Unfall
Krankenwagen prallt in Reutte gegen Güterzug: Patient (54) wird schwer verletzt

Symbolbild.

Ein Rettungsfahrzeug ist am Freitag im Tiroler Musau auf einem unbeschrankten Bahnübergang mit einem Güterzug zusammengestoßen. Der Zug war in Richtung Reutte unterwegs. Durch die Wucht der Kollision wurde der Rettungswagen nach Angaben der Polizei mehrmals um die eigene Achse gedreht und kam neben dem Bahnübergang zum Stehen. Der 54-jährige Patient, der mit dem Fahrzeug transportiert wurde, erlitt dabei schwere Verletzungen und musste mit Spezialwerkzeug aus dem Fahrzeug befreit werden.

Rettungskräfte brachten den Mann nach der Erstversorgung zunächst in ein Krankenhaus nach Reutte, später in eine Klinik nach Innsbruck. Neben mehreren Feuerwehren waren auch zwei Notarzt-Hubschrauber im Einsatz. Der 27-jährige Fahrer sowie der Beifahrer des Rettungsfahrzeugs blieben unverletzt. Die genaue Ursache des Unfalls steht noch nicht fest. Die Bahnstrecke zwischen Vils und Reutte war gestern etwa drei Stunden lang gesperrt.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ