Zoll
Schwarzarbeit auf Schloss Neuschwanstein? Zollbeamte kontrollieren Beschäftigte in Schwangau

Schloss Neuschwanstein
  • Schloss Neuschwanstein
  • Foto: Ralf Lienert
  • hochgeladen von David Yeow

Beamte des Augsburger Zolls haben am Mittwoch, 07.05.19, etwa 80 Beschäftigte auf Schloss Neuschwanstein in Schwangau kontrolliert und deren Beschäftigungsverhältnisse überprüft.

Insgesamt haben sich vier Kontrollteams unauffällig unter die Touristen gemischt. Die Beamten prüften unter anderem Arbeiter, die derzeit mit umfangreichen Renovierungsarbeiten an dem Schloss beschäftigt sind.

Auch der Sicherheitsdienst, die Verkäufer in den Andenkenläden, die Schlossführer, die Kutschenfahrer und die Gastronomen wurden zu ihren Beschäftigungsverhältnissen  befragt. 

Nach der Befragung der Arbeiter sind nun weitere Maßnahmen, wie ein Abgleich mit den Daten der Sozialversicherungsträger und den Buchhaltungsunterlagen der
Arbeitgeber, nötig. Die Kontrollaktion am Dienstag habe bisher aber keine näheren Verdachtsmomente auf Schwarzarbeit oder andere Gesetzesverstöße ergeben, so die Augsburger Allgemeine.

"Dieser Prüfeinsatz der Finanzkontrolle Schwarzarbeit zeigt deutlich, dass mit dem Zoll wirklich überall und jederzeit gerechnet werden muss", so Hans-Henning Kühne, Leiter des Hauptzollamts
Augsburg.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019