Vergrößerung
Amerikanische Faulbrut: Landratsamt Lindau erweitert erneut Sperrgebiet bei Scheidegg

Die Amerikanische Faulbrut hat sich bei Scheidegg weiter ausgebreitet.
2Bilder
  • Die Amerikanische Faulbrut hat sich bei Scheidegg weiter ausgebreitet.
  • Foto: Julian Boecken
  • hochgeladen von Lisa Hauger

Die Amerikanische Faulbrut, eine Bienenseuche, hat sich weiter ausgebreitet. Das Landratsamt Lindau erklärte deshalb weitere Bezirke um Scheidegg zum Sperrgebiet. Ausbruchsbefälle stellte das Veterinäramt an den Standorten Ruhmühle, Kapfreute, Aizenreute, Scheidegg Ort und Allmannsried fest. Bereits Anfang Oktober hatte das Veterinäramt Lindau das Sperrgebiet bei Scheidegg um den Ausbruchsbefall erweitert.

Die genaue Abgrenzung des aktuellen Sperrgebietes sehen Sie auf der beigefügten Karte. 

Übersicht des aktuellen Sperrgebiets der Amerikanischen Faulbrut bei Scheidegg.
  • Übersicht des aktuellen Sperrgebiets der Amerikanischen Faulbrut bei Scheidegg.
  • Foto: Landratsamt Lindau
  • hochgeladen von Lisa Hauger

Wichtiger Aufruf an Imker

Im Seuchenfall muss schnell gehandelt werden. Daher sollen Imker, die noch nicht beim Veterinäramt gemeldet sind, dringend Kontaktdaten (Name, Anschrift, Telefonnummer, Betriebsnummer), den/die genauen Standort(e) (Adresse oder Koordinaten) und die Anzahl der Bienenvölker beim Veterinäramt in Lindau hinterlegen (E-Mail: veterinaeramt@landkreis-lindau.de oder Telefon: 08382 270-502). Eine Betriebsnummer vergibt das Amt für Landwirtschaft in Lindau, Telefon: 08382 9314-0.

Wichtig zu wissen: Gemäß § 26 Bienenseuchen-Verordnung handelt ordnungswidrig, wer vorsätzlich oder fahrlässig eine Anzeige nicht, nicht richtig, nicht vollständig oder nicht rechtzeitig erstattet.

Herangehensweise

Aufgrund der im aktuellen Fall nur schwach bis gar nicht ausgeprägten klinischen Erscheinungen ist eine bakteriologische Untersuchung aller Völker erforderlich. Die Entnahme der Futterkranzprobe ist aufwändig.

Die Zahl der zu untersuchenden Standorte hat in den letzten Wochen stetig zugenommen. Das hat mehrere Gründe, so das Landratsamt Lindau:

  • Neue, noch nicht gemeldete Standorte sind hinzugekommen. 
  • Meldungen noch nicht registrierter Imker sind nachgeholt worden.
  • Völker sind nachträglich ab- oder umgemeldet worden, wenn die Bienenhaltung aufgegeben oder an andere Imker übergeben worden ist.
Amerikanische Faulbrut im Landkreis Lindau breitet sich weiter aus

Weitere Informationen zur Amerikanischen Faulbrut finden Sie bei der Bayerischen Landesanstalt für Wein- und Gartenbau.

Die Amerikanische Faulbrut hat sich bei Scheidegg weiter ausgebreitet.
Übersicht des aktuellen Sperrgebiets der Amerikanischen Faulbrut bei Scheidegg.
Autor:

Lisa Hauger

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019