Projekt
Bald im Tunnel unter dem Fernpass hindurch? Tiroler Landtag könnte Startschuss für Projekt geben

Ein gewohntes Bild: Auto an Auto reiht sich auf der Fernpassbundesstraße. Bis zu 30.000 Fahrzeuge sind es pro Tag.
  • Ein gewohntes Bild: Auto an Auto reiht sich auf der Fernpassbundesstraße. Bis zu 30.000 Fahrzeuge sind es pro Tag.
  • Foto: Martina Diemand
  • hochgeladen von Stephanie Eßer

Verkehrsexperten bezeichnen ihn längst als Nadelöhr zwischen den Alpen und Italien. Und das ist kein Wunder bei den bis zu 30.000 Fahrzeugen, die sich pro Tag den Fernpass auf 1.216 Metern Höhe hinaufschlängeln. Lange Staus und Blockabfertigungen an den Tunneln in Füssen und Lermoos sind die häufige Folge. Kaum jemand, der auf dem Weg in den Urlaub dort nicht schon mal mit seinem Auto in einer dieser Blechkolonnen stand. Geht es jetzt aber nach Tirols Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP), dann soll das schon bald der Vergangenheit angehören. Der frisch im Amt bestätigte Politiker ist seit Jahren einer der größten Verfechter eines Tunnelbaus am Fernpass.

War das Projekt früher schon häufig debattiert, dann aber wieder aufgeschoben worden, könnte es jetzt schon bald in die Tat umgesetzt werden: Bei einem Empfang der Wirtschaftskammer Reutte kündigte Platter nach Informationen des ORF nun einen Baubeginn für das Jahr 2021 an. Vorher muss das 100 Millionen Euro teure Vorhaben aber erst die Zustimmung des Tiroler Landtags finden. Zwar hat die Regierung aus ÖVP und Grünen sich im Koalitionsvertrag schon auf einen Bau festgelegt, doch es scheitert bislang noch an Details.

Warum Reuttes Bürgermeister von dem Vorhaben alles andere als begeistert ist und stattdessen ein Lkw-Verbot fordert, erfahren Sie in der Samstagsausgabe unserer Zeitung vom 11.05.2019.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Autor:

Benedikt Siegert aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019