Mehrere Verletzte und eine zerstörte Frontscheibe
Pferde gehen mit Kutsche bei Scheidegg durch

Eine Kutschfahrt bei Scheidegg endete mit zwei leichtverletzten Personen und einem verletzten Pferd (Symbolbild).
  • Eine Kutschfahrt bei Scheidegg endete mit zwei leichtverletzten Personen und einem verletzten Pferd (Symbolbild).
  • Foto: Bild von Hans Linde auf Pixabay
  • hochgeladen von Lisa Hauger

Am Mittwochvormittag sind zwei Pferde bei Scheidegg mit einer Kutsche durchgegangen. Es gab mehrere Verletzte, so die Polizei in einer Mitteilung.

Demnach war ein 68-jähriger Kutscher mit seiner zweispännigen Kutsche zwischen Lindenau und Scheffau unterwegs. Auf der Kutsche befanden sich neben dem Fahrzeugführer noch sechs Fahrgäste. Der Kutscher machte einen technischen Halt am Straßenrand. Als alle Mitfahrer bis auf einen 87-jährigen Mann abgestiegen waren, gingen die Pferde mit der Kutsche durch. Laut Polizei brach nach etwa 250 Metern die Deichsel des Kutschwagens. Dann rannten beide Pferde zurück in Richtung Kutsche. Bei dem Deichselbruch wurde ein Pferd erheblich verletzt. In Panik sprang es auf ein dort wartendes Auto, bei dem die Frontscheibe zerstört wurde. 

Der 87-jährige Fahrgast auf dem Kutschwagen wurde glücklicherweise nur leicht verletzt, ebenso der Autofahrer. Wie die Polizei weiter berichtet, kam das verletzte Pferd in eine Tierklinik. Dort wird es weiter behandelt. Gegen den Kutschenführer wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ