Grenzgebiet
Grenzkontrollen wegen Coronavirus: auch in Riezlern, dem Ort in Österreich mit deutscher Postleitzahl

Grenzübergang Walserschanze bei Riezlern: Seit Montag, 16.03.2020 finden wegen des Coronavirus Grenzkontrollen statt.
  • Grenzübergang Walserschanze bei Riezlern: Seit Montag, 16.03.2020 finden wegen des Coronavirus Grenzkontrollen statt.
  • Foto: Dominik Berchtold
  • hochgeladen von Holger Mock

Riezlern im Kleinwalsertal: Ein kleiner Ort mit zwei Postleitzahlen. Eine österreichische (A-6991) und eine bundesdeutsche (D-87567). Riezlern gehört zur Gemeinde Mittelberg in Vorarlberg (Österreich), gehört aber auch zum Wirtschaftsgebiet der Bundesrepublik Deutschland, daher die internationalen Postleitzahlen. Riezlern liegt mitten in den Allgäuer Alpen, gut zwölf Kilometer südlich von Oberstdorf. Wie wirkt da die Grenzschließung?

"Wie bei anderen österreichischen Grenzgemeinden auch", sagt Hannes Kögler von der Mittelberger Gemeindeverwaltung. Am Grenzpunkt an der Walserschanze kontrolliert der Deutsche Staat wegen des Coronavirus die Einreise nach Deutschland. Pendler können durch und auch der Warenverkehr ist nicht betroffen. Ob Riezlern zum deutschen Wirtschaftsraum gehört oder nicht, spielt daher keine Rolle. Alle privaten Grenzübertritte (wenn sie nicht unbedingt notwendig sind) werden abgeblockt.

"Bei uns ist sowieso alles schon zu", sagt Kögler, "alle Hotels sind geschlossen, der Skibetrieb ist eingestellt." Insofern: alles ruhig im Ort mit den Postleitzahlen aus zwei Staaten.

Dieser Inhalt kann nicht angezeigt werden.
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ