ali (rechts) hat erst vor kurzem seine Ausbildung im Hotel König Ludwig in Schwangau abgeschlossen. Geschäftsführer Florian Lingenfelder (Mitte) will ihn unbedingt behalten.
  • Usman Ali (rechts) hat erst vor kurzem seine Ausbildung im Hotel König Ludwig in Schwangau abgeschlossen. Geschäftsführer Florian Lingenfelder (Mitte) will ihn unbedingt behalten.
  • Foto: Privat / Hotel
  • hochgeladen von Lisa Hauger

Gerade hat Usman Ali seine Ausbildung zum Restaurantfachmann abgeschlossen. Eine Weiterbeschäftigung im Hotel König Ludwig in Schwangau ist geplant. Denn der 25-Jährige leistet gute Arbeit, ist bestens integriert und bei den Kollegen und den Gästen sehr beliebt.

Doch dem jungen Mann, der vor vier Jahren aus Pakistan über Libyen nach Europa gekommen war, droht die Abschiebung. Sein Chef Florian Lingenfelder kann nicht verstehen, dass ein guter Mitarbeiter womöglich nicht hier bleiben darf.

 Was er über seinen Angestellten sagt und wann die Entscheidung fällt, lesen Sie in der Mittwochsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Füssen, vom 21.08.2019.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2019