Tourismus
Projektentwickler soll Konzept für leerstehendes Feriendorf bei Scheidegg entwickeln

Das frühere Feriendorf Saarland hat schon bessere Zeiten gesehen. Seit fast 20 Jahren steht die Anlage auf dem Kinberg bei Scheidegg leer. Dort, wo einst Kinder gespielt haben, grasen nun Kühe.
  • Das frühere Feriendorf Saarland hat schon bessere Zeiten gesehen. Seit fast 20 Jahren steht die Anlage auf dem Kinberg bei Scheidegg leer. Dort, wo einst Kinder gespielt haben, grasen nun Kühe.
  • Foto: Caroline Mittermeier
  • hochgeladen von Pia Jakob

Vor den Fenstern hängen Spinnweben, das Glas einiger Laternen ist zersplittert, im Hotel liegt eine vergilbte Speisekarte mit D-Mark-Preisen. Verlassen liegt das frühere Feriendorf Saarland auf dem Kinberg da. Es befindet sich in einer Art Dornröschenschlaf. Möglicherweise wird es aber in absehbarer Zeit wieder zum Leben erweckt. Scheideggs Bürgermeister Ulrich Pfanner ist jedenfalls „vorsichtig optimistisch“, dass sich in der Sache etwas bewegt. Ein Projektentwickler soll im Frühjahr ein Konzept für die Nutzung des Dorfes vorlegen. Mit an Bord hat er einen Betreiber.

Seit fast zwei Jahrzehnten stehen das kleine Hotel und mehr als 30 Bungalows leer. Vorangegangen waren mehrere Besitzerwechsel. Immer wieder gab es Pläne für Erweiterungen, Investitionen, auch die Idee für einen Campingplatz tauchte auf. Verwirklicht wurde keine der Vorstellungen. Vereitelt haben sie nicht zuletzt die Finanz- und Wirtschaftskrise 2008/2009. Der letzte Eigentümer musste Insolvenz anmelden. Die Gemeinde hat das weitläufige Areal im Jahr 2012 gekauft. Das Gelände ist gut 13 Hektar groß. Was dort geschehen kann, bestimmt ein Bebauungsplan. Er schreibt eine Nutzung für touristische Zwecke vor. Baulich nutzbar sind 5,5 bis sechs Hektar, also knapp die Hälfte des Gesamtareals. Der Rest sind Wiesen und Wald.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Samstagsausgabe des Westallgäuers vom 01.09.2018.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen