Demokratie
Scheidegger Friedenspreis geht an Dresdner Bundestagsabgeordneten Arnold Vaatz

Der Scheidegger Bürgermeister Ulrich Pfanner (links) hat den Friedenspreis an Arnold Vaatz verliehen.
  • Der Scheidegger Bürgermeister Ulrich Pfanner (links) hat den Friedenspreis an Arnold Vaatz verliehen.
  • Foto: Olaf Winkler
  • hochgeladen von Pia Jakob

Die einen haben die Demokratie „auf dem Tablett“ serviert bekommen. Die anderen mussten sie sich friedlich erkämpfen. Der Dresdner Bundestagsabgeordnete Arnold Vaatz fordert von den Westdeutschen deshalb Respekt für die Ostdeutschen ein. Er hat von Bürgermeister Ulrich Pfanner den zehnten Scheidegger Friedenspreis entgegen genommen.

Der 63-Jährige hat im Anschluss, wie wohl kaum ein anderer der bisherigen Preisträger, nicht nur über die Ereignisse rund um die deutsche Wiedervereinigung berichtet. Vaatz schilderte auch „Demütigungen“ der Ostdeutschen, die aus seiner Sicht zur heutigen Situation mit einem hohen Anteil an rechtspopulistischen Wählern geführt haben.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Freitagsausgabe des Westallgäuers vom 05.10.2018.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen